Neue Tonköpfe-woher?
#1
Hallo in die Runde,

Woher nehmt Ihr denn Ersatz, wenn die Tonköpfe in euren Kassettenrecordern verschlissen sind, und die Originalersatzteile nicht mehr lieferbar sind? Ich frage deshalb, weil ich in China einen Hersteller für Tonköpfe gefunden habe, der offenbar recht hochwertige (noch) im Programm hat, sie werden aus Duralloy hergestellt und übertragen bis 17 kHz, garantiert werden Minimum 12,5 kHz.

So sieht der Kopf aus:
[Bild: Tonkopf%20MS15R-AA.jpg]

Genau solche Typen findet man auch z.B. in den ONKYO TA-2820, TA-2830, oder TA-6211. Würde da auch bei euch ein gewisses Interesse bestehen?

Gruß
Jochen
Zitieren
#2
Ersatz? Ich kaufe immer Einweg-Decks auf Ebay. Nein, im Ernst: Interesse ist grundsätzlich da. Zu welchem Kurs werden die ungefähr gehandelt? (Doppelköpfe, also getrennte A-/W-Köpfe, zu erhalten ist wohl illusorisch, oder? )

niels
Wer kein Spur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#3
Hallo Niels,
für unsere Cassetten-Dinos mit Hinterbandkontrolle sieht es sehr düster aus, da macht keiner mehr was. Ich habe mich letzte Woche bei HiFi-Service Schmähl (bei Landau in der Pfalz) erkundigt, von Onkyo ist nichts mehr zu kriegen, ebenso bei Technics/Panasonic, da hat man mir gesagt, es wäre "ausgemistet worden"...:mauer: Und wenn noch was da gewesen wäre, ein Sendust-Doppelkopf für 180 Euronen + Mehrschweinsteuer... Confusedhocked:

Was den Preis betrifft, warte ich noch auf eine Antwort, aber teuer wird es sicher nicht, sind ja aus China...

Gruß
Jochen
Zitieren
#4
Hallo Jochen,

in kritischen Fällen habe ich bisher Schlachtkisten bemüht.
Auch ist es mir mal gelungen, eine Sammelbox mit Tonköpfen
an Land zu ziehen - diese sind zwar neu aber auch technisch
unspezifiziert. Was man davon im Falle des Falles hernehmen
kann, ein Glückspiel. Letztlich müssen die Dinger ja nicht nur
elektr. sondern auch mechanisch einigermassen passen.

Wenn Du aber Konkretes zu Preis und Eckdaten (ausser dem
oben Genannten) sagen kannst, bin ich (an begrenzten Stückzahlen)
interessiert.

Gruß

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#5
Hier noch die technischen Daten:

[Bild: Tonkopf%20Datenblatt%201.jpg]
[Bild: Tonkopf%20Datenblatt%202.jpg]

Die Muster kommen so bald wie möglich, hat man mir gesagt, nur über den Preis wurde noch nix gesagt, ich soll erst mal testen... nun gut.

Gruß
Jochen
Zitieren
#6
Schau mal ich habe von jeder Sorte mindestens 5 stück sind einfach Köpfe aus zimlich billigen Laufwerken gekauft bei Pollin Elektronik !

[Bild: P1000958a.jpg]

[Bild: P1000961a.jpg]

Doppelköpfe von ALPS habe ich mir einige gesichert zu sehen in : http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic...eadid=9007
Zitieren
#7
@ garlock: Schön, dass du welche hast. Hast du schon mal getestet? Was willst du für 1 oder 2 Stück haben?

Gruß
Jochen
Zitieren
#8
So, ich glaube, das war's dann.
Der Versand der Warenprobe allein hätte 70 US-Dollar gekostet, das kann ich momentan nicht stemmen ohne meiner schwer erkrankten "Regierung" als "Guerilla" sehr weh zu tun. Ich hoffe nur, dass sich garlock mal meldet, wenn er die Köpfe getestet hat. Für einen grösseren Sack voll Tonköpfe würde sich dann auch vielleicht der teure Versand rechnen. Mal sehen, ob ich überhaupt noch ne mail auch China bekomme...

Gruß
Jochen
Zitieren
#9
Also ich hab mal gegoogelt den Kopf gibts für ca 15 Euro : http://shop.euras.com/detailsseite2.php?...&g7=63560N

Wurde meist in günstigen Doppeltapes verwendet !

mfg
Zitieren
#10
Der Lieferant der hinter dem Link steckt ist ASWO, in deren System befinden sich etliche Karteileichen mit der Kennzeichnung “Lieferbar in xx Wochen” .
Die Wahrscheinlichkeit das da nichts kommt ist sehr hoch.

Gruß Ulrich
Zitieren
#11
So, und jetzt das...

Dieser Chinese verschlägt mir die Sprache, hat er doch tatsächlich gemailt, er habe fünf Tonköpfe abgeschickt, und die Versandkosten hat er auch noch übernommen! Wo gibt es den sowas! Ok, spontan fällt mir ein nettes Mitglied dieses Forums aus dem Osten der Republik ein...

Ich harre der Köpfe, die das kommen sollen.

Gruß
Jochen
Zitieren
#12
Die Köpfe sind da, und schon im Härtetest!

Erster Eindruck: erst mal weniger Ausgangspegel als der Original-Kopf, etwa 3 dB.
Sweep-Wiedergabe: bis 16 kHz linealglatt, dann Absturz.
Klanglich: spritzig, aber im Bass unter 100 Hz recht wellig, Pegelschwankungen 3-4 dB.
Verschleiss: wird gerade getestet...
[Bild: Recorder%20beim%20Test%201.jpg]

Angaben wie immer ohne Gewehr...:gun:

Gruß
Jochen
Zitieren
#13
Stell doch mal die diagramme rein würde mich interressieren vorallem im vergleich mit dem Orginalkopf vom Technics !

Was für ein Technics Deck ist das denn ?

mfg
Zitieren
#14
Hallo garlock,

für die Diagramme ist Handarbeit gefragt, erwarte nicht ein perfektes Koordinatensystem aus dem PC, es sei denn, ich komme noch mit meiner "Audiotest" Software zurecht, oder besser gesagt, die mit meiner Soundkarte. Es gibt aber keinen wirklichen Grund an den Messungen zu zweifeln, auch wenn es dann nicht so professionell aussieht, und der Regel weiß ich, was ich tue.

Das Tapedeck ist ein RS-BX 404, genau das auf dem Bild. Und es hat alle notwendigen Bauteile im Aufnahmeverstärker ( das ist nicht bei allen Decks dieses Typs so )!! Diesbezüglich gabs ein Zusatzblatt fürs SM.

Momentan läuft die vierte C-90 durch, und es ist noch keine einzige Riefe im Kopfspiegel zu sehen, da hatte ich mit anderen Köpfen schon unerfreulichere Ergebnisse nach so kurzer Zeit...

Gruß
Jochen
Zitieren
#15
Ich zweifle hir nix an mich interessieren nur die Messergebnisse momentan hab ich noch drei AKAI Decks zu machen und deshalb leider keine Zeit für solche Tests !

Bei mir läuft der Audiotester 2.2 ist ein Super Programm mit Onboard Sound funktionioert es auf jeden Fall nicht die verwendete Soundkarte muss Duplexfähig sein, momentan hab ich's mit ner Terratec Aureon 5.1 PCI am laufen.

Aber 16 KHz sind ja schon mal sehr gut das Deck macht Standartmässig eh nicht mehr !

Wie war das mit den Zusatzteilen ???

mfg
Zitieren
#16
Hallo Jochen,

"glatt bis 16 k" liest sich doch schon mal ganz gut...
Unter 100 Hz wird's sicher bei vielen Decks bzw.
Köpfen schwierig. Was hatte denn der Originalkopf
in dieser Disziplin so "drauf"?

Pegel: wie hoch ist denn die Imp. des Originalkopfes?
Niedriger?

Gruß

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#17
Die Welligkeiten untenrum gibts praktisch überall das dürfte kein Manko sein !

mfg
Zitieren
#18
Zwischenbericht:
Nach 10 Durchläufen à C-90 ist der Kopfspiegel gerade mal "angehaucht", keine augenscheinlichen Einschliffspuren, der Bereich mit Bandkontakt ist jetzt "besser poliert". Verwendete Kassetten waren unterschiedliche SONY UX-S und BASF CR II Maxima. Also die Haltbarkeit ist wesentlich besser als beim Originalkopf. Ich hab auch nochmal eine Frequenzgangmessung durchgeführt, und die ist sehr zufriedenstellend ausgefallen: bessere Hochtonabtastung und KEINE Welligkeit unterhalb von 100 Hz ausser dem, was ich dem Recorder "anerzogen" habe, eine Pegelüberhöhung zwischen 50 und 10 Hz mit einem Maximum bei 20 Hz. Ich weiß nicht, was ich gestern im Bass gemessen habe, wer viel mißt mißt Mist... Und von dem Telefonat meiner Frau mit ihrer Freundin war ich auch noch ziemlich abgelenkt :rot:
Ich bitte um milderne Umstände!

Pegel-Frequenz-Diagramm folgt spätestens übermorgen, wenn nix dazwischen kommt.

Gruß
Jochen
Zitieren
#19
So, es hat länger gedauert, aber nun habe ich das Diagramm fertig, aber besser ist das Bild, welches Ulrich weiter unten eingestellt hat.

@garlock:
Mein RS-BX 404 macht standardmässig bis 19 kHz (das ist die Resonanzfrequenz des LCR-Kreises in der Gegenkopplung des Rec-Amps), die Oszillatorfrequenz liegt bei 107 kHz (nicht 80 kHz wie in der Serie).

@niels: Der Kopf von Technics hat einen Gleichstromwiderstand von ca.280 Ohm

Wer möchte, kann gerne von mir den Sweep von 1 Hz bis 21 kHz vom Band als .mp3-Datei bekommen.

Ich denke, dass der Kopf eine gute Wahl ist, der Klang ist super, und die Abriebfestigkeit ist hervorragend. Das kann der Serienkopf von Technics nicht ansatzweise so gut, der ist richtig Murks im direkten Vergleich. Im Päckchen war übrigens ein ausführlicheres Datenblatt beigelegt, welches den Tonkopf eindeutig als IEC-IV geeignet ausweist. Ich hab den chinesischen Tonkopf gleich drin gelassen, der wird noch viel zu tun bekommen, schätze ich...

Als mir Herr Jimmy Lee das Päckchen zugeschickt hat, hat er als Warenwert 1US$ pro Kopf angegeben. Wenn er im März wieder aus dem Urlaub zurück ist, frage ich nach dem tatsächlicher Wert.

Bis denne
Jochen
Zitieren
#20
Zitat:McWangine postete
...... kann gerne von mir den Sweep von 1 Hz bis 21 kHz vom Band als .mp3-Datei bekommen.
Da meld ich mich mal, nur für den Spieltrieb und nicht weil ich dir nicht traue.

Gruß Ulrich
Zitieren
#21
Hallo Ulrich, du hast mail.
Wenn es nicht geklappt hat, sag "Bescheid".
Gruß
Jochen
Zitieren
#22
Da ich mittlerweile die Datei von Jochen erhalten habe möchte ich das Ergebnis nicht verheimlichen.
Die unsinnig tiefen Frequenzen habe ich abgeschnitten.

Als Erstes der Kurvenverlauf, hier spiegelt sich der Frequenzgang:

https://tonbandforum.de/bildupload/TestS...enform.jpg

Als Zweites die Frequenzgangkurve in etwas gebräuchlicher Darstellung, beide Kanäle:

https://tonbandforum.de/bildupload/TestS...chenFG.png

Gruß Ulrich
Zitieren
#23
Sieht doch sehr gut aus, oder?
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!
Zitieren
#24
Wirklich nicht schlecht binn mal gespannt was die kosten wir könnten ja ne Sammelbestellung machen damit es sich lohnt !

Wenn ich wieder Zeit habe muss ich den Kopf mal mit meinem RS-B555 testen ! :-)

mfg
Zitieren
#25
Zur besseren Einordnung ein Vergleich , Sony TC-K909ES mit Maxell XLII:

https://tonbandforum.de/bildupload/FG-So...ES-XL2.png

PS: Es geht noch besser.

Edit: Es wäre wirklich Interessant wie der Technics mit Originalkopf aussieht.

Gruß Ulrich
Zitieren
#26
Da hab ich auch noch was AKAI Gx-F91 mit Metalband das ich gerade auf dem Tisch habe !

Der Peak um 20 KHz ist ein Fehler der Soundkarte ich muss mir noch was vernünftiges holen !

[Bild: Metala.jpg]

mfg
Zitieren
#27
Ok, ich werde noch mal den Originalkopf in mein RS-BX 404 reinbauen und das Dingens ordentlich sweepen lassen. Kann aber bis nächste Woche dauern, und, wenn ich darf, würde ich, weils einfach besser ist, das Ergebnis gerne wieder an Ulrich mailen, damit er was Anschauliches daraus macht.

@ garlock: Dem Graphen nach zu urteilen dürfte das gute Stück aber recht "schlank" klingen, aber das ist wohl den GX-Köpfen geschuldet. Als ich mein RS-BX 626 auf GX-Kopf umgerüstet habe, wurden die Bässe auch geringfügig "abgemagert". Aber die Höhen waren dafür echt "die Höhe" ;-)

Gruß
Jochen
Zitieren
#28
Also bis 70 Hz lege ich meine Hand für die Terratec Aureon nicht ins Feuer auch die Überhöhung bei ca. 19 KHz kommt von der Soundkarte ich binn schon am schauen nach was konkretem mit richtigen Chinchanschlüssen (app. Ullrich was hast du für ne Soundkarte?) !

Das GX-F91 klingt wirklich hervorragend auch im Bassbereich die Einmessautomatik ist ne Wucht nur leider ist das Deck ne heftige Schlangengrube und IC Grab !

mfg
Zitieren
#29
Hallo garlock,
nur mal so als "mässig auffrischender Hinweis":
http://de.m-audio.com/products/de_de/Aud...e2496.html

Das GX-F 91 hatte ein Kumpel von mir, das Teil war in der Tat beeindruckend. Ich habe nicht verstanden, warum er es gegen ein Pioneer getauscht hat. Dann hat er sich noch ein SONY zugelegt, und bald darauf keine Lust mehr an Kassetten gehabt. Das Pioneer soll das Band plötzlich sogar längst geschlitzt haben. Ich muß mich sowieso mal wieder bei ihm melden, fragen, was da genau war, und die Recorder in Augenschein nehmen, er hat einen Stall von hochwertiger Kassetten, welche er an mich abgeben will, allerdings nur in C-Boxen...
Tja, so gesehen, wäre er nur beim AKAI geblieben.

Gruß
Jochen
Zitieren
#30
Zitat:garlock postete
(app. Ullrich was hast du für ne Soundkarte?) !
Als Soundkarte benutze ich hier eigentlich nichts besonderes.
In diesem Fall war es ein Notebook mit USB Soundkarte von Creative aus der unter 100 € Klasse.
Man sollte natürlich vorher immer die Daten der Soundkarte ermitteln.
Der Audiotester ermöglicht ja auch Korrekturfaktoren.

Hier mal der Frequenzgang meiner 0815 USB Soundkarte ohne Korrektur, im wichtigen Bereich von 20 Hz bis 20 kHz beträgt der Abfall noch nicht einmal 0,2 dB.
Da kann man mit Leben.

[Bild: CreativeUSBFG.png]

PS: Ich würde den „Step count“ von der Standart Einstellung 50 auf mindestens 200 erhöhen, die Messung dauert zwar länger, wird aber genauer.

Gruß Ulrich
Zitieren
#31
Ist mir schon klar mit der Korrektur aber der Hochtonbereich ist damit nicht hinzubekommen die Terratec habe ich auch nur deshalb ausprobiert da der Onboart RTL HD Sound nicht Duplexfähig ist !

Danke Jochen genau sowas brauche ich kein Schnickschnack drann aber hervorragende Messwerte ! :-)

Hier noch der Frequenzgang der Terratec Karte mit und ohne Korrektur für mein Empfinden Indiskutabel der Bereich oberhalb von 15 kHz !

[Bild: Terratec%20Freq.jpg]

Sorry für's Offtopic

mfg
Zitieren
#32
@uk64

Hallo Ulrich,

Du hast oben so einen schönen Frequenzgang aus einer sweep-Datei erzeugt.
Verrat' mir doch bitte mal wie du das genau gemacht hast.
Geht das mit dem asynchron Modus des Audiotesters ?
Line in und Out verbunden ?

Die Methode könnt ich grad gut gebrauchen. Check's aber irgendwie nicht.

Grüße

Peter
Zitieren
#33
Hallo Peter,
im Prinzip hab ich es so gemacht wie du es oben beschrieben hast,
nur ohne Verbindung Line Out nach Line In.
Die Aufnahme stand auf “Was sie hören”, die anderen Eingänge deaktiviert, das Signal geht dann nicht über die AD - DA Umsetzer meiner Karte.
Eine hin und her Umsetzung ist so überflüssig.
Das hängt aber von der Sounkarte bzw. von den Treibern ab.
Im Setup des Audiotesters also auf Asynchron und die Messzeiteinstellung (ganz unten) großzügig erhöhen, sie kann ruhig deutlich länger als die die Dauer der Sweepdatei sein.
Die Sweepdatei (sie muss eine aussreichende Länge haben) habe ich dann einfach mit dem Windows Mediaplayer abgespielt, allerdings vorher passend "geschnitten".

Gruß Ulrich
Zitieren
#34
o.k., danke dir. Muß ich heut' abend mal probieren ob's bei meiner Karte auch so eine Art "was sie hören"-Einstellung gibt.

Grüße

Peter
Zitieren
#35
So, ich habe mein RS-BX 404 nochmals mit seinem Original-Tonkopf (von Mitsumi) bestückt und einen Sweep gemacht. Ich hoffe, dass Ulrich die Zeit und Muse findet, das Ganze optisch erfassbar zu machen. Wie gesagt, klanglich finde ich den Originalkopf dem Teil von "Xiamen Dazhen Motor Co., Ltd." etwas unterlegen, im Verschleißverhalten kann das Mitsumi-Teil überhaupt nicht mithalten.

Man liest sich...

Jochen

PS: Herrn Jimmy Lee habe ich eine Anfrage geschickt, was 50 oder 100 Stück plus Versand kosten sollen. Ich warte noch auf Antwort.
Zitieren
#36
Bitteschön, noch mal beide Köpfe zum besseren Vergleich hintereinander.

Originalkopf:

[Bild: Jochen-Technics-Originlkopf.png]

Chinakopf?:

[Bild: Jochen-Technics-Chinakopf.png]


Gruß Ulrich
Zitieren
#37
Hallo in die Runde,

nach einigen seltsamen emails von Herrn Lee glaube ich, dass ich den Gedanken, einen Schwung Tonköpfe aus China zu erhalten, schlicht vergessen kann. Nach seinem Urlaub habe ich Herrn Lee drei Mal angeschrieben, was es kosten würde, 50-100 Tonköpfe zu mir zu schicken. Statt einer konkreten Antwort bekomme ich nur irgendwelche Angebote für Getriebemotoren. Ich sehe das als ein Beispiel klassischen Genscherismus, nur nicht direkt sagen müssen, man ist als Kunde uninteressant. Nun ja, fernöstliche Höflichkeit...:undnun:

Ich finde es sehr schade.

Trotzdem schönen Tag noch an die, die welche haben wollten.

Jochen
Zitieren
#38
Das hab ich befürchtet die lachen sich normalerweise schlapp über Stückzahlen unter 10000 Einheiten !

Wenigstens bekommt mann die Köpfe noch bei Pollin !

Also heist es weiter hamstern was geht !

mfg
Zitieren
#39
So jetzt habe ich mal meinen Neuzugang den ALPS Kopf im RS-B555 getestet die Ergebnisse sind beachtlich fast Pfeilgerade ich war echt überrascht !

Der ALPS Kopf hab ich so noch nie gesehen !
[Bild: P1010025a.jpg]

RS-B555 Orginal
[Bild: Technics555a.jpg]

RS-B555 mit ALPS Kopf nix angepasst einfach nur eingebaut nur den Bias habe ich etwas erhöhen müssen !
[Bild: Technics555ALPSa.jpg]

Ach ja getestet habe ich mit einer TDK SA !

mfg Garlock
Zitieren
#40
Hier noch ein Bild vom Laufwerk mit ALPS Kopf !

[Bild: P1010015a.jpg]

Also klinken tut der ALPS Kopf richtig gut ausser einem leichten Höhenanstieg was eigentlich sehr angenehm ist relativ neutral da gibts nix zu meckern !

mfg Garlock
Zitieren
#41
Wie bist du denn zu dem Kopf gekommen? Hast du weitergehende Info?

Beglückwünschende Grüße
Jochen
Zitieren
#42
Durch zufall !

Es handelt sich um ein Uher Ersatzteil wurd wohl in einigen Uher geräten verwendet leider habe ich keine weiteren Info's dazu auch nicht was für ein Material aber all zu weich ist er nicht ich habe ihn mal in mein Testlaufwerk eingebaut und mit ner alten Ferro Kassette und Musiksuchlauf malträtiert genau so auch den China Kopf, der ALPS Kopf hat nach 40 durchläufen einer C90 nicht mal ansatzweise Glanzspuren vom Band der China Kopf hat eine richtig spiegelnde glatte Fläche bekommen mann sieht den Unterschied zum übrigen Kopfspiegel !

Im Vorletzten Postimg habe ich noch das aktuelle Bild vom ALPS Kopf Nach dem Dauertest eingefügt

Ich bekomme mindestens 10 Stück es sind warscheinlich noch mehr verfügbar da binn ich noch am abklären !

Spulenwiederstand 180 Ohm

Der Canon Doppelkopf ist auf jeden Fall ausverkauft ich konnte mir aber noch gut 20 Stück zusätzlich sichern die reichen dann ne Weile.

Ich kann warscheinlich auch noch hochwertige Canon Kombiköpfe mit spitzem Schliff (siehe Bild) bekommen das muss ich auch noch abklären

[Bild: P1000995a.jpg]

Spulenwiederstand 270 Ohm

Diesen Kopf habe ich auch gleich mit getestet Der Frequenzgang ist im Bassbereich glatter und im oberen Bereich knickt er auch nicht so scharf ein wie der ALPS vom Klang her ist er dem ALPS ebenbürtig !

mfg Garlock
Zitieren
#43
Ich hab noch einige Canon Köpfe bekommen darunter auch Sendust Doppelköpfe siehe : http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic.php?thread[threadid]=9007&pagenum=lastpage
Zitieren
#44
Gibt es eigentlich noch eine Bezugsquelle für neue 1/4 Zoll Bandmaschinen - Tonköpfe? Ich habe da ein paar Kleinspuler mit verschlissenen Köpfen, die ich gerne (und nur für Wiedergabe) herrichten würde. Die Revox Köpfe sind zu groß, und die Bogen Köpfe, wie sie z.B. von Uher eingebaut wurden, sind mir zu wenig abriebfest und so gesehen (auch im Vergleich mit den Revoxköpfen) zu teuer. Ich meine, einmal etwas von einer Firma in England gelesen zu haben, finde aber den Beitrag nicht. Jemand eine Idee?
Danke und Gruß
Heinz
Zitieren
#45
Hallo Heinz,

ich war bisher noch nie in der Verlegenheit daher habe ich auch keine praktische Erfahrung mit denen hier: http://www.jrfmagnetics.com/.

Hinschreiben kann ja mal nicht schaden.
Viele Grüße
Lukas
Zitieren
#46
Ein Kollege hat bei einer (deutschen????) Firma als Auftragsarbeit Köpfe anfertigen lassen. Hier allerdings für das Magnettongerät des Filmprojektors DP 70. Somit ist dies ein komplizierter 10 - Kanal - Kopf. Außen die sechs Kanäle für 70 mm - 6 - Kanal - Magnetton und innenliegend versenkt die vier Kanäle für 35 mm - 4 - Kanal - Cinemascope - Magnetton.

Die Köpfe tun wohl. Mehr weiß ich auch nicht. Bei Bedarf kann ich Kontakt herstellen.

Gruß
MArtin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!
Zitieren
#47
Na, ich fürchte, da ist er (Heinz) besser bedient, wenn er sich statt 5 2-Kanalköpfen (==10K) gleich 5 X 10 = 50 Schlachtgeräte an Land zieht, denn in dieser Gegend schätze ich die Sonderanfertigung grob ein. Kannst ja mal verlauten lassen, was der Kollege löhnen durfte...

Pit
Zitieren
#48
Hat einer von euch schon einmal die diversen Tonköpfe ausprobiert, welche bei AliExpress so angeboten werden? Da gibt es ja keine enorme Auswahl, aber man kann ja doch zwischen diversen Modellen wählen, auch der SS 15RAA4 ist dort für recht kleines Geld gelistet. Den kennt man ja schon, aber was ist mit so Tonköpfen wie DM62, YBBT62, ...? Auch Originale amorphe Teac Tonköpfe werden angeboten , sofern wirklich Original, aber schon zu einem stolzen Preis, da kann man auch zehn Permalloy Köpfe nehmen, sofern der Aufnahme- und Wiedergabeverstärker das ohne Modifizierung zulassen. Vielleicht hat schon einer bestellt und kann was dazu beitragen???
Viele Grüße,

Michael
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste