Dumm, dümmer, Microsoft
#1
Da bietet Microsoft auf einem 32bit Windows 10 System die Prüfung auf Updatetauglichkeit für Windows 11 an, obwohl es Windows 11 nur in einer 64bit Version gibt. Dümmer gehts wohl nicht.

MfG, Tobias
Strom kann erst dann fliessen, wenn Spannung anliegt.
Zitieren
#2
(09.09.2022, 15:17)bitbrain2101 schrieb: Da bietet Microsoft auf einem 32bit Windows 10 System die Prüfung auf Updatetauglichkeit für Windows 11 an, obwohl es Windows 11 nur in einer 64bit Version gibt. Dümmer gehts wohl nicht.

MfG, Tobias

Nunja, nur weil Win10-32 installiert ist bedeutete das ja nicht, daß die HW auch nur 32Bit ist.


Viele Grüße

Joachim
Zitieren
#3
Wenn mir Windows 10 anzeigen kann 32bit Windows auf 32bit Hardware, weiß das Microsoft schon lange. Die sind einfach nur blöd.

MfG, Tobias
Strom kann erst dann fliessen, wenn Spannung anliegt.
Zitieren
#4
(09.09.2022, 22:19)bitbrain2101 schrieb: Wenn mir Windows 10 anzeigen kann 32bit Windows auf 32bit Hardware, weiß das Microsoft schon lange. Die sind einfach nur blöd.

MfG, Tobias

Ergibt die Prüfung denn wenisgtens ein "Nein"? Smile 


Viele Grüße

Joachim
Zitieren
#5
Die Prüfung habe ich nicht laufen lassen, weil ich weiß, daß die Hardware nur 32bit kann. Ist ein altes Netbook mit Intel Atom Prozessor. Die Ergebnisse dieses Microsoft Windows 11 Überprüfungstools werden im Netz kontrovers diskutiert.

MfG, Tobias
Strom kann erst dann fliessen, wenn Spannung anliegt.
Zitieren
#6
Vielleicht steckt einfach nur der Wunsch dahinter, deinen PC mal gründlich zu analysieren und den Report zur Verwertung zu bekommen.
Wenn viele kooperieren, bekommt man eine Übersicht von der zur Zeit installierten Hardware-Basis und kann das Marketing darauf ausrichten.

MfG Kai
Zitieren
#7
Hallo!

Dumm oder nicht. Ungeschickt war bei allen PCs, die ich auf Windows 11 gehoben habe, die TPM-Einstellungen im BIOS. Das war ein lustiges Rätselraten, bis es dann endlich lief, ist aber ein Problem der Bord/BIOS-Hersteller. Bei älteren Geräten scheitert es schon mal an der Stelle sehr gerne.
Bei sehr alten PCs/Laptops ist noch zu beachten das Windows 11 eine Reihe älterer CPUs ebenfalls nicht mehr unterstützt.
Man kann das als Stimulanz für die HW-Hersteller auffassen oder wie man will.
Windows 11 hat schon ein paar gute Ideen im Bauch, „verwöhnt“ dafür immer wieder mit Ungereimtheiten, die das alles zu Nichte machen. Das Fazit ist für mich, nach den Erfahrungen mit den Upgrades, den Schritt keinesfalls zu machen, daher habe ich noch tadellos laufende Windows 10 Rechner und fasse die auch nicht an.

Viele Grüße
Linus
Zitieren
#8
(10.09.2022, 09:55)Linus schrieb: Windows 11 hat schon ein paar gute Ideen im Bauch, „verwöhnt“ dafür immer wieder mit Ungereimtheiten, die das alles zu Nichte machen. Das Fazit ist für mich, nach den Erfahrungen mit den Upgrades, den Schritt keinesfalls zu machen

Dem stimme ich vollkommen zu.

Auch ist die fehlende Miniaturansicht völlig krank. Warum macht man das?
Stört mich total.

Das hier (Windows 10):

   


sieht nun so aus (Windows 11):

   
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste