"klassische" alte Computer und was es sonst noch alles gab
timo,'index.php?page=Thread&postID=265734#post265734 schrieb:Andererseits: Was soll man heute damit?

Tja, eine Anwendung trage ich in Gedanken schon länger mit mir rum: Die Original Creative SoundBlaster OPL3-Chips haben einen sehr typischen Klang, was ihre Midi-Instrumente angeht. Das wird natürlich bei zeitgenössischer Originalmusik, wie z.B. zu "Day of the Tentacle" auch so angenommen, und die klingt auf späteren / anderen Midi-Interpretationen zumindest seltsam.

Deswegen habe ich noch ein paar dieser Soundblaster hier rumliegen, aber keinen ISA-Slot mehr im Rechner. Das wäre also durchaus eine sinnvolle Anwendung Smile

Leider brauche ich den betroffenen Rechner nun wirklich nicht, denn auch davon (also alte PC-Hardware, auch mit ISA-SLots) fliegen hier oder im elterlichen Keller noch zu viele rum...


Viele Grüße
Andreas
Zitieren
andreas42,'index.php?page=Thread&postID=265738#post265738 schrieb:Deswegen habe ich noch ein paar dieser Soundblaster hier rumliegen, aber keinen ISA-Slot mehr im Rechner. Das wäre also durchaus eine sinnvolle Anwendung Smile

In der Hinsicht kann ich Dich eh beruhigen: Die Soundkarte in dem Rechner ist, wenn ich mich nicht völlig täusche, kein "echter" Soundblaster, sondern nur kompatibel. Möglicherweise hieß sie "Audio Blaster", das geistert mir zumindest noch im Kopf herum. Wurde damals bei Media Markt als Bundle mit dem CD-ROM-Laufwerk verkauft, für den die Soundkarte auch gleichzeitig als Controller fungierte.

Keine Ahnung, ob diese frühen Clones auch den typischen Klang hatten.
Zitieren
Beim Ausmisten hat sich bei mir ein Konvolut alter Mäuse angesammelt. Teilweise PS/2 (mit Ball oder optisch), teilweise RS232 (alle mit Ball) von Logitech, Microsoft, Dexxa und No Name. Bevor ich sie in den Sack für den Entsorger packe: Hat jemand Interesse, ungetestet, gegen Versandkostenübernahme oder Abholung?
Zitieren
Naaamd Timo,

optische würde ich gerne gegen Porto-Erstattung nehmen.

Viele Grüße
Frank
In Rust We Trust!
Tesla B116 (A.D.), REVOX B77
Zitieren
Hallo Timo,

sind da vielleicht ganz uralte Mäuse unter denen mit RS232 dabei (z.B. mit nur 2 Tasten)?

Grüße
Andreas
Festina lente!

Motto der SN-Sammler: Irgendwann haben wir sie alle...
Zitieren
DropOut,'index.php?page=Thread&postID=270730#post270730 schrieb:optische würde ich gerne gegen Porto-Erstattung nehmen.

Hallo Frank,

ich fürchte, bei den optischen habe ich mich etwas weit aus dem Fenster gelehnt. Greifbar habe ich im Moment nur die hier:

   

Nicht mehr schön, aber wenn ich mich richtig erinnere, funktionierte sie bis zuletzt.

Eben hatte ich noch eine andere (Marke "Ultron") in der Hand, bei der aber das Innenteil des PS/2-Steckers fehlte. Wäre die auch interessant?

Ich habe noch zwei Kartons vor mir. Eventuell tauchen noch mehr auf.

UHER-Report-Fan,'index.php?page=Thread&postID=270744#post270744 schrieb:sind da vielleicht ganz uralte Mäuse unter denen mit RS232 dabei (z.B. mit nur 2 Tasten)?

Hallo Andreas,

die älteste dürfte eine Dexxa von 1992 (so eine) sein, das war meine erste PC-Maus. Die hat aber schon drei Tasten. Und ich mich richtig erinnere, funktioniert die auch nicht mehr. Keine Ahnung, warum ich sie so lange aufgehoben habe. Eventuell habe ich noch eine "Highscreen" (ehemalige Vobis-Eigenmarke) mit zwei Tasten, aber die ist etwas neuer. Da wurde die dritte Taste wahrscheinlich aus Kostengründen eingespart, die hat damals m.W. nur 9,99 DM gekostet. Diese klobigen Teile aus 286er-Zeiten habe ich leider nicht mehr.

Ach, Du kriegst eh noch die Poljot von mir. Tut mir leid, völlig vergessen. Wenn Du noch Interesse hast, lass' uns das mal nächste Woche auf den Weg bringen.

Gruß,
Timo
Zitieren
Hallo Timo,
ja, würde beide nehmen. Ich will sie eh "ausnehmen", brauche nur die Optik incl. Sensor.

Schon mal Danke
Frank
In Rust We Trust!
Tesla B116 (A.D.), REVOX B77
Zitieren
Für Leute mit sehr kleinen Fingern: Eine nutzbare Tastatur für den "TheC64 Mini":

A WORKING mini KEYBOARD FOR THEC64 MINI®! (Youtube, englischsprachig)
Zitieren
Nach den "Mini"-Neuauflagen von C64 und VC20 soll es ab Anfang nächsten Jahres auch eine des Amiga 500 geben:

https://www.heise.de/news/TheA500-Mini-N...59861.html
Zitieren
(10.08.2021, 14:15)timo schrieb: Nach den "Mini"-Neuauflagen von C64 und VC20 soll es ab Anfang nächsten Jahres auch eine des Amiga 500 geben:

https://www.heise.de/news/TheA500-Mini-N...59861.html

Und wieder wird der Amiga für die Masse zur Spielemaschine degradiert und seine eigentlichen Vorteile die ihn duetlich besser als den PC machten komplett ausgeblendet...
Schöne Grüße
Alexander
---
Aktiv genutzte Maschinen:
Halbspur: Teac A3300-2T, Tascam 22/2, Grundig TK 8 - Unterwegs: Uher Report 4200
Viertelspur-Kleinspulerchen für Kompatibilität: Uher Variocord 263
VHS/SVHS HiFi: Panasonic NV-F75, Panasonic NV-FS90
Kassette: Onkyo TA-2870
Oldtimer für besondere Anlässe: Revox Modell 36 (A36), Revox F36, in wenigen Wochen endlich hier: Revox T26

Viertelspur? Das rauscht doch nur. Ich nutze Halbspur wo es geht!
Zitieren
(10.08.2021, 15:09)eudatux23 schrieb: Und wieder wird der Amiga für die Masse zur Spielemaschine degradiert und seine eigentlichen Vorteile die ihn duetlich besser als den PC machten komplett ausgeblendet...

Realistisch betrachtet sind Spiele aber nun mal das, wofür die Amigas hauptsächlich benutzt wurden, genau wie der C64 auch.
Zitieren
(10.08.2021, 15:24)timo schrieb:
(10.08.2021, 15:09)eudatux23 schrieb: Und wieder wird der Amiga für die Masse zur Spielemaschine degradiert und seine eigentlichen Vorteile die ihn duetlich besser als den PC machten komplett ausgeblendet...

Realistisch betrachtet sind Spiele aber nun mal das, wofür die Amigas hauptsächlich benutzt wurden, genau wie der C64 auch.

Definitiv nicht! Schau doch mal, womit sehr sehr viele Grafikeffekte, 3D-Animationen und co damals erstellt wurden. War nicht immer SGi..
Schöne Grüße
Alexander
---
Aktiv genutzte Maschinen:
Halbspur: Teac A3300-2T, Tascam 22/2, Grundig TK 8 - Unterwegs: Uher Report 4200
Viertelspur-Kleinspulerchen für Kompatibilität: Uher Variocord 263
VHS/SVHS HiFi: Panasonic NV-F75, Panasonic NV-FS90
Kassette: Onkyo TA-2870
Oldtimer für besondere Anlässe: Revox Modell 36 (A36), Revox F36, in wenigen Wochen endlich hier: Revox T26

Viertelspur? Das rauscht doch nur. Ich nutze Halbspur wo es geht!
Zitieren
(10.08.2021, 18:27)eudatux23 schrieb: Definitiv nicht! Schau doch mal, womit sehr sehr viele Grafikeffekte, 3D-Animationen und co damals erstellt wurden. War nicht immer SGi..

Ja, aber das war doch quantitativ gegenüber der Nutzung als Spielemaschine nur eine Randerscheinung. Vor allem spielt das bei diesem Retro-Modell einfach keine Rolle. Die Zielgruppe für dieses Gerät sind Nostalgiker, die wieder die alten Spiele spielen wollen.
Zitieren
Da kann man sich dann doch eher die echte Hardware holen, noch ne schöne Turbokarte rein (am besten 68030 aufwärts) und die ganzen Spiele per WHDLoad installieren. Großer Vorteil: Man kann den Rechner auch für alles andere nutzen, zum Beispiel 3D-Animation, Grafikeffekte, Musikproduktion (das geht verdammt gut!) und so weiter. Da kann man dann auch das kürzlich veröffentlichte AmigaOS 3.2 drauf fahren und sich wirklich mal mit diesem sehr guten System befassen.

Leider wird der Amiga durch dieses Mini-Produkt auf das Niveau einer Nintendo-Konsole degradiert, ein Ruf den er sich durch das beschissene Marketing seitens Commodore "erarbeitet" hat. Gerade für den Büroalltag wäre der Amiga deutlich besser als PCs gewesen, bot er doch damals schon echtes präemptives Multitasking und eine brauchbare grafische Oberfläche, während der PC noch mit DOS daher kam, wo das alles Femdworte waren.
Schöne Grüße
Alexander
---
Aktiv genutzte Maschinen:
Halbspur: Teac A3300-2T, Tascam 22/2, Grundig TK 8 - Unterwegs: Uher Report 4200
Viertelspur-Kleinspulerchen für Kompatibilität: Uher Variocord 263
VHS/SVHS HiFi: Panasonic NV-F75, Panasonic NV-FS90
Kassette: Onkyo TA-2870
Oldtimer für besondere Anlässe: Revox Modell 36 (A36), Revox F36, in wenigen Wochen endlich hier: Revox T26

Viertelspur? Das rauscht doch nur. Ich nutze Halbspur wo es geht!
Zitieren
(11.08.2021, 10:51)eudatux23 schrieb: Gerade für den Büroalltag wäre der Amiga deutlich besser als PCs gewesen, bot er doch damals schon echtes präemptives Multitasking und eine brauchbare grafische Oberfläche, während der PC noch mit DOS daher kam, wo das alles Femdworte waren.

So gut wie nichts aus dem EDV Bereich der Industrie lief grafisch. Versicherungen haben gerade mal so ab 2015 begonnen ihre internen Verwaltungsprograme auf grafische Oberflächen zu stellen. Dies wurde aber vor allem deswegen notwendig wegen der Andockfunktionen für künstliche Intelligenz. Die grafische Oberfläche alleine war nie ein Argument für die Industrie. Die PCs kamen mit Word und Outlook. Die internen Verwaltungsprogramme liefen dabei immer in Siemens BS2000 Fenstern. Der PC und dessen Betriebssystem hat dabei wenig bis gar keine Rolle gespielt.

VG

Martin
Zitieren
leserpost schrieb:Die internen Verwaltungsprogramme liefen dabei immer in Siemens BS2000 Fenstern.
...oder in IBM 3270 Emulationsfenstern (ich hab' eben mal gegoogelt - das gibt es heute noch), oder, oder, oder....
Die Fa., für die ich tätig war, hat den 3270 - Krams erst 1999 abgelöst, weil die mit IBM laufenden Programme nicht Jahr 2000 - fähig waren.

Gruß
Wenni
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste