Pioneer SA-708 - Bezugsquelle f. 12mF Elkos?
#1
Hallo!

Als Mitbringsel aus dem Holland-Urlaub habe ich vom Flohmarkt einen Pioneer SA-708 Verstärker und ein TX-608 Tuner nach Hause gebracht.
Für 20€ fand ich das ganz nett Big Grin .

Leider hat im Gegenzug meine Holde das gesparte Geld in Blumen gesteckt. Aber irgendwas ist immer.... Rolleyes 

Zum Verstärker: lt. Flohmarktstand-Betreiber voll funktionsfähig (klar, was sonst... Dodgy )
Innendrin dicke Staubschicht. Also erstmal nicht einschalten.
Nach dem Staubsaugen sieht es schon besser aus. Entweder ist da bei einem Elko Kleber sehr großzügig verlaufen oder da ist einer inkontinent (der Elko)

Bevor ich das Gerätchen aber ein erstes mal einschalte möchte ich die Elkos tauschen.

Nun finde ich nicht so einfach 2 Becher-Elkos (normale würden auch gehen) mit 12.000uF/63V (eingebaut sind welche mit 56V)
Und nein, keine aus China geschickten. Gerne EU lagernd.

Die Gleichrichter-Dioden sind, soweit ich das richtig gelesen habe, 2A Typen (SR3AM-4).
Die Kapazität der Elkos sollte, glaub ich, 1mF pro 1A Dioden-Belastbarkeit betragen also gesamt min. 8mF.
Wären da 15mF-Elkos überdimensioniert?

Gruß
Oliver


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Mist! Angry Man sollte nix vor dem zweiten Kaffee posten. Man blamiert sich nur.. Confused

Das Avatar-Maschinchen war mein erstes Bandlaufwerk -  Philips N2213
Zitieren
#2
Bei Reichelt habe ich dies finden können:

10mF/63V

15mF/100V


Bei amazon gibt es diesen hier:

15mF/80V

gibt es auch etwas preiswerter mit kleineren max. Spannungen.

scheint mir die beste Option. Kommt aber evt. aus China, evt. aber hier schon für den Versand im Lande D!

Thomas

PS: amazon bietet durchaus einiges an elektronischen Komponenten und Bauteilen!
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!
Zitieren
#3
Gna, ich hätte bei reichelt nach höheren Spannungen suchen sollen! Danke!
Halt! Moment! Der hat Schraubanschluß!

Amazon ist für mich bei solchen Sachen auch nur zweite Wahl.
Aber SnapIn.
Wenn ich nix besseres finde wird der bestellt.

Danke und Gruß
Oliver
Mist! Angry Man sollte nix vor dem zweiten Kaffee posten. Man blamiert sich nur.. Confused

Das Avatar-Maschinchen war mein erstes Bandlaufwerk -  Philips N2213
Zitieren
#4
in Deinem Fall hättest bei Reichelt, die Sortierung schlicht nach höchsten Preis absteigend wählen müssen. 12mF/63V kosten halt, damit sind die anderen automatisch aus der Sicht raus! ;-)

Ich finde die Angebote von "amazon" für Deine Anfrage passender!
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!
Zitieren
#5
Wie wäre es denn hiermit? https://www.ebay.de/itm/402610120618?mkc...media=COPY
Zitieren
#6
Hallo!

Klar, der/die würden auch gehen.
Bei ebay hatte ich auch schon geguckt.

Aber die schippern aus China rüber.
Oder sie versuchen es zumindest.
Lieferzeit Mitte/Ende Juli

Natürlich habe ich jede Menge andere Baustellen, um mir bis dahin die Zeit zu vertreiben.
Aber ein bissle schneller wäre schon angenehm.
Drum eher was näheres...

Gruß
Oliver
Mist! Angry Man sollte nix vor dem zweiten Kaffee posten. Man blamiert sich nur.. Confused

Das Avatar-Maschinchen war mein erstes Bandlaufwerk -  Philips N2213
Zitieren
#7
Die großen Pötte würde ich nicht auf Verdacht wechseln, die sind sehr selten defekt und neu ziemlich teuer. (zumindest als Markenware)
Ich habe bei den 70er Jahre Receivern, die ich mal hatte, auf Anraten eines Fachmanns immer nur die ganzen kleinen Elkos im Netzteil gewechselt und bin gut damit gefahren.
Es wird wohl wie in 99% der Fälle Kleber sein, Elektrolyt ist aggressiv und hätte schon ziemlich sicher was "angefressen".
Ich würde den alten Nippon Chemicon auf jeden Fall eher trauen, als neuen "No Name China Raketen"
Zitieren
#8
Dem kann ich absolut zustimmen! In den Pioneer-Verstärkern wurden bis hin zur Blauen Serie immer sehr gute Kondensatoren in der Spannungsversorgung verbaut. Diese würde ich niemals pauschal wechseln, sondern vorher definitiv messen. Sowohl bei meinem Spec-4 (Bj. 1977) als auch beim SA 9800 (Bj. 1980) sind die originalen Pötte drin und immer noch Top!

Was mich dagegen viel mehr interessieren würde, ist das Display.

Häufig leuchten sie nur noch schwach oder sind total tot. Ein Verstärker aus der blauen Serie mit korrekt strahlendem Display ist schon die halbe Miete…Also bitte mal einschalten  Cool


Beste Grüße,
Wilhelm
Wir lösen ständig nur Probleme die wir ohne uns nicht hätten
Zitieren
#9
Ist auch meine Erfahrung, die dicken Elkos sind eigentlich nie defekt. Aber die kleinen Elkos sind da viel anfälliger. Hier noch ein Link zu einem Händler mit guter Auswahl. https://www.banzaimusic.com/kg-series/


MfG, Tobias
Strom kann erst dann fliessen, wenn Spannung anliegt.
Zitieren
#10
Noch ein bisschen innen entstaubt, Lautsprecher angeschlossen, durchgeatmet und... es lebt!
Potis kratzen und haben Aussetzer (verstaubt bzw. verdreckt wahrscheinlich)
Display gleichmäßig hell

Wie mach ich die Potis am besten sauber?

Anscheinend hängen die unten an Platinen dran. Sind die von vorne, hinter der Frontplatte, verschraubt oder nur mit den Befestigungsmuttern der Potis?
Ich habe zwar das SM da, das aber noch nicht genau studiert.

Nachgesehen im SM. Tatsächlich nur mit den Befestigungsmuttern befestigt.

War ein langer erster Arbeits-Tag heute. Drum mach ich andernmal weiter

Gruß
Oliver


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Mist! Angry Man sollte nix vor dem zweiten Kaffee posten. Man blamiert sich nur.. Confused

Das Avatar-Maschinchen war mein erstes Bandlaufwerk -  Philips N2213
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste