2 BT Lautsprecher ohne TWS in Stereo benutzen?!
#1
Hallo, ich habe mir 2 LG XBOOM 360 RP4 gekauft. Die haben nur ein Manko: Man kann sie Paaren, aber sie sind dann nur Mono. Der „Other“ Lautsprecher kopiert das, was der „Main“ Lautsprecher spielt inklusive der Beleuchtung, die sich synchronisiert. 

In der App kann man dann wahlweise nur einen Speaker oder beide Speaker gleichzeitig in der Lautstärke einstellen, aber es ist und bleibt Mono. Ich habe mir deshalb ein 3 m langes Kabel gebastelt, das auf eine Box nur L und auf die Andere nur R in den Aux Eingang schickt, am Kabel ist eine Klinkenbuchse an die ich jetzt eine Stereoquelle anschließen kann (in dem Fall einen externen BT Stick, der meistens mit meinem Handy verbunden ist). Da die Klinkenbuchsen jeweils Stereoklinken sind, die links und rechts dann im Speaker zusammen legen, habe ich L und R jeweils zusammen gedrillt und dann eine Klinke nur an L und die andere nur an R meiner Kupplung am Kabel angelötet, damit auch der volle Pegel in der Box anliegt. Das funktioniert soweit wunderbar, ist aber natürlich etwas unkomfortabel, wenn man die Speaker mal bewegen will. 

Es kommt häufig vor, dass sich beide Lautsprecher gleichzeitig mit meinem Handy verbinden. Ich habe natürlich Updates gefahren und die Boxen konfiguriert. Da ich das mit Beiden machen musste, verbinden sie sich nun auch Beide, es ist dann aber immer nur eine von Beiden aktiv, wenn ich an den Speakern BT als Source auswähle. Wenn sie von vorn herein auf Aux stehen verbinden sie sich nicht und ich kann direkt den BT Stick verbinden. 

Was ich mich nun aber gefragt habe: Wenn sich Beide verbinden, gibt es vielleicht eine App oder Software, die in solchen Fällen das Signal irgendwie auf Beide Boxen in Stereo aufteilen kann, eben für Lautsprecher, die (noch) kein TWS haben um sie irgendwie aufzuwerten oder so…? Ohne Kabel wär halt schon schöner. Die Lautsprecher haben ja auch eine total schöne Optik und wenn hinten so viel Kabelkram raus ragt kann man das nicht so schön verstecken. 

LG Tobi
Zitieren
#2
Moin, eine Lösung kann ich leider nicht anbieten, finde es aber mehr als sonderbar das die nicht kabellos in Stereobetrieb laufen, u. das bei den doch recht teuren Lautsprechern. Ich habe hier die HAMA SOUNDCUP-D die sind zusammengeschraubt ein Zylinder. Dreht man die auseinander kann man 2 kleinere Zylinder dann getrennt aufstellen u. in Stereo betreiben, sogar mit einem ordentlichen Klangergebnis.
Die haben aber nur ca. 80 € gekostet!
Da würde ich mal bei LG nachfragen.

Gruss
Rainer
Zitieren
#3
(25.01.2023, 16:21)Rainer von Bargen schrieb: finde es aber mehr als sonderbar das die nicht kabellos in Stereobetrieb laufen

Mich wundert das nicht. In der Bluetooth-Lautsprecher-Welt ist vieles in Mono. Scheint die Zukunft zu sein...

OK, manchmal sind die auch Stereo, aber beide Kanäle in einem so kleinen Gehäuse, dass es ab einem Meter Abstand eh keinen Unterschied mehr macht.

Gruß
Robert
Zitieren
#4
Mich wundert das nicht. In der Bluetooth-Lautsprecher-Welt ist vieles in Mono. Scheint die Zukunft zu sein...

Was soll denn das für eine klangliche Zukunft sein? Das gleiche MONOtone Gewubber überall, ohne abbildung einer Klangbühne, ohne ortbarkeit der Musik.
Das ist dann wie im Kaufhaus früher. Irgendwann kommen dann noch Werbeansagen, u. Frau Müller bitte an Kasse 2.
Nein Danke

Gruss
Rainer
Zitieren
#5
(25.01.2023, 17:05)Rainer von Bargen schrieb: Was soll denn das für eine klangliche Zukunft sein? Das gleiche MONOtone Gewubber überall, ohne abbildung einer Klangbühne, ohne ortbarkeit der Musik.

Hallo Rainer,

das ist nicht sooo weit hergeholt.
Ich habe schon von verschiedenen Leuten gehört: "Oooch, das macht nix. Hauptsache, ich hör' was"

In solchen Fällen spare ich mir jeden Kommentar. Es ist sinnlos.
Leider fördert eine derart kritiklose Einstellung auch die Herstellung minderwertiger Artikel.

In dem Zusammenhang fällt mir eine Zeile von Wilhelm Busch ein:
"Da bin ich wirklich froh! Denn, Gott sei Dank! Ich bin nicht so!!"

Rolleyes

Gruß
Alfred

Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.

http://www.sender-zitrone.de/
Zitieren
#6
Genau das ist es ja. Die Lautsprecher sehen nicht nur hochwertig und stylisch aus, sie sind auch hervorragend abgestimmt. Sie kommen ziemlich neutral runter bis etwa 43 Hz, spielen dynamisch ohne hörbare Kompression, die Hochtöner schaffen echte Brillanz und sie klingen egal wie man sie dreht exakt gleich. Das ist noch mal ne andere Liga, als ihre kleinen Brüder a la JBL Charge und obwohl sie in die Kategorie Partybox gehören sind sie eben im Standard Modus nicht auf Spaß abgestimmt sondern sehr neutral. Sie können den meisten Regallautsprechern bis in die Mittelklasse durchaus das Wasser reichen und durch das Rundstrahlkonzept braucht man keinen Sweetspot für die Höhen.

Als Ersatz für eine zweite HiFi Anlage im Schlaf oder Arbeitszimmer taugen die durchaus und gehen dazu noch so laut, dass man damit problemlos eine größere Gartenparty beschallen kann. Durch die Beleuchtung können die entweder Discolicht oder entspanntes Stimmungslicht in jeder erdenklichen Farbe.

Ich fand das Konzept und Design von Anfang an faszinierend. Und weil das Freiburg 3DS mit vielen Genres nicht so richtig klar kommt, weil die Papptröter bei jedem Basschlag anschlagen habe ich es durch die Boxen ersetzt. Im Schlafzimmer nutze ich sie mit dezentem Stimmungslicht (einer gelb/orange, einer lila) und das sieht wirklich total schön aus.

LG begründet, dass Stereo bei dem 360 Grad Konzept nicht vorgesehen ist, da man die Lautsprecher ja möglichst mitten im Raum aufstellen soll und der Stereo Effekt eh nicht zur Geltung kommt, weil sich der Schall diffus ausbreitet.

Ich muss auch zugeben, wenn man sie mal drahtlos mono paart und etwas auseinander stellt entsteht schon sowas wie eine Räumlichkeit, es fällt erst mal nicht so auf. Aber nachdem ich ja nun weiß, wie sie Stereo klingen und sehr wohl auch Basisbreite entsteht frag ich mich, warum ich als Kunde nicht selbst entscheiden darf, ob ich mit Rundstrahlern Stereo oder Mono hören darf und ob das Software mäßig nicht noch nachträglich einzupflegen wäre oder es aus technischen Gründen nicht umsetzbar wäre. Es ist jedenfalls nicht vorgesehen, egal ob es ginge oder nicht.

Ich komme ja mit dem Kabel auch klar, meistens stehen sie eh fest in meinem Schlafzimmer und so gibt es keine Aussetzer und Synchronisationsprobleme, aber trotzdem wäre es schön - gerade auch wenn man sie mal mobil betreiben oder weiter als 3 m auseinander stellen möchte, wenn man sie drahtlos in echtem Stereo paaren könnte.

LG Tobi
Zitieren
#7
Wenn die Boxen über BlueTooth mit Audio versorgt werden, geschieht das sicher in Paketen seriell. Da (wenn) die Boxen die Wiedergabe nicht synchronisieren (können), gäbe es dann einen Zeitversatz zwischen L & R. Bei gleicher Lautstärke ordnet unsere akustische Wahrnehmung dem zuerst eintreffenden Signal die Richtung zu. Ein Signal aus der Mitte würde also der Seite zugeordnet, deren Box das Signal vorher abstrahlt. M.a.W., die Stereo-Abbildung funktioniert nicht mehr richtig.
Möglicherweise wird deshalb Stereo per BT garnicht angeboten.

MfG Kai
Zitieren
#8
Hallo an alle mono-stereo-Bluetooth-Fragenden (m/w/d),

Bluetooth-Ton in Stereo funktioniert bei mir an der Arbeitszimmer-Zweitstereoanlage bestens: vom PC über einen 5 €-USB-Bluetooth-Dongle gesendet und am "anderen Ende" des Zimmers am AUX-Eingang eines Grundig Fine Arts Receivers via Bluetooth-Empfänger von Logitech (rund 28 € vor 3 Jahren) empfangen. Das Gesamtsignal hat zugegebenermaßen eine mehr als nennenswerte Zeitverzögerung, jedoch definitiv keine zwischen R und L (sauberes Stereosignal, mit Kopfhörer getestet) Gehen tut's also, aber ob es sowas bei Bluetooth-Lautsprechern gibt, weiß ich nicht.

Viele Grüße
Wolfgang / BandWolf
Revox A-77 MkIII Dolby (2-Spur) / Revox A-77 MkII (4-Spur) / Revox A-77 MkIII (4-Spur) / Uher Variocord 263 / Telefunken M85KL / Grundig TK28 / Grundig TK14 d.L. / Uher Universalgerät 5000 / SABA TG454 / Webster Chicago 288 Wire Recorder (Drahtbandgerät)
Zitieren
#9
Zumindest Bose und Dockin bieten bei Ihren Lautsprechern zum Teil ein Stereo Pairing an, so dass das Signal je Box gesplitet nach rechter und linker Kanal an die jeweilige Box geliefert wird. Das Pairing findet z.B. bei Dockin bei den Boxen untereinander statt.
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!
Zitieren
#10
Die anderen Xbooms sind ja auch Stereo.

Wie gesagt mit einem BT Dongle und einem Kabel habe ich nun ja auch über den Aux In der Boxen Stereo.

Meinen Grundig V7500 versorge ich auch genau so mit BT. Meine JBL xtremes, die ich hatte ließen sich Stereo Paaren und die MiniRigs, die ich jetzt habe auch, nur die LGs eben nicht.
Zitieren
#11
(25.01.2023, 23:33)BandWolf schrieb: Das Gesamtsignal hat zugegebenermaßen eine mehr als nennenswerte Zeitverzögerung, jedoch definitiv keine zwischen R und L

Ich habe nicht behauptet, daß es eine Verzögerung zwischen L & R gibt, wenn man Stereo an ein Gerät sendet.

Ich habe ge-argwöhnt, daß es eine Verzögerung zwischen L und R geben kann, wenn man an zwei Geräte sendet und eines L und das andere R wiedergeben läßt.

MfG Kai
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste