Tapedeck-Cassetten-Stammtisch
Verkaufen die Brockenhäuser auch gebrauchte Leercassetten? Viele Second-Hand-Geschäfte sortieren die ja leider von vorneherein aus, weil sie meinen, diese wegen Urheberrechtsverletzungen nicht verkaufen zu dürfen. Bei nicht eingeschweißten, aber unbenutzten Exemplaren ist es dann Glückssache, wie genau beim Sortieren hingeschaut wird.

Vielleicht wußte das der Spender und hat die Cassetten deshalb in die PDM-Folien gesteckt. Ja, das geht auch ohne Verpackungsmaschine recht gut, je nach Beschaffenheit der Folie. Man nehme etwas Wärme und einen Klebestift, dessen Leim im getrockneten Zustand nicht mehr sichtbar ist...

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
Unglaubliche und obskure Geschichte. Ich für meinen Teil hätte dem Verkäufer geschrieben, dass ich alle diese Fälschungen kaufen würde; natürlich zu einem symbolischen Preis von einem Franken insgesamt
Viele Grüsse
Roli
Zitieren
Bei mir in der Stadt gibt es ein paar Sozialkaufhäuser. Schaue da nur gelegentlich rein. Anfang dieser Woche war ich mal dort, habe aber keine Compact Cassetten gesehen. Es gab etwas HiFi Kram und jede Menge CDs. Hab freundlich nach CCs gefragt aber leider keine für den Verkauf da im Moment. Naja, schaue ich in paar Wochen mal wieder rein :-)
Favoriten: DENON, FUJI, HITACHI, MAXELL, SONY, TDK, THATS !!
Zitieren
Dass ein Brockenhaus die Kassetten OVP-mässig verpackt habe, glaube ich nicht. Erstens der Aufwand, zweitens - woher sollten die ausgerechnet diese PDM-Folie nehmen? Entweder war das ein Scherzkeks, oder ein Subutnernehmer, der die Kassetten foliert und der da noch einige "Fremdstücke" verpackt hat. Abgesehen von der Ampex scheinen die doch mehrheitlich aus der ICM-Ecke zu stammen; vielleicht verpackte der die Tapes für ICM.

LG
Manuel
Zitieren
Natürlich meinte ich nicht, daß die Verpackung im Brockenhaus selber passierte, sondern vorher bei dem Menschen, der sie gespendet hat.

Die Ampex gab es in der Form meines Wissens gar nicht in Europa zu kaufen. Die WHSmith mit James-Yorke-Gehäuse war ein komplett britisches Ding. Und obendrein sitzen die Folien auf den Fotos schon ziemlich wellig.

Naja, wir werden es nicht sicher herausfinden, wie diese lustigen Basteleien zustande kamen. Und in dem Fall ist ja auch kein wirklicher Schaden entstanden.

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
Genau - und ich bin mit dem Verkäufer verblieben, dass er mir noch ein Stück dieser exquisiten Kollektion schickt - und zwar ohne mir zu sagen welches. So eine Art Wundertüte für Kassettenfreunde. ;=)

LG
Manuel
Zitieren
Hallo zusammen
Wirklich lustige Geschichte, wie die Fremdkassetten in die PDM-Folie hineingebastelt worden sein könnten. Ich halte nichts für unmöglich ;-)

Noch mal zurück kommend auf die Frage bzgl. Urheberrecht und Angst vor Weiterverkauf von selbst aufgenommenen Kassetten:
Diesen Vorbehalt gibt es durchaus, auf allen Ebenen: Privatpersonen wollen die Gesangsaufnahmen der Kinder nicht weitergeben, oder Brockenhäuser scheuen die Weitergabe möglicherweise "raubkopierter" Aufnahmen: Alles schon erlebt und ich habe auch Verständnis für die legitimen Vorbehalte der Kassettenbesitzer.
Viel öfter höre ich aber: Lohnt sich nicht, die will keiner mehr. Die Kassetten wandern unbesehen und kategorisch in den Müll.
Viele Grüsse, Sebastian
Zitieren
Hatten wir Aufkleber / Sticker von Cassetten hier schon? Ich habe mir kürzlich dieses schöne TDK Exemplar aus den 80ern gesichert Wink
Falls jemand ein paar Aufkleber in seiner Kollektion hat, kann er sie uns gerne zeigen!

   
Favoriten: DENON, FUJI, HITACHI, MAXELL, SONY, TDK, THATS !!
Zitieren
Hallo!

In meinem Bestand gefunden - 4 Senkel-Werbesticker:

   

   

   

   

   

Gruß
Wolfgang
Zitieren
Sony hat bei vielen Kassetten zu den Aufklebern zum beschriften noch die "Sony Audio Cassette" Sticker dazugrpackt:

   
Gruß
Alex
Zitieren
Und je höherwertig das Modell, desto mehr Noten :-)

Zum Beispiel HF-S:
https://ez647.sk/cc/bb/sony_hfs6092n.JPG

UX-Pro:
https://ez647.sk/cc/bb/sony_uxpro5092n.JPG

Das wurde aber irgendwann nicht mehr so konsequent eingehalten, später gab es nur noch maximal zwei Noten.

Bei den US-Versionen steht auf den Stickern "Proof of purchase":
https://ez647.sk/cc/bb/sony_hf9092un.JPG

Einerseits gab es immer wieder mal Aktionen, bei denen man 5 oder 10 davon auf eine Postkarte kleben und einschicken konnte, um entweder einen Gutschein über zwei Dollar für den nächsten Cassetteneinkauf zu bekommen, oder um Merchandise-Produkte wie ein Cassettenköfferchen zu bekommen. Andererseits wurden die Aufkleber wohl auch für Reklamationen benutzt, so daß man nicht die defekte Cassette selbst einzusenden brauchte.

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
Dieser schöne AHF Aufkleber ist sogar maßstabsgetreu und passt somit ins Laufwerk...
   
Zitieren
Full Lifetime Warranty… das müsste man echt mal probieren. Das würde ja heißen man bekommt heute noch ne neue, wenn eine unverschuldet kaputt geht, z.B. durch unglückliche Bandalterung…

Die Aufkleber sind toll. Mein erster Videorecorder war ein Alter mit Top Loader, den ich 1998 mit 12 von meiner Tante übernommen hatte. Es war ein Orion VH 200. hätte ich ihn nicht irgendwann weg gegeben, würde er heute wahrscheinlich noch laufen. Das Bild war nicht sonderlich, Ton nur Mono, aber er sorgte dafür, dass ich in meinem Kinderzimmer TV Total und andere Sachen aufnehmen konnte, die ich sonst nicht hätte schauen dürfen, weil sie zu spät liefen und die zu der Zeit Schulgespräch waren…

Die Orion Sachen waren qualitativ gar nicht schlecht, obwohl die Marke immer nur in Kaufhäusern vertrieben wurde. Ich erinnere mich auch noch an diesen Portable, den es ewige Jahre gab, der batteriebetreibbar war. Es war ein vollwertiger Fernseher mit integriertem VHS Recorder mit damals erstaunlich gutem LCD Display für Camping usw.

Gab es von Orion eigentlich auch komplette Baustein Anlagen? Ich weiß dass es Ghettoblaster und einzelne Geräte wie sehr preiswerte CD Player hab, die aber sehr solide waren. Der von meiner Schwester war aus den 80ern und lief bis zuletzt noch ohne Ausfälle. Er hatte sogar eine Fernbedienung und ich kann mich nicht erinnern, dass der mal rumgezickt hätte.

LG Tobi
Zitieren
Mein erster Farbfernseher war 1991 ein Orion. Für vierhundertundnochwas Mark im Marktkauf gekauft, OHNE Videotext und OHNE Scartanschluß (immerhin mit Fernbedienung). Mit Videotext wäre teurer gewesen. Da ich ihn mir in einem Ferienjob hart erarbeitet hatte, habe ich ihn nicht weggetan, er dämmert bis heute in der letzten Ecke des Schlafzimmers vor sich hin. Gelaufen ist er zuletzt ca. 2004, aber ich denke, er würde noch funktionieren.

Zurück zur Kassette - ich gehe doch recht in der Annahme, daß ein "Löschkopf", der schräg/schwenkbar ist, immer ein Permanentmagnet ist? Selbst, wenn er nicht aussieht wie ein in buntes Plastik gefaßter Magnet, sondern metallisch glänzt?

Ich habe hier gerade so eine Aiwa-Gurken-Minianlage aus den späten 90ern stehen, ziemlicher Mist, nennt sich LCX-130. Die CD dreht sich nicht, aufmachen kann ich sie auch nicht, weil ich keinen Schraubendreher habe, der lang genug für die unteren Schrauben ist (in dem Tunnel kann man einen ganzen Bleistift versenken, habe ich auch noch nie gesehen), das Tape spielt, sieht aber nach billigster Machart (Tanashin-Feder) aus und rauscht auch. Ich habe mal versucht, das Elend zu fotografieren:

   

Ich hatte gedacht, für die Garage... Aber mit Permanentmagnet stecke ich da nichts rein. Der Sound ist aber auch generell ziemlich mies. Na ja, AUX hat es.

Viele Grüße
Nils
Zitieren
Ja das sieht nach so einem Permanentmagneten aus. 1991 war es durchaus noch üblich, dass günstigere Markenfernseher auch noch keine Scart Buchse hatten. Ein Kumpel hatte zu einer Gaming Nacht bei einem Freund mal so einen 56 cm Philips Fernseher mit gebracht, den die noch im Schlafzimmer hatten, der hatte auch nur Antenne, aber für den C64 hat’s dann über den HF Modulator gereicht. Von der Optik her war der auch frühe 90er.

LG Tobi
Zitieren
Danke, dann habe ich das schon richtig gesehen. Ich kenne die Permanentmagneten bislang nicht in so "hochwertiger" Optik, aber die Schräglage war dann doch verdächtig.

Ja, heute kann man an so einen Fernseher eigentlich nichts mehr anschließen (gut, meinen Videorecorder vielleicht), aber irgendwann fällt mir bestimmt noch ein Verwendungszweck für ihn ein. Er nimmt ja nicht viel Platz weg, 34 cm hat die Röhre, wenn ich mich recht erinnere. Kann man sich heute auch kaum noch vorstellen.

Viele Grüße
Nils
Zitieren
Ja wenn ich daran denke, dass meine Schwester auch so einen Orion Fernseher hatte, bei dem irgendwann eine Reihe der Programmtasten an der Fernbedienung kaputt war und man dann noch mit 2 m Abstand und mehr vom Gerät weg saß, heute schon eine 70 cm Röhre aus dem Abstand aussieht wie eine Briefmarke und ich nix mehr unter 50 Zoll haben wollen würde. In der Küche hab ich ja einen 7500er Turm von Grundig, da ist auch ein VS 380 VHS Recorder dabei, da wäre son kleiner Grundig Fernseher in Monitoroptik aus dem selben Jahrgang auf dem man Musikvideos abspielen kann ne coole Sache!
Zitieren
Ja, vielleicht baue ich den doch mal an den Videorecorder. Ich habe noch ein paar Videokassetten mit MTV aus den frühen 90ern, 120 Minutes und Postmodern. Die sehen da natürlich authentisch aus. Aber der Monolautsprecher war nun nicht gerade audiophil. Wink

Aber verglichen mit den SW-Fernsehern in der Größe, die damals noch in fast allen Jugendzimmern standen, war das Ding schon Luxus. Wir hatten in dem Jahr Kabel bekommen, deshalb hatte ich den mir gekauft. Da gab es noch Fernsehen, das ich mir gerne angeschaut habe... 30 Jahre her. Der TV im Wohnzimmer streamt nur noch gelegentlich Netflix und Youtube fürs Töchterchen über einen angeschlossenen kleinen Linuxrechner. Ich kann mich kaum noch erinnern, wann ich zuletzt ferngesehen habe.

Mit der Aiwagurke nehme ich gerade eine Playlist vom Rechner auf. Über Aux klingt sie doch nicht soo übel, da teste ich jetzt mal das "Tapedeck". Die Aufnahme klang über das Gerät selbst vorhin recht ordentlich, ich bin mal gespannt, was nachher die richtige Anlage dazu sagt.

Viele Grüße
Nils
Zitieren
Interessant, die Aufnahme ist zwar zu leise ausgesteuert (offenbar reichte der Pegel des Rechners nicht), aber sie klingt definitiv nicht nach Permanentmagnet. Vorbespieltes Typ I-Band, saubere Löschung, kein übermäßiges Rauschen, auch kein ansteigendes Rauschen im Fadeout. Entweder das ist ein klappbarer Löschkopf oder es gibt qualitative Unterschiede zwischen Permanentmagneten.

Viele Grüße
Nils
Zitieren
Ich hin mir da auch sehr sicher, dass es ein Permanentmagnetlöschkopf ist, ich hatte aus der Verwandtschaft ein Philips-Gerät mit der selben Konstruktion.
Dass die Aufnahme sehr leise ist, dürfte bei solchen Systemen normal sein, selbst über den Tuner oder CD-Player bekommst du wohl nicht viel mehr an Pegel, schätze ich mal...
Gruß
Alex
Zitieren
Aber interessant, sowas ist mir bislang nicht untergekommen, denn bei allen Billiggeräten mit Permanentmagnet, die ich bislang ausprobiert habe, war das Rauschen deutlich lauter als das Grundrauschen des Bandes und übertönte sogar die Musik.

Dann müsste dieser ja auch relativ stark sein (und somit auf zum Abspielen eingelegte Kassetten abstrahlen).

Warum ich mich mit so einem Ding beschäftige? Interesse an komischen Geräten. Wink

Viele Grüße
Nils
Zitieren
Also der Tanashin Mechanismus hat ja Vorrichtungen sowohl für den Klappmagneten als auch für einen richtigen Löschkopf, insofern bestünde ja auch kein Grund einen Löschkopf umzuklappen, ausser vielleicht um die Abnutzung des Bandes zu verringern, aber das wäre dann wohl eher in höherwertigen Geräten zu finden. Der Magnet löscht die Cassetten bei Wiedergabe tatsächlich teil, denn er strahlt ja immer, gerade Ferro Cassetten verlieren dadurch sehr schnell an Höhen, deshalb klingen viele Cassetten, die noch gut gepflegt aussehen auch so schlecht. Sie wurden oft in solchen Recordern gespielt.

Dass Aufnahmen in solchen Laufwerken durchaus gut werden können, hab ich auch schon erlebt, sogar mit richtig gutem ALC, allerdings war das Rauschen immer lauter, als bei richtigen Löschköpfen. Es ist auch eher wie ein Grollen, als ein Rauschen, das sich zusätzlich über den Noise Floor der Cassette legt und es ist ein sehr unbeständiges Geräusch, nicht so konstant wie das Bandrauschen, eher so, als ob man mit einem Auto über einen Schotterweg fährt.


OT Fernsehen früher:
Ich finde altes Fernsehen auch sehr interessant, allein schon weil es optisch viel schöner war. Als sich Ende der 80er das Privatfernsehen etablierte und die Computeranimationen und Corner Logos Standard wurden hat man sich mit der Gestaltung der Logos und der CI richtig Mühe gegeben. Alles sah pompös aus, sehr bunt mit Regenbogenfarben und Spiegelungen und großen Schriften. Ich denke mir oft, wenn Fernsehen heute mit moderner Technik und in 4K so aussehen würde, würde ich öfter gucken, aber heute sind schon allein die Senderlogos meistens potthässlich. Alles zweidimensional und total minimalistisch.

Das RTL Plus Logo ab 1988 mit dem Klappdesign finde ich unglaublich schön. Wenn ich mir vorstelle, dass der Strich aus 3 Farben, der dann zu den Buchstaben aufklappt noch mal mit moderner Grafik animiert würde, das müsste wahnsinnig gut aussehen, zumal man heute auch Einiges mit dem Corner Logo anstellen könnte. Das war ja anfangs auch bunt eingeblendet bei RTL, aber nicht transparent, sondern einfach so "draufgepappt", später dann nur die Umrisse. könnte man heute schön in bunt, aber transparent mit weißen Umrissen einblenden und würde super aussehen, die doofen Kästen seit 92, vor Allem jetzt mit den uneinheitlichen Farben und der nichtssagenden Schrift haben so viel Stil wie das Programm selbst seit über 20 Jahren. In meiner Kindheit liefen auf RTL richtig tolle Sachen, wo Menschen nicht vorgeführt wurden, die Unterhaltungsshows hatten kein schlechteres Niveau, als die der Öffentlich Rechtlichen. Ich schätze das Logo ist verschwunden, weil man die Pläne für Ableger hatte und man in dieses Klappdesign keine 2 oder ein Super hätte integrieren können.

RTL2 sah anfangs auch toll aus, das Ident von 1993 mit dem schönen Jingle (RTL2 macht einfach Spaß!) die hervorragende Animation mit dem angeflogenen Logo und der Riesen 2... Für die Zeit wahnsinnig Smooth. Allerdings hab ich nie verstanden warum man dann dort die Luxemburg Buchstaben benutzt hat und beim Hauptprogramm nicht. Danach kam ein ganz eigenes Design und erst 1998 hatte auch RTL II den RTL TV Schriftzug, leider bis heute nie wieder so schön, wie das Ur Logo, das auch in der Ecke super aussah. Merkwürdig finde ich auch, dass die ganzen neueren Ableger wieder andere Schriften haben. Da müsste mal mehr Einheit rein.

Das alte TELE5 sah auch immer schön aus, war vielleicht um 1989/90 herum mal das schönste deutsche Programm überhaupt. Den Kabelkanal sollte man nicht vergessen, find ich auch schöner als Kabel eins, die Präsentation und die Teaser waren früher auch viel fetziger, bunter und personalisierter als heute, auch weil dafür viel mehr Zeit im Programm war, Ansagen gibts ja z.B. nicht mehr und auch da hatte ja jeder Sender seine eigene Identität durch die Aufmachung um die Ansager*innen herum, Musik spielte auch eine größere Rolle, Während TELE5 als Musikkanal startete und mehrere Szene Magazine zu unterschiedlichen Subkulturen hatte, waren RTL und SAT.1 ausserhalb des Kinder und Jugendprogramms eher Schlager und volkstümlich geprägt. MTV klar.. vielleicht das beste TV Logo der Popkultur überhaupt, schade, dass man es so entwertet hat. MTV um 91 würde mich auch interessieren. Bei Archive.org kann man original US MTV Footage über jeweils mehrere Stunden von 1981 bis Ende der 80er gucken inklusive dem Start, der aber von der Musikauswahl nicht so spannend ist.

Damals machte Musik in den Vollprogrammen ja noch Sinn, weil Viele über Antenne guckten und MTV nur im Kabel und über Satellit zu sehen war. Trotzdem wird heute Vieles abgekultet, was im Nachhinein nicht mehr so toll ist. Es gab halt oft nix Anderes. Formel Eins in den 80ern mit all seinen gekürzten Videos ist halt geguckt worden, weils nur das gab. Wenn ich das jetzt sehe, ist es doch nur begrenzt gut, da sind dann halt Songs interessant, die man nicht mehr so auf dem Schirm hat, die findet man aber in vielen Sendungen, gerade auch so Personality Shows, wo nur einzelne Musikauftritte stattfinden.

Grad so Comedy altert auch oft schlecht. Ich würde mir jetzt nicht mehr "Das Amt" oder "Die Camper" angucken. Mit 13 fand ich das ganz toll. Vieles passt auch gesellschaftlich nicht mehr. MySpass hat vor einiger Zeit die erste Folge TV Total hochgeladen. Damals hab ich das gefeiert. Als ich mir sie jetzt mit Abstand angesehen habe, musste ich mich echt anstrengen überhaupt zu Schmunzeln. Die Gags waren platt, Vieles tat weh, weil komplett auf dem Rücken Anderer, frauenfeindlich, homophob oder rassistisch, eigentlich wird permanent über Menschen hergezogen, das hab ich damals nicht so empfunden. Erschreckend.

RTL Samstag Nacht mal wieder angeschaut, teilweise erschreckend schlecht performt, teilweise einfach nicht lustig, einige Perlen sind nach wie vor dabei, aber in Bezug auf eine 3/4 Stunde Netto Zeit vielleicht 5 Minuten pro Sendung. Sehr schlimm auch einfach das ganze Gesellschaftsbild. Man denkt "Das ist 25 Jahre her, so verstaubt kann das gar nicht sein...", aber es ist gefühlt doch sehr auf Klischees der Vorkriegszeit ausgelegt... nicht so modern, wie man erwarten würde. Noch schlimmer und für mich immer schwerer zu ertragen sind so Sachen wie Sketch Up, Nonstop Nonsens, Harald und Eddy oder auch Otto. Gibt auch Positivbeispiele: Loriot find ich super, ich werde immer die Familie Hesselbach lieben oder die glückliche Familie, wohingegen Ich heirate eine Familie Fremdscham in mir auslöst...

LG Tobi
Zitieren
SketchUp möchte ich mal ausklammern, die Darsteller Dieter Krebs, Beatrice Richter und später Iris Berben sind so geniale Darsteller, die machen aus der plattesten Sache eine sehenswerte Sendung. Bei allem anderen gebe ich Dir recht.

Was interessant ist, ist, dass Amazon Prime Video in letzter Zeit diverse ARD-Vorabendserien der sechziger und siebziger Jahre ausbuddelt, die es nicht bis ins kollektive Gedächtnis geschafft haben. Die sind von der Handlung meist zum Schnarchen, zeigen aber wunderbar den Zeitgeist. "Vorsicht frisch gewachst" mit Günter Strack zum Beispiel - hier kann man sich noch wunderbar für das Moralin fremdschämen, das die Sendeanstalten damals über die Jugendlichen ausgekippt hat. Oder "Drei Damen vom Grill". Oder "Der Fahnder". Manche Sachen haben auch einen beklemmenden Gegenwartsbezug wie der Häuslebauer-Dreiteiler "Einmal im Leben". Leider gibt es die Serie "PS Geschichten ums Auto" nirgendwo zu streamen, zum Glück habe ich mir damals die DVD-Boxen gekauft. Ach ja, "Autoverleih Pistulla" ist auch herrlich. Ich frage mich ehrlich, wieso ARD und ZDF nicht selber auch mal die vergessenen Serien ausgraben und neu zeigen ?

Gruß Frank
Zitieren
Tun sie ja manchmal.
Z.B. Drei Damen vom Grill läuft samstags nachmittags im RBB.
Und auf ZDFneo laufen auch immer mal wieder alte Serien. Diese Drombuschs oder Die Wicherts von nebenan, sowas halt.

Grüße
Ingo
Zitieren
(08.05.2022, 12:06)DOSORDIE schrieb: OT Fernsehen früher:

Weiter hier.
Zitieren
Heute von einer lieben Kollegin bekommen: "Tina Turner Tour 1996"  Smile

   
Viele Grüße 
Manfred

"The warm sound of analog recordings is made of harmonic distortion and Tape hiss - I like it".
Zitieren
Vom Band her dürfte das so ziemlich die Beste SA sein, die es gab.
Zitieren
Da haste ja eine nette Kollegin, wenn sie dir sowas schenkt @Manfred_K Smile
Favoriten: DENON, FUJI, HITACHI, MAXELL, SONY, TDK, THATS !!
Zitieren
Die Kollegin ist sicher die Beste. Wink

Tobi, das sind doch Bänder aus den 90ern. Sind die bei Dir in Deinen Geräten am besten?
Ich habe da auch viele von, weil sie eben damals so zu kaufen waren.

Bei meinen Geräten kommen diese SA aber nicht mit den goldenen SA von 1985-87 mit.
Die sind heute noch hörbar besser bei mir.

Grüße
Ingo
Zitieren
Oh, ja, das ist eine sehr nette Kollegin. "Kassetten hat man ja heute nicht mehr..."   Wink

Dann hat sie mir noch welche von meinen Lieblings-TypI Kassetten mitgebracht: TDK-D

Was bedeutet eigentlich das "EA" bei D-60 EA ? Ich habe auf Ebay gesehen, dass es auch "EB" gibt.

Code: AHFD624-69

Diese TDK-D lassen sich hervorragend aussteuern, haben ein geringes Grundrauschen und eine sehr gute Hochtonwiedergabe.

   

   
Viele Grüße 
Manfred

"The warm sound of analog recordings is made of harmonic distortion and Tape hiss - I like it".
Zitieren
EB ist die letzte Version, wahrscheinlich aus Indonesien, das steht auf Meinen, die ich aus dem Plattenladen hatte auch drauf.

Ingo: möglicherweise harmonieren deine Cassettendecks am Besten damit, schöner finde ich die auch und ja - du hast recht, die klingen auch gut, von den Dynamikwerten bei korrekter Einmessung sollten spätere Versionen aber noch mal besser sein.

LG Tobi
Zitieren
EA kam 1994 als Nachfolger der ES. EB kam ab 1998 und wurde bis 2011 hergestellt.  Bis 2006 auch in Luxemburg, danach nur noch in Thailand.
EA und die EB zumindest bis Anfang der 2000er gab es mit zwei verschiedenen Gehäusen, die Leichtvariante mit der Gusswarze in der Mitte und das schwerere Gehäuse ohne Gusswarze.
Ebenfalls fiel Anfang der 2000er das Abschirmblech weg.
Zitieren
Vielen Dank für die Infos!

Meine haben die Gusswarze, 4 Schrauben und ein Abschirmblech. Bei späteren Modellen wurden diese Schrauben incl. Blech wohl eingespart.

Nach einem intensiven subjektiven Aufnahme- und Hörtest bestätigt das mal wieder auch Deine elektrischen Messungen, 2245:

Diese TDK-D sind einen Tick besser als die Fox. Für um 2,50 € auch noch relativ preiswert zu ergattern.
Viele Grüße 
Manfred

"The warm sound of analog recordings is made of harmonic distortion and Tape hiss - I like it".
Zitieren
Ich hab soeben meine erste Metal Kassette erworben.
Der Verkäufer schien keine Ahnung zu haben.
Für 5€ ein Maxell Metal CD, die Kassette im Transparenten Gehäuse.
Zitieren
Davon habe ich einige gekauft und bespielt als sie neu waren in den 90ern.

Frühere Versionen waren sicher vom Gehäuse hochwertiger. Mit den Metal CD war und bin ich aber immer zufrieden.
Klanglich und mechanisch hatte ich keine Schwierigkeiten.

Glückwunsch zum Kauf.

Grüße
Ingo
Zitieren
Hallo zusammen,
offen gestanden habe ich den mittlerweile ziemlich langen Thread nicht komplett durchgesehen und überprüft, ob diese Reinigungskassette schon einmal gepostet wurde. Einen besonderen Thread zum Thema Reinigungskassetten habe ich auch nicht gefunden (habe aber nur kurz die Suchmaschine angeworfen) und daher: Tadaaaa!!! Eine Reinigungskassette aus Taiwan, die nach 8 Wochen Versandzeit den Weg zu mir gefunden hat!

   
   

Mein Grundig CF4 hat leider keine Service-Klappe und daher ist es sehr aufwändig, die Tonköpfe darin zu reinigen (es ist ja ein Schubladenlaufwerk). Leider reinigt diese Kassette nur den Aufnahme-/Wieder-Kombi-Kopf, nicht jedoch den Löschkopf. Dafür habe ich aber noch eine Reinigungskassette mit dem berüchtigten "Schmirgelband", die ich aber nur in sehr homöopathischen Dosen einsetze.
Liebe Grüße
Thomas
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste