ꝉ Pierre "Vader Abraham" Kartner
#1
Wie die Medien vermelden, ist der niederländische Sänger und Songschreiber (und Tandberg-TD-10-Besitzer) Pierre Kartner, in Deutschland vor allem bekannt als Schlümpfe-Papa "Vader Abraham", schon am vergangenen Dienstag im Alter von 87 Jahren in Breda verstorben.

Weniger bekannt: Er schrieb auch erfolgreiche Schlager für deutschsprachige Stars. Der größte Erfolg als Komponist dürfte zweifelsfrei sein Lied "Het kleine café aan de haven" sein, das von internationalen Interpreten (laut Wikipedia 180 mal) in allen erdenklichen Sprachen gecovert und in Deutschland als "Die kleine Kneipe" von Peter Alexander zur meistverkauften Single des Jahres 1976 wurde. Auch "Heut' abend hab' ich Kopfweh" von Ireen Sheer (Original: "Maar vanavond heb ik hoofdpijn" von Hanny) stammt aus seiner Feder. Das letzte musikalische Lebenszeichen von ihm, das ich mitbekommen habe, war 2010 niederländische ESC-Beitrag "Ik Ben Verliefd (Sha-La-Lie)" von Sieneke (Peters), das es zwar nicht in's Finale schaffte, aber zum Kult wurde (in Deutschland vor allem durch die spöttische Berichterstattung von Stefan Raab).

Was immer man von ihm halten mag (außerhalb der Musik war er ein streitbarer Zeitgenosse): Seine Musik war ein Teil meiner Kindheit.
Zitieren
#2
Oh, hatte ich noch gar nicht mitbekommen!
Er mag außerhalb der Musik eigenartig gewesen sein, aber er war kreativ!
Ich frage mich eher, was in den Leuten vorgeht, die das Schlumpflied zum
Kult gemacht haben!?
Okay...auch meine Jugend war ein bisschen davon geprägt Cool 

   

Ruhe in musikalischem Frieden, Vader!
Zitieren
#3
(12.11.2022, 01:55)djhoerbie schrieb: Ich frage mich eher, was in den Leuten vorgeht, die das Schlumpflied zum
Kult gemacht haben!?

Solche kindlich-naiven Lieder werden gerne auch mal von Erwachsenen mit ein paar Promille geträllert. Siehe auch "Schnappi". Smile

Kann sich noch jemand an die "Wuppies" erinnern? Das waren als Gesangspartner von Vader Abraham ein paar Jahre später praktisch die Nachfolger der Schlümpfe..Das ganze war aber deutlich weniger erfolgreich und wurde nach einem Album wieder aufgegeben.

https://www.youtube.com/watch?v=rkwU173_E6A

Die verfremdeten Stimmen ähnelten auffallend denen der Schlümpfe. Die deutschen Texte stammen von Frank Dostal, Ex-Mitglied der "Rattles" und u.A. Mit-Autor von "Yes Sir, I Can Boogie" von Baccara.
Zitieren
#4
Die Wuppies sind unbemerkt an mir vorübergegangen, trotz zwischenzeitlicher Zwangsbeschallung mit Schlagerradio.

Aber der Flötenschlumpf spielt heute sein Solo in moll.

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
#5
(12.11.2022, 10:53)Kirunavaara schrieb: Die Wuppies sind unbemerkt an mir vorübergegangen, trotz zwischenzeitlicher Zwangsbeschallung mit Schlagerradio.

Oh je, sei Dir meines Mitgefühls sicher. Smile Sowas habe ich mehrfach auch erleben müssen. Neben dem Studium habe ich u.A. in einer Krankenhauswäscherei gejobbt, wo am Fließband ständig ein Radio WDR 4 (damals noch Schlagersender) dudelte. Und bei speziellen Interpreten wie den Kastelruther Spatzen drehten die Damen gerne mal voll auf. Und eine Nachbarin in einer früheren Wohnung tat das gleiche gerne mit Andrea Berg. Den Text von "Die Gefühle haben Schweigepflicht" kann ich heute noch auswendig. Smile

Zu den "Wuppies": Ich glaube, im normalen Schlagerradio liefen die gar nicht, habe ich zumindest nicht mitbekommen. Generell schienen sie hierzulande überwiegend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattzufinden. Wahrscheinlich wären sie auch an mir vorbeigegangen, wenn ich nicht damals einen Fernsehauftritt (ich glaube beim "Großen Preis" mit Wim Thoelke) gesehen hätte.

In den Niederlanden waren das Album und die erste Single "Slaap maar zacht" (niederländische Version von obigem "Gute Nacht") tatsächlich in den Charts, wenn auch deutlich weniger weit oben als die Schlümpfe.
Zitieren
#6
Deutsch-Niederländische Version von "Die kleine Kneipe" / "Het kleine café aan de haven" live bei der "Ultimativen Chartshow":

https://www.youtube.com/watch?v=saBz2BykvdI
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste