Mein Problem mit dem Forum!
#1
Die Kategorie heißt "Problem mit dem Forum?",

ja das habe ich, jedoch nicht in technischer Hinsicht auch hat wohl das Forum selbst kein technisches Problem (wo gehören die denn abgelegt? ;-) )

Der Beitragsfaden "ESC" geht mir deutlich auf den Keks und es werden dort immer wieder Befindlichkeiten abgelegt welche eigentlich dort nicht sein sollten. Diese sind doch für 'Offtopic und Aktuelles' vorgesehen. Dann könnte ich auch den Ergüssen von einzelnen Weltbildern entgehen, die Beitragsersteller in ihrem Sendungsdrang falsch ablegen.

Die Interessieren mich einfach nicht, da es z.B. Gift für einen sachlich technischen Austausch über Technik und Kultur ist. Denn ich habe ein "Problem mit dem Forum", wenn derlei Aussagen falsch abgelegt werden.

Danke und Grüße

Thomas

und Akt
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!
#2
Ja, kann ich gut nachvollziehen.

Wobei ich einigermaßen zuversichtlich bin, daß die Sache nun, nachdem jeder noch seinen (hoffentlich) letzten Senf dazugegeben hat, endlich durch ist. Sollte ich mich irren, sollten wir den Thread meiner Ansicht nach schließen. Zum eigentlichen Thema schreibt ja eh keiner mehr was.
#3
(16.05.2022, 08:42)Gyrator schrieb: Die Kategorie heißt "Problem mit dem Forum?",

ja das habe ich, jedoch nicht in technischer Hinsicht auch hat wohl das Forum selbst kein technisches Problem (wo gehören die denn abgelegt? ;-) )

Der Beitragsfaden "ESC" geht mir deutlich auf den Keks und es werden dort immer wieder Befindlichkeiten abgelegt welche eigentlich dort nicht sein sollten. Diese sind doch für 'Offtopic und Aktuelles' vorgesehen. Dann könnte ich auch den Ergüssen von einzelnen Weltbildern entgehen, die Beitragsersteller in ihrem Sendungsdrang falsch ablegen.

Die Interessieren mich einfach nicht, da es z.B. Gift für einen sachlich technischen Austausch über Technik und Kultur ist. Denn ich habe ein "Problem mit dem Forum", wenn derlei Aussagen falsch abgelegt werden.

Danke und Grüße

Thomas

und Akt
Da Du vermutlich auch mich meinst, werde ich mich `mal zu - wie nennst Du es despektirlich- "Ergüssen", Deinen eingeschlossen,- äußern.

Was mißfällt Dir denn- was passt denn da nicht- Politik und ESC ? - Ist so lustig und so bunt, da gehöhrt dann keine Politik herein?

Was bitteschön ist es denn, "wenn Deutschland gegen England ""antritt"", Spanien, von Portugal geschlagen wird...
Was ist das? Ein lustiges ringen der europäischen Völker, ein lustiger ""Wettstreit" der Kulturen (welche Kulur im globalem platten Einheitsbrei?)

Keine Politik? - Wenn die ukrainischen Teilnehmer mit einem bestenfalls mittelmäßigem Beitrag ""siegen" weil man verbal die Ukraine im Krieg unterstützt?,
egal ob man das dann Solidarität nennt, oder sonst wie auch.

Keine Politik? - wenn russische Teilnehmer ausgeschlossen werden? - Sippenhaft für russische Künstler, die nun nix für Putik können

Keine Politik? - Die """"Statements"""" der ukrainen Teilnehmer die bejubelt werden - zum Gegenseitigen morden

Keine Politik? - Wenn direkt oder indirekt 75% des Budgets des ESC von deutschen Zwangsgebührenzahlern aufgebracht werden müssen,
aber die letzten beiden deutschen Beiträge- die realistisch betrachtet genau so platt und nichtssagend wie der Rest der Nummern waren,
dennoch mit Abstand als letzte abgestraft wurden?

Das alles hat also nichts mit Politik zu tun?- ich meine es jetzt nicht beleidigend, aber wie naiv ist das denn?
Nur weil Du es nicht höhren willst, die Augen davor verschließt, ist auch das ein Teil der Wirklichkeit des ESC.


Richtig traurig finde ich aber- und das sage ich ohne "beschwerenden-weinerlichen" Tonfall:
Habe inzwischen von Einigen private Nachrichten, Telefonat... bekommen, die mir zustimmen, sich aber nicht mehr trauen ihre Meinung
zu sagen, aus Angst von Meinungszensoren, selbsternannten Mainstream-Meinungsmachern.
Darüber solltest Du vielleicht `mal nachdenken, bevor Du Dich IN DIESER FORM beschwerst.

Das ist das traurige an diesem Thema- soweit ist es gekommen- Keine Politik??
.
" Der erste Schluck aus dem Glas der Wissenschaft macht Sie zu einem Atheisten,
aber Gott erwartet Sie am Boden des Glases. "

(Werner Heisenberg)


Meine Recorder wurden gefertigt in: Regensdorf, Löffingen, Hösbach und Frankfurt

Gruß
Ralf
#4
gelöscht
#5
..genau das gehört da alles nicht hinein! Denn es geht hier um einen Singwettbewerb.

Mich interessieren z.B. auch keine Diskussionen beim ESC um sexuelle Vorlieben oder sexuelle Einordnungen der Interpreten wie z.B. Dana, dass ist mir schnuppe und meiner Meinung am Thema ESC vorbei, Hauptsache es performt gut und erfolgreich.

Alles andere ist eine Weltanschauung, die jeder für sich behalten darf!

Mit und ohne Unterstützungsanrufe oder anderweitige Beipflichtungsbekundigungen, alles uninteressant und nicht Zielführend im Thema. Da bin ich wie Du, ich habe da meine eigene Meinung und Sicht, welche ich jedoch nicht breit streuen muss.

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!
#6
ich glaube, jetzt muß dann die Moderation doch mal eingreifen, bevor das auch hier jetzt weitergeht...

Man kann zum ESC stehen wie man will und dass es da genug Diskussionsstoff gibt, steht auch außer Frage. Aber das lässt sich HIER im Forum nicht sachlich oder mit Augenzwinkern wie beim Bierchen machen, also sollte man es lassen.

Auch gilt es hier Rudelbildungen und Bravo-Bekundigungen zu vermeiden, da -wie immer im Leben- viele auch nur dem vermeintlich Stärksten hinterherlaufen. Das hat doch nichts mit richtig oder falsch zu tun...und mit unserem Hobby schon gleich gar nichts...

Nur mal so...
#7
Ich kann Thomas Wunsch  gut nachvollziehen. Mir bleibt es ein Rätsel, wie man beim ESC derart grundlegend "politisch" werden kann und sich dabei nicht scheut, mit Weltbildern zu operieren, die teilweise auf Informationsquellen basieren, die mindestens fraglich sind. Auch ich möchte das in einem thread über ein musikalisches Ereignis nicht lesen. Ich habe mich spät dazu geäußert, aber der hier zur Darstellung kommenden "Weltsicht", gespeist aus Wut und Hass, mußte ich etwas erwidern. Wenn ich
  • vom "gesteuerten Mainstream" lesen muß,
  • das einem bereits in Grundschulzeiten eine Schuld als Deutscher eingetrichtert wurde,
  • das es eines Mutes bedarf, nicht mit den Wölfen zu heulen,
  • und das man mutig sei, diese Meinung zu äußern,
  • wer sich von Gruppendenken vereinnahmen oder auch nur provozieren läßt, hat schon verloren.
  • und wenn mir gleichzeitig damit unterschwellig bedeutet wird, daß ich Teil des gesteuerten Mainstreams bin und deshalb keine eigene Meinung hätte, und ich nicht mutig sei gegen diese unterstellten Umstände aufzubegehren, dann wird es Zeit für mich, dem etwas zu entgegnen.
Diese Vokabeln, diese Floskeln, sind doch sattsam bekannt. Diese enge, simplifizierende Weltsicht ist doch politsch verortbar. Und das hat hier im Forum nichts zu suchen.
Olaf, der eher passiv seit Jahren hier mitliest und sich an den fachlichen Beiträgen über Tonbandgeräte erfreut
#8
(16.05.2022, 15:01)Olllafff schrieb: Ich kann Thomas Wunsch  gut nachvollziehen. Mir bleibt es ein Rätsel, wie man beim ESC derart grundlegend "politisch" werden kann und sich dabei nicht scheut, mit Weltbildern zu operieren, die teilweise auf Informationsquellen basieren, die mindestens fraglich sind. Auch ich möchte das in einem thread über ein musikalisches Ereignis nicht lesen. Ich habe mich spät dazu geäußert, aber der hier zur Darstellung kommenden "Weltsicht", gespeist aus Wut und Hass, mußte ich etwas erwidern. Wenn ich
  • vom "gesteuerten Mainstream" lesen muß,
  • das einem bereits in Grundschulzeiten eine Schuld als Deutscher eingetrichtert wurde,
  • das es eines Mutes bedarf, nicht mit den Wölfen zu heulen,
  • und das man mutig sei, diese Meinung zu äußern,
  • wer sich von Gruppendenken vereinnahmen oder auch nur provozieren läßt, hat schon verloren.
  • und wenn mir gleichzeitig damit unterschwellig bedeutet wird, daß ich Teil des gesteuerten Mainstreams bin und deshalb keine eigene Meinung hätte, und ich nicht mutig sei gegen diese unterstellten Umstände aufzubegehren, dann wird es Zeit für mich, dem etwas zu entgegnen.
Diese Vokabeln, diese Floskeln, sind doch sattsam bekannt. Diese enge, simplifizierende Weltsicht ist doch politsch verortbar. Und das hat hier im Forum nichts zu suchen.

Diese Vokabeln, diese Floskeln, sind doch sattsam bekannt. Diese enge, simplifizierende Weltsicht ist doch politsch verortbar. Und das hat hier im Forum nichts zu suchen.

In dem Punkt gebe ich Dir uneingeschränkt Recht,

absolut verortbar Dein letzter "Beitrag", da muß man nichts mehr unterstellen, ist offensichtlich aus welcher Richtung das kommt.

und wenn mir gleichzeitig damit unterschwellig bedeutet wird, daß ich Teil des gesteuerten Mainstreams bin und deshalb keine eigene Meinung hätte, und ich nicht mutig sei gegen diese unterstellten Umstände aufzubegehren, dann wird es Zeit für mich, dem etwas zu entgegnen.

Wer sich da angesprochen fühlt, sollte sich fragen warum wohl.

__________________________________________________________________________________________________________

Mein lieber Olaf,- ich bin hier vermutlich mit einigen Aussagen über das Ziel hinausgeschossen, nur wer heutzutage nicht überspitzt, - wird

nicht gehöhrt- Dein letzter Beitrag allerdings ist auch eher grenzwertig, unterstellend. Nur weil ich nicht mit den Wölfen heule,
bin ich weder linker und schon garkein rechter Idiologe. Deinen letzten Beitrag empfinde ich als halt- und substanzlos und vor allem
beleidigend.

Lass`es gut sein! - Öl hast Du genug in`s Feuer gegossen

Es sollte gut sein
.
" Der erste Schluck aus dem Glas der Wissenschaft macht Sie zu einem Atheisten,
aber Gott erwartet Sie am Boden des Glases. "

(Werner Heisenberg)


Meine Recorder wurden gefertigt in: Regensdorf, Löffingen, Hösbach und Frankfurt

Gruß
Ralf
#9
Seufz, ganz genau das, was hier gerade schon in zwei Threads geschieht, hatte ich hiermit gemeint.

Und selbst ein Aufruf zur Mäßigung wird schon (absichtlich?) falsch verstanden. Es ist durchaus von Vorteil, einen Schritt zurückzugehen, sich alles von außen anzuschauen und tief Luft zu holen.

Ich hoffe, das greift jetzt nicht auf alle Threads über. 

Viele Grüße
Nils
#10
Zitat:Diese enge, simplifizierende Weltsicht ist doch politsch verortbar. Und das hat hier im Forum nichts zu suchen


Ganz dünnes Eis.
Ganz dünn!
#11
(16.05.2022, 15:36)Bastelbernd schrieb:
Zitat:Diese enge, simplifizierende Weltsicht ist doch politsch verortbar. Und das hat hier im Forum nichts zu suchen


Ganz dünnes Eis.
Ganz dünn!

Ja, diese billige Polemik habe ich auch als absolute pers. Beleidigung empfunden, dazu fast schon bösartig Punkte aus dem Zusammenhang reissen,
das lässt tief blicken, wer da wo "politisch verortbar ist".  -
Der Herr Inquisitor bestimmt also welche Meinung, "...... hier im Forum nichts zu suchen"hat und welche schon , da scheint man
selbst "verortbar " zu sein.

Nicht`s destro Trotz - ich bin jetzt hier  `raus -
.
" Der erste Schluck aus dem Glas der Wissenschaft macht Sie zu einem Atheisten,
aber Gott erwartet Sie am Boden des Glases. "

(Werner Heisenberg)


Meine Recorder wurden gefertigt in: Regensdorf, Löffingen, Hösbach und Frankfurt

Gruß
Ralf
#12
Es geht doch gar nicht darum, ob bestimmte Meinungen der Mehrheitsmeinung entsprechen oder nicht. Was zumindest uns als Forumsleitung zunehmend nervt, ist das beharrliche Missionieren in einigen politischen, gesellschaftlichen und weltanschaulichen Fragen. Wir wollen hier nicht rigoros jegliches Offtopic heruasmoderieren, dann wäre das Forum klinisch rein und es fehlte etwas Salz in der Suppe. Es braucht aber schon ein gewisses Augenmaß, wie weit man abschweifen möchte. Hier und da mal eine Meinung zu äußern, auch wenn sie kontrovers ist, ist nicht das Problem. Man sollte dann allerdings auch Gegenargumente aushalten können und nicht immer weiter auf seinem Standpunkt beharren.

Richtig unangenehm wird es, wenn von wenigen Foristen auffallend immer wieder in unterschiedlichen Threads die selben Offtopic-Fragen mit viel Vehemenz und Streitlust vertreten werden. Die müssen nicht einmal alle der gleichen politischen Richtung zugeordnet sein. Es geht um das Muster, ein Tonbandforum, das vor allem über Technik und Musik diskutiert, dafür zu kapern, seine Weltanschauung heraus zu posaunen.

Wie vor einiger Zeit schonmal geschrieben: Dafür gibt es bessere Foren, in denen man auch auf Publikum trifft, das genau diese Fragen diskutieren möchte.

Viele Grüße,
Martin
#13
(16.05.2022, 15:51)R@lly schrieb: Ja, diese billige Polemik habe ich auch als absolute pers. Beleidigung empfunden, dazu fast schon bösartig Punkte aus dem Zusammenhang reissen,
das lässt tief blicken, wer da wo "politisch verortbar ist".  -
Der Herr Inquisitor bestimmt also welche Meinung, "...... hier im Forum nichts zu suchen"hat und welche schon , da scheint man
selbst "verortbar " zu sein.

Es wird halt nicht nur von rechts an unserer Demokratie gesägt, sondern auch von links.
#14
Totalitäres Denken ist weder rechts noch links, es ist totalitär.
#15
Hallo, an unsere Admin´s, warum macht ihr hier nicht zu.
Es wird doch immer mehr böses Blut geschürt.
Das ist meine, unpolitische Meinung.

Gruß - Theo
#16
Das Problem ist, daß auch im privaten Leben ein zunehmend extremer hoher politischer Druck herrscht.
Gerade diese Coronageschichte über zwei Jahre mit ihren nicht nachvollziehbaren dauernden Wendungen, aber auch diese ganzen Untergangs- und Verbotsphantasien einiger Parteien machen mittlerweile nicht mehr vor der Haustür oder dem Kinderzimmer halt.
Das wirkt sich auch im engen Umgang mit Verwandtschaft, Freunden und Gleichgesinnten bei diversen Hobbies natürlich aus, wenn man nicht ganz abgestumpft ist.
Eigentlich müssten wir längst einen Bürgerkrieg haben.

Die Crux ist, daß viele von den Leuten, die die Augen vor den kommenden Zuständen verschließen, auf das diese einfach fortbleiben mögen, mit Argumenten nicht mehr erreichbar und andererseits gleichzeitig kluge, hilfsbereite und liebenswerte Menschen sind.
Aber eben unter kognitiver Dissonanz leiden, wobei "leiden" der falsche Ausdruck ist, weil sie es selbst ja nicht merken.
Ich sehe da leider auch keine friedliche Lösung mehr im Großen.

Was wir hier im Kleinen machen, liegt aber an uns.
#17
Ich persönlich fand die Eingriffe in den ESC Thread durchaus angemessen. Im nachhinein betrachtet habe ich wohl etwas zu weit ausgeholt. Es war auch mehr als Erläueterung gedacht denn als Weltsicht. Die Coronazeit hat mit dem ganzen Querdenker, Aluhut und Verschwörungstheoretikerzeug leider viel demokratische Kontroverse kaputt gemacht. Alles wirkt extrem dünnhäutig. Rudi Dutschke würde bei dem Pipifax über den heutzutage Fronten gebildet werden wahrscheinlich nen Lachkrampf bekommen.

Also immer schön kritisch bleiben! Aber bitte auch den Moderatoren oder anderen Meinungen nichts nachtragen!

Schaut sich doch halbwegs vernünftig aus der ESC Thread! Smile

VG

Martin
#18
(16.05.2022, 16:46)Onkel Theo schrieb: Hallo, an unsere Admin´s, warum macht ihr hier nicht zu.

Du hast recht, es wurden auch schon Beiträge hier im Thread per entsprechender Funktion gemeldet.

Ich mache bis auf weiteres zu. Die Diskussionen hier sind für meinen Geschmack zu hitzig und drohen, sich weiter hochzuschaukeln.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste