Revox A77 - Bastelbude
#1
Ich wurde kürzlich nach einer Einmessung für eine A77 gefragt,
die als "komplett revidiert" im Kleinanzeigenmarkt gekauft wurde.

Nun gut, wenn alles soweit paßt ist das ja kein großer Akt.
Wobei mich bei einer "komplett revidierten" Maschine die fehlende Einmessung schon halbwegs verwunderte.
Das Gerät wurde in seinem Beisein entkleidet und mal kurz angeschlossen und justiert.

Da ich allerdings einige blaue Philips Elkos (bei diesem Baujahr ungewöhnlich) gesichtet habe
und auch der marode Trimmer auf der Capstan-Platine nicht erneuert wurde,
bat mich der Eigentümer um Erledigung der vermeintlichen Kleinigkeiten und ließ das Gerät da.

Als erstes fiel mir das hier auf:

[Bild: uqcaUANl.jpeg]

[Bild: obgzpUBl.jpeg]

D.h. im Klartext: eine Fernbedienung wird bei diesem Gerät nicht funktionieren, denn die Kabel sind genau dafür da...

Im nächsten Bild sieht man noch den gebrückten Kontakt, der normalerweise mit dem Blindstecker hergestellt wird.
Da die Kabel dafür aber nicht angeschlossen sind, hat man es so gelöst.

Weiterhin war eine Diode defekt, dadurch gab's bei Start eine Bandschlaufe auf der rechten Seite
Die Diode ist erneuert, es gibt keine Bandschlaufe mehr - den Rest hab ich nicht angepackt

[Bild: 5fsrInDl.jpeg]

Als nächstes wollte ich mir die hellblauen Philips Elkos vornehmen, weil das potentielle Ausfallkandidaten sind.
Dabei ist mir aufgefallen, daß bei einer Platine die beiden markierten Elkos vertauscht wurden.
Bei der rechten Platine stimmt's, bei der linken ist es vertauscht.
Überall sind die alten Tantal-Elkos (Perlenförmig) zu sehen.
Die wurden ja angeblich alle erneuert (laut Auktionstext)...
Die Philips Elkos hab ich erneuert, die vertauschten korrigiert, die Tantals hab ich nicht angepackt

[Bild: WTGvET6l.jpeg]

das nächste Bild spricht für sich...
die fehlenden Schrauben hab ich ergänzt, die beiden zu langen gegen die richtigen ersetzt

[Bild: 6MErINNl.jpeg]

kommen wir zum Bandeinlauf:
der erschien mir optisch "nicht passend", also hab ich den Poller mal zerlegt
- Total verdreckte Bandführung --> gereinigt
- Veröltes Kugellager --> erneuert
- Beilagscheiben die viel zu dick sind --> die richtigen Passscheiben eingesetzt

[Bild: 68R1qgzl.jpeg]

es gehören Passscheiben mit einer Stärke von 0,15mm verbaut - seht selbst was die Grabbelkiste des "Reparateurs" hergab...

[Bild: xNagbVol.jpeg]
[Bild: 15qW5Mnl.jpeg]

Für eine "komplett revidierte" A77, bei der "alle Elkos und Tantals & Trimmer ersetzt wurden"
und die Aufnahme & Wiedergabe einwandfrei ist (Originaltext des Inserats), ist hier ganz schön viel nicht gemacht worden.
Daß die Birnchen der VU-Meter einfach fehlten, rundet den Eindruck noch ab.

Schlußendlich wurde mir eröffnet, daß das Gerät von einem Foristen aus diesem Forum stammt.
Da fällt man wirklich vom Glauben ab...
Viele Grüße
Jörg
Zitieren
#2
Ein Werk eines Prakmatikers, der seine sehr individuelle Vorstellung einer bestimmungsgemäßigen Instandsetzung hat.

Es gibt halt zahlreiche Eigenbrödler mit skurrilen Ansichten.

Gut, dass die A77 doch noch in eine kündige Hand zur Herrichtung gekommen ist!

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Noa and Mira Awad
NOA Keren Or  
ESC
ESC Diva
reVox B251 Revision und Modifikationsliste!

Zitieren
#3
Eine komplett revidierte A77 sieht so aus. Aktuelles Angebot von mir in der Bucht.
https://www.ebay.de/itm/176407430712
Zitieren
#4
Die Frontplatte ist aber ziemlich gewöhnungsbedürftig. Komplett revidiert ist die auf sehr spezielle Art.
Zitieren
#5
Hi, Micha,
nettes Teil, wollte die hier keiner?
LG
Mike

Jan,
falls die Beschriftung ab ist, kann man das ja austauschen Smile
Zitieren
#6
(10.06.2024, 13:51)Micha94 schrieb: Eine komplett revidierte A77 sieht so aus. Aktuelles Angebot von mir in der Bucht.
https://www.ebay.de/itm/176407430712

Schön Micha, aber darum soll's in diesem Thread nicht gehen.

Ich möchte diesen Thread als eine Art Warnung verstanden wissen,
daß es nicht nur "da draußen" fragwürde Revisionen gibt, sondern auch hier drin.
Viele Grüße
Jörg
Zitieren
#7
(10.06.2024, 14:33)Baruse schrieb:
(10.06.2024, 13:51)Micha94 schrieb: Eine komplett revidierte A77 sieht so aus. Aktuelles Angebot von mir in der Bucht.
https://www.ebay.de/itm/176407430712

Schön Micha, aber darum soll's in diesem Thread nicht gehen.

Ich möchte diesen Thread als eine Art Warnung verstanden wissen,
daß es nicht nur "da draußen" fragwürde Revisionen gibt, sondern auch hier drin.

Na, deine Aussage wollte ich ja gar nicht in Frage stellen. Nur mal zeigen wie es richtig geht.
Die Maschine wollte hier im Forum eh keiner haben und bei eBay gibts dafür gute Taler.

Da sich ein paar wegen der Blende beschweren, Aufkleber sind komplett ablösbar.
Die originale Schrift war leider kaum mehr zu lesen und daher die Aufkleber für unbedarfte.
Zitieren
#8
(10.06.2024, 14:33)Baruse schrieb: Ich möchte diesen Thread als eine Art Warnung verstanden wissen,
daß es nicht nur "da draußen" fragwürde Revisionen gibt, sondern auch hier drin.

was schon irritiert, nachdem man hier ja in etlichen threads vorgeführt bekommt, was hier unter „Revision“ verstanden wird. Auch wenn es eine gewisse Spanne zwischen „muss unbedingt“ und „maximale Überarbeitung“ gibt
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
Zitieren
#9
Die Formulierung "komplett" lässt eigentlich wenig Spielraum...

Naja, manchmal kann man bei Ebay lesen: "Tonband mit jeder Menge Zubehör"...
Diese "jede Menge" ist dann: Leerspule, zwei Bänder, zwei bis drei Kabel und ein alten Mikrofon - vielleicht noch die Bedienungsanleitung. Smile

Gruß
Alfred

Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.

http://www.sender-zitrone.de/
Zitieren
#10
Nun ja, eine „Revision“ in enger Auslegung des Wortes heißt lediglich „habe reingeschaut und den Status festgestellt“.
Die meisten hier dürften aber „Revision“ als „Überarbeitung“ verstehen, wobei bei „komplett“ dann erwartet wird, dass ein elektrischer, elektronischer und mechanischer Zustand erreicht wird, der dem Neuzustand nahekommt.
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
Zitieren
#11
(10.06.2024, 14:33)Baruse schrieb: daß es nicht nur "da draußen" fragwürde Revisionen gibt, sondern auch hier drin.

Was mich nun wieder überhaupt nicht wundert, da nun einmal die Ansichten über "gut gemacht" erheblich differieren können.

Das eine oder andere aus der gezeigten A77 würde ich jetzt auch nicht als "revidiert" bezeichnen, aber das mit der Brücke finde ich nicht tragisch, spart man sich doch den Stecker, für den ich auch nix ausgeben würde wenn es anders geht.

Ergo, auch aus dem BMF gekauft, bin ich immer auf alles gefasst und würde nur wegen des Lables "Forumskauf" keine erweiterten Erwartungen ableiten. Da mußte ich auch schon manchmal die Zähne zusammen beißen.

Kann aber auch anders herum laufen. Da hatte ich eine GX-266D gekauft, die als optisch nicht mehr ganz wohnzimmertauglich beschrieben war, nach meinem Geschmack aber durchaus noch gut bis sehr gut zu bezeichnen war.... auf meiner Skala.
Gruß, Kuni
..............................

http://kuni.bplaced.net/
..............................
Zitieren
#12
Gewiss gibt es verschiedene Ansichten über den Umfang eine Revision bzw. Restauration. Auch immer eine finanzielle Frage.
Eine komplette Überarbeitung wie ich Sie gerne mache ist für eine reine Verkaufsabsicht eigentlich unwirtschaftlich.

Für die von Baruse gezeigte A77 fällt mir spontan nur das Wort "Pfusch" ein.
Für mich als Techniker gilt immer das alle Arbeiten fachgerecht durchgeführt werden müssen.

Irgendwelche losen Kabel im Gehäuse können Kurzschlüsse verursachen.
Falsch eingelötete Elkos im Worst Case explodieren oder Bauteile zerstören.


Vorausgesetzt es wird fachgerecht gearbeitet, sehe ich folgende Arbeiten als absolutes Minimum an:

- Erneuerung der RIFA Entstörkondensatoren (Rauchen gerne ab)
- Erneuerung der Motorkondensatoren (ITT / Lorenz = Auslaufkandidaten, Frako = PCB haltig)
- Die weißen Schiffchen (Elkos) und die goldenen Roedersteiner prüfen, besser ersetzen
- Austausch der Lager sofern Verschleißgeräusche hörbar sind
- Eigentlich auch Erneuerung der Trimmer und neue Einmessung (über den Punkt kann man streiten)
- Gründliche Prüfung auf Fehler im Betrieb (Wiedergabe, Aufnahme, Bremsen)
Zitieren
#13
(10.06.2024, 16:37)havox schrieb: Nun ja, eine „Revision“ in enger Auslegung des Wortes heißt lediglich „habe reingeschaut und den Status festgestellt“.
Die meisten hier dürften aber „Revision“ als „Überarbeitung“ verstehen, wobei bei „komplett“ dann erwartet wird, dass ein elektrischer, elektronischer und mechanischer Zustand erreicht wird, der dem Neuzustand nahekommt.

Stimmt!

Aus diesem Grund ziehe ich eine Abholung bei mir vor, wenn ich was anbiete.
Der Interessent kann sich das Objekt ansehen und ist dann voll umfänglich über den Zustand des Gerätes informiert.

In Abwandlung des Lotto-Spruches könnte man also dann sagen:

"Der Interessent hat sich in Gegenwart des Verkäufers vom Zustand des Gerätes und aller Lötstellen überzeugt."

Gruß
Alfred

Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.

http://www.sender-zitrone.de/
Zitieren
#14
Sehr schöner Spruch  Smile
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
Zitieren
#15
Nun ich kenne den Verkaufstext und der versprach einen Zustand den wir genau so erwarten würden.
Der Käufer hat den Ausführungen vertraut und hat gar nicht die Expertise die Arbeiten fachlich zu bewerten.
Ich könnte mir auch vorstellen daß sich die Tatsache, daß sich der VK als Experte und Forumsmitglied
ausgab, verkaufsfördernd ausgewirkt hat.
Spätestens nach Holgis bebildertem Revisionsbericht kann sich jedoch niemand mehr herausreden,
er wüsste nicht was eine Revision alles umfasst.
Nein Leute, das ist Betrug, Betrug und nochmal Betrug.
Abseits des Murkses wurden Leistungen beschrieben die nachweislich nicht erbracht wurden.
Mich verwundert daß der Käufer so ruhig geblieben ist, zumal es sich nicht gerade um ein Schnäppchen gehandelt hat.
Viele Grüße
Jörg
Zitieren
#16
Die Bastelei mit dem Kabel zum Fernbedienungsstecker verstehe ich nicht. Das ist ja fast aufwändiger, als die Kabel richtig anzuschließen.

Und die beiden Phillips Elkos müssen ja gezielt ins Gerät eingebaut worden sein. Erinnert mich an ein Angebot für eine revidierte A77, das ich kürzlich bei Kleinanzeigen gesehen habe, wo der Verkäufer auch stolz sein Lager an neuen (also unbenutzen) Frako, Roederstein und Phillips-Elkos gezeigt hat, die er für seine besonders authentische Revision benutzt. Die Elkos seien im Top Zustand und hätten oft einen viel höheren µF-Wert, als angegeben. Na dann...

Gruß
Robert
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste