Audiotester Hilfe erbeten...
#1
Habe eine Behringer UMC404HD angeschlossen.
Die Eingänge mit den Ausgängen verbunden.
Audiotester auf 96 kHz Float eingestellt.
Dann einen Sweep laufen lassen.
Ergebnis enttäuschend.
Was mache ich falsch?
VG Jürgen


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#2
Im Sweep dialog kann ich keinen Fehler erkennen.
Was genau bedeutet: "Die Eingänge mit den Ausgängen verbunden"?
Grüße
Peter
Zitieren
#3
Darf ich fragen wozu die 491ms bei "wait before measurement" dienen?

Gruß Jan
Zitieren
#4
In der Tat sind diese beim Durchschleifen des Signals entbehrlich.
Grüße
Peter
Zitieren
#5
Ich arbeite nicht mit dem audiotester. Ich nehme REW.

Die Eingänge des ext. Audiointerface werden mit den Ausgängen verbunden, praktisch wie eine Schleife.
Damit wird dann (zb. mit REW) der Frequenzgang des ext. Audiointerface gemessen. Sollte üblicherweise eine gerade Linie über den gesamten Frequenzbereich ergeben (2 Hz ... 22 kHz).
Wenn du öfter Messungen auch an Lautsprechern machen willst empfielt sich der Bau einer sogenannten Stöpselbox.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Technics RS AZ7; Mirano Echo Chamber T-4;
Zitieren
#6
Einen ähnlichen unerklärlichen Abfall ab ca. 10 kHz hatte ich auch mit einer älteren ESI Dr. DAC Prime.
In beiden Fällen habe ich verschiedene Cinch-Kabel probiert, ohne Änderung.
Werde am Wochenende mal REW und eine ältere Version vom Audiotester probieren. 
VG Jürgen
P.S. Kann es sein, dass da im Audiotester ein Tiefpass aktiviert ist?
Evtl. in einer Konfigurationsdatei?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#7
Hast du die Audiointerface genau eingepegelt also R/L Eingangs- zu Ausgangssignal?

Benutzt du ASIO-Treiber?

Hier ein Link zum Kalibrieren:
https://www.heimkinoverein.de/forum/thre...anleitung/

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Technics RS AZ7; Mirano Echo Chamber T-4;
Zitieren
#8
Nochmal bei Behringer geschaut: Neuer Treiber (V5.51, hatte V5.50).
Installiert, ASIO angewählt und...funktioniert.
Also Kalibrieren.
Erstmal messen: Main Out liefert 1094 mV, wenn im Generator vom Audiotester 0 dBFS eingestellt sind.
Aus- und Eingänge des UMC404HD miteinander verbunden.
Gain-Regler der UMC404HD-Eingänge so eingestellt, dass die Clip-LED sicher aus bleibt.
Dann im Audiotester 2D-FFT angewählt, Units auf mV und den Wert im Feld 'soundcard input voltage calibration' solange geändert, bis der 1 kHz Peak bei 1094 mV zu liegen kommt.
Check mit -3, -6, -10, -20 dBFS vom Audiotester-Generator - passt.
Ich denke, jetzt kann man mit dem Ding halbwegs arbeiten.
Signalqualität bzw. Klirrfaktor der Ausgänge sind allerdings mäßig.
Werde vielleicht noch eine Focusrite 2i2 probieren...
VG Jürgen


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#9
Das sollte noch besser gehen...

Links die ZOOM U24, rechts Behringer UMC202


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Technics RS AZ7; Mirano Echo Chamber T-4;
Zitieren
#10
So, die Focusrite Scarlett 2i2 3rd ist heute angekommen.
Ist auch brauchbar, wenn man die Puffergröße auf 1024 einstellt.
Mit dem Default-Wert 192 krachts und kratzt es beim Sweep (!?)
Die max. Ausgangsspannung (0 dBFS) liegt bei 2.4Veff.
k2 und k3 bleiben dabei unter -60 dB.
VG Jürgen
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste