Neue Bandmaschine auf dem Markt!!!!!!!!!
#51
Zitat:TB-Dani postete
Dafür ist die Eieruhr schon drin.
und der K@ffeehalter. Siehe die Schublade "disc".

Heißt das: War ein netter Versuch, aber wieder versenkt. Qualität entspricht den elta Plattenspielen samt Lautsprecher, Radio, Verstärker in Omas Truhe zu sensationellen Grabbeltischpreis zu 25 EUR ?

Gruß

Wolfgang
Willi Studers Bastelkisten Wink
Zitieren
#52
Zitat:niels postete
Einar, mich wundert, dass dir nicht als erstes der Revox-Wegwerf-Griff aufgefallen ist. Big Grin
Beim Tragegriff Tippte Ich Eher an ein Griff von Tesla B 116 (Versenkbar) in eine Unitra M 2405 S Anschlussblende Big Grin
Zitat:analogi67 postete
Heißt das: War ein netter Versuch, aber wieder versenkt. Qualität entspricht den elta Plattenspielen samt Lautsprecher, Radio, Verstärker in Omas Truhe zu sensationellen Grabbeltischpreis zu 25 EUR ?
An Kombo Geräte soll es nicht Scheitern aber das Hier ist ein Witz. Wen Schon, Den Schon:
- Man Nehme eine Akai GX 747 oder Revox PR 99 / B 700, Man Verbaut im Gleichen Kasten zur TB ein Verstärker, 3 Fachen DVD Player (Alles Fresser- DVD, CD, CD-RW, CD-R, WMA, MPEG usw.) Doppelkassetten LW mit Horisonthaler Kassetten Einschub, Tuner, EQ, USB Anschluss für MP3 Stick, und das Ales über Zentralisierte Sensor Steuerung, selbstverstendlich auch Fernbedienbar. So was Würde Ich KOMBO GERÄT Nennen und nicht so ein RCA Kleinspuler Wirz mit CD Player
Zitieren
#53
Im letzten Jahr wurde auf diese Tonbandmaschine schon mal Hingewiesen.
Was soll ich mit einer 18er Bänder Maschine anfangen. Verschlechtern wollte ich mich nicht und die 26,5cm Große Spulen einmotten !. Ob diese Maschine sich durch setzt, wage ich zu Zweifeln. Schuster bleib bei Deinen Leisten.
Gruß
Hermann
keep on rockin.
Musik hören, ist besser als zu verstehen.
Zitieren
#54
Durchsetzen? Möglicherweise bei irgendwelche Neugierige Kids was noch Bändern vom Opa am Speicher finden und Neugierig sind was man damit Machen kann.
Ansonsten kann Ich mir kaum Vorstellen das Sich jemand so ein "witz" im Wohnzimmer Hinstellt.
Zitieren
#55
Es ist ja im eigentlichen Sinne kein Tonbandgerät, da es nicht mit Standardbändern läuft. Ich habe den Verdacht, dass auf die Spulen Kassettenband gewickelt wurde und dass auch der Antrieb einem Kassettenrecorder entliehen ist.
Es können also nicht einmal neugierige Kids die Bänder von Opas Speicher darauf abspielen.

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#56
Wenn noch jemand testen möchte - die Preise fallen. Inzwischen ist man für ein Neugerät mit ca. 140 Euro plus Versand dabei:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...0044067557
Zitieren
#57
Zitat:Hans postete
Wenn noch jemand testen möchte - ...
...oh - lieber nicht! Da lege ich mein Geld lieber in Pilsbier an.
Das scheinen übrigens andere Mitmenschen auch so zu sehen.
Mittlerweile ist dieses "Dings" runter auf 125,-!


Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#58
Wann wird diese Kiste wohl neben den Lebensmitteln im Supermarkt stehen? "Diese Woche im Angebot" steht dann daran. Wenn ich das richtig gelesen habe, läuft das Ding wohl nur auf 4,76 mit vermutlich mit Kassettenband auf Spulen gewickelt. Wenn es andem ist, wie soll man diese fipslichen Bänder dann handhaben. Ganz abgesehen vom Schneiden und Kleben, allein das Einfädeln dieses dünnen Materials könnte schon schwierig werden.
Zitieren
#59
Zitat:snzgl postete
...Wenn es andem ist, wie soll man diese fipslichen Bänder dann handhaben. Ganz abgesehen vom Schneiden und Kleben, allein das Einfädeln dieses dünnen Materials könnte schon schwierig werden.
...da man diese "Spezialspulen" sowieso schwerlich kaufen kann, erübrigt
sich das Einfädeln.
Das "Einzige" kann ja dann immer auf der Kiste draufbleiben.
Schneiden/Kleben (?) - jeder, der mal eine Cassette "geflickt" hat, weis,
wieviel Spass das macht.


Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#60
Tja, wenn sich niemand opfern mag, wird die Frage wohl auf Dauer ungelöst bleiben, wie dieses merkwürdige Teil innen aussieht. Ich sehe mich leider auch außerstande, dafür Geld auszugeben - da schalten sich psychische Barrieren ein, von denen ich vorher nie etwas gemerkt habe. Big Grin

Gruß, Hans
Zitieren
#61
@Hans,

eigentlich reicht meine Phantasie schon aus, um mir vorzustellen, was
im Innern dieser "Büchse" los ist. (CD-RW-Laufwerk, Kassettenrecorder
mit grossen Wickeltellern, unterdimensionierte Spul- und Capstanmotoren
- wenn es überhaupt mehr als einen gibt). Bei den Geräteabmessungen ist
auch nicht für viel mehr Platz. Da ich aber vor allem vor undefinierten
Versandkosten zurückschrecke (...die aus den USA leicht noch den Geräte-
Preis übersteigen...), hält sich meine Neugierde in Grenzen. Ausserdem - was
will man anschliessend mit dem Ding? Vielleicht taucht ja irgendwann mal
so ein Teil in Europa auf, weil es irgendein Touri im Koffer mitgebracht
hat. Bis dahin sollten wir uns mit echten Bandmaschinen beschäftigen.

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#62
Zitat:PeZett postete
@Hans,

eigentlich reicht meine Phantasie schon aus, um mir vorzustellen, was
im Innern dieser "Büchse" los ist. [...]
So richtig mit Fotos hätte es ein angenehmes Gruseln erzeugt. Aber dafür ist der Preis eindeutig zu hoch.

Zitat:Vielleicht taucht ja irgendwann mal
so ein Teil in Europa auf, weil es irgendein Touri im Koffer mitgebracht
hat.
Oder es steht plötzlich tausendfach bei Tchibo im Regal ... Smile

Aber recht hast Du, es gibt wirklich interessantere Forschungsobjekte.

Gruß, Hans
Zitieren
#63
Nicht Mahl Geschenkt wurde ich mir sowas im wohnzimmer Stellen. Die Kiste ist der Schlechteste Witz was Ich je Gesehen habe und das noch für über 100 USD. Nein. Niemahls.
Zitieren
#64
Zitat:Frank postete
.

Ursprungsland könnte China sein, die machen jetzt das was die Japaner vorgemacht haben: billige Kopien zusammenklatschen, und dann zu Qualitätsartiklen hocharbeiten.

Frank ( darklab )
Ist wie mit dem Transrapid, den versuchen die Chinesen jetzt selbst zu bauen. Und unsere Industrie ist so naiv und will jetzt ein Airbus-Werk in China bauen.

Für die Konstruktion und Werkstoffforschung werden seit neuestem auch Computer-Tomographen eingesetzt, damit kann man Bauteile zerstörungsfrei untersuchen und dreidimensional abbilden. Selbstverständlich lassen sich daraus auch Konstruktionszeichnungen anfertigen. Die Chinesen sind ganz verrückt auf solche, noch sehr teuren Geräte.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann deutsches know-how nicht mehr gefragt ist, weil andere das genausogut und billiger können.

Gruss, Michael
"Der Abstand zwischen Brett und Kopf wird im Allgemeinen als "geistiger Horizont" bezeichnet!"
Zitieren
#65
Zitat:Uhu postete
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann deutsches know-how nicht mehr gefragt ist, weil andere das genausogut und billiger können.
Hast'e was Verpast? Das ist schon längst gang und gebe. Es ist jedoch die frage offen, Wie Lange Noch?
Zitieren
#66
A C H T U N G - T O T A L O F F T O P I C !!!


Zitat:Uhu postete
a)Ist wie mit dem Transrapid, den versuchen die Chinesen jetzt selbst zu bauen.
b)Und unsere Industrie ist so naiv und will jetzt ein Airbus-Werk in China bauen.

c)Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann deutsches know-how nicht mehr gefragt ist, weil andere das genausogut und billiger können.

Gruss, Michael
Zu a) ...wenn wir den TR in die Ems donnern lassen, bleibt denen ja nichts
anderes übrig!
Zu b) ...das ist ein sogen. Koppelgeschäft. Die Chinesen wollen näml. 80 St.
(oder so...) von den Dingern kaufen. Dass die das nicht ohne "Gegenleistung"
tun, ist wohl klar.
Zu c) ...damit leben wir schon seit 35 Jahren (da kamen die Kopien
allerdings noch aus Japan, später dann ... ach Ihr wisst ja selber...
deshalb: öfter mal was Neues!

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#67
(Damit der Bezug erhalten bleibt: Es geht hier um diese "Bandmaschine".)

Lang, lang ist's her, daß der letzte hier im Thread geschrieben hat. Da aber gerade jemand bei den "Tonbandfreunden" dieses Wunderwerk der Technik zur Reparatur auf dem Tisch und ein Foto des Innenlebens in die Gruppe eingestellt hat, teile ich es (mit Genehmigung, versteht sich) mal hier.

   
© Mikel Tee

Ich bleibe dabei, daß ich dieses Ding nicht haben möchte. Auch nicht geschenkt. Smile
Zitieren
#68
Am 31. Oktober 2004 habe ich mich gefragt:

niels,'index.php?page=Thread&postID=8511#post8511 schrieb:Ich bin neugierig, wie der Antrieb verwirklicht wurde. Ob z. B. unter der gewaltigen Abdeckung vielleicht einfach ein Kassettenlaufwerk von der Stange eingeschroben wurde.

Das scheint ja wirklich so zu sein.

Timo, könnte der Tonbandfreund evtl. das Gerät hier umfänglich vorstellen? Meine Neugier habe ich mir die letzten 15 Jahre bewahrt....

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#69
PeZett,'index.php?page=Thread&postID=57355#post57355 schrieb:eigentlich reicht meine Phantasie schon aus, um mir vorzustellen, was
im Innern dieser "Büchse" los ist. (CD-RW-Laufwerk, Kassettenrecorder
mit grossen Wickeltellern, unterdimensionierte Spul- und Capstanmotoren
- wenn es überhaupt mehr als einen gibt)

Hallo Niels,

deine Frage drängte sich in der Tat auf... ...und Du solltest natürlich Recht behalten. Ein echtes "Sahneschnittchen" (...hat nur zu lange in der Sonne gestanden... Tongue )

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#70
Es benutzt 3.81 mm Kassettenband.
Ich finde das Ding 'Great!'. Alleine die Idee, ein Kassettenlaufwerk auf R2R 'aufzublasen'...
Wenn doch solche genialen Konstrukteure mal sinnvolle Sachen machen könnten...

VG Jürgen
Zitieren
#71
Ich finde das auch echt lustig. :thumbup:
Ist ein Spaßartikel. Sozusagen ein CD-Player mit Tonbandlook. 8)

Weiß irgendjemand, wo es das zu kaufen gibt?
Zitieren
#72
Gar nicht mehr. Das Ding würde vor 15 Jahren auf den Markt geworfen. Vielleicht lässt sich über eBay USA noch was finden, mit viel Geduld.

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#73
Wird zwar jetzt auch ein bisschen Offtopic, aber das ganze erinnert mich an meine Kindheit... So mit 10 oder 11 Jahren habe ich mir selber eine Bandmaschine gebastelt, die zumindest für kurze Zeit tatsächlich funktioniert hat. Das ganze zu 90% aus Pappkarton, ein Kassettenlaufwerk mitsamt Elektronik aus einem alten Kassettenrecorder, Antrieb für die Aufwickelspule war ein Lego-Motor, die Spulen natürlich auch aus Pappkarton und das Band aus einer Kassette drauf aufgewickelt. Eine Rückspulmöglichkeit gab es in Ermangelung eines zweiten Motors nicht, das ging nur händisch. Mann war ich stolz damals... Schade, dass es kein Foto davon gibt.
Das Ding hier ist im Prinzip genau das gleiche, nur eben nicht aus Pappkarton Big Grin
Zitieren
#74
In dem Zusammenhang erstaunt es schon etwas, daß es in über fünfzehn Foren-Jahren keinen hier dokumentierten Versuch gab, eine Bandmaschine selbst zu bauen (und sei es auf Grundlage eines alten Kassetten-Laufwerks).

Wenn sich noch jemand an das Projekt trauen will, dann sollte es zeitnah geschehen. In ein paar Jahren wird die 3D-Druckertechnik so weit sein, daß man sich über Nacht eine komplette, funktionstüchtige Philips N7300 ausdrucken kann. Dann verlieren Basteleien mit Lego oder Fischertechnik natürlich stark an Reiz. Big Grin
Zitieren
#75
Dann muss aber auch erst mal Jemand die Teile drucken. Ich hab keine Ahnung davon, wie man Images erstellt, würde es also niemals hinbekommen irgendwelche Objekte zu entwerfen und ich habe keinen 3D Drucker.

Im Prinzip kann man ja sämtliche Laufwerke ausdrucken, soweit die Teile aus Plastik sind. Es gibt so viele Teile in Laufwerken die brechen können und es werden trotzdem nur die für bestimmte Geräte gedruckt. Solang es keine Menschen gibt, die das entwickeln, gibt es auch keine druckbaren Bandmaschinen.

LG Tobi
Zitieren
#76
Hallo Tobi!

Zitat: "...soweit die Teile aus Plastik sind..."

Der Fortschritt in der 3d-Druckerei ist inzwischen schon viel weiter.

Daimler-Benz druckt Ersatzteile (aus Metall), die in geringen
Stückzahlen für Oldtimer benötigt werden (z. B. für den 300SL W198 ),
schon seit Längerem aus. Die sind von alten Orginalteilen weder in
Aussehen, Präzision oder Haltbarkeit nicht zu unterscheiden. Das
Ganze hat natürlich seinen Preis.

Gruß
Wolfgang

PS.: In China werden ganze Häuser im 3D-Verfahren gedruckt. So las ich...
Zitieren
#77
Es gibt grundsätzlich drei 3D-Druck-Verfahren:
- Schmelzschichtverfahren (englische Abkürzung FDM): Kunststoff (oder auch mal Schokolade) wird geschmolzen und wie bei einer computergesteuerten Heißklebepistole Schicht für Schicht extrudiert. Genauigkeit meistens um die 0,1 mm, Oberflächen müssen wenn sie feiner sein sollen nachbearbeitet werden. Es können nur thermoplastische Materialien verarbeitet werden (unter Umständen auch zähflüssige wie Marzipan, Ton oder Beton). Gerätekosten für Bastelwillige ab ca. 200 Euro

- Stereolithographie: ein Harz wird in eine Flüssigkeit extrudiert und mit UV-Licht gehärtet. Feiner als Schmelzschicht, aber nicht um Gößenordnungen. Angeblich wegen der Materialien problematisch (giftig). Gerätekosten ab etwa 1500 Euro, für Bastelwillige eventuell weniger.

- Lasersintern: Metallpulver wird aufgeschichtet, selektiv mit einem Laser geschmolzen und zuletzt das lose Pulver um den fertigen Teil entfernt. Erzeugt massive Metallteile. Gerätekosten sechsstellig.
Ein Tanashin-Kassettenlaufwerk, jedenfalls das Grundgerüst, könnte man schon FDM-drucken, für die Zahnräder wird es eher Stereolithographie (SLA) brauchen. Für ein wirklich solides Spulentonband-Chassis reden wir aber ziemlich sicher von Lasersintern und das ist für den Heimwerker unleistbar. Und ob man bei Feinteilen wie Capstan ohne CNC-Nachbearbeitung auskommt bin ich mir nicht sicher. Das sind ja Präzisionen, die sich der kleine Bastler zu Hause nicht einmal vorstellen kann!
Zitieren
#78
Man muss nur lange genug warten. Dann lüftet Techmoan auch das Geheimnis dieser Maschine. Ich habe den Beitrag noch nicht gesehen. Aber hier ist der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=1bmcJ-_BbxQ

niels

Ein kurzes Durchskippen hat meinen Verdacht, den ich schon damals hatte bestätigt. Grusel!
Am 31.10.2004! https://tonbandforum.de/showthread.php?t...55#pid8355 Ich will hier nicht spoilern.
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#79
Cool - hab mir den Beitrag angeschaut. Niedliche Spielerei. Gibt es das Ding irgendwo?
Zitieren
#80
Danke Niels,
lustig interessant und unterhaltsam wie fast immer...
So werden heute also Bezugsbandcassetten hergestellt ;-D

Amüsierte Grüße
Frank
Zitieren
#81
Für den Sammler, der schon alles hat.....

Einen fanatischen Bastler würde es vielleicht zu dem Versuch verleiten, endgültig auf Cassette umzubauen.

Das Gerät ist bestimmt nicht für Dauerbetrieb gebaut.
Da kam mir sofort ein Spruch meiner Mutter in den Sinn: "Das Ding ist gebaut, wie für Tote..."

Trotzdem ein interessanter Filmbericht, den ich mit Vergnügen angeschaut habe.

Gruß
Alfred

Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.

http://www.sender-zitrone.de/
Zitieren
#82
(20.11.2021, 12:07)niels schrieb: Man muss nur lange genug warte. Dann lüftet Techmoan auch das Geheimnis dieser Maschine.

Der Mann ist gut! Er greift nicht nur immer wieder interessante Themen auf, er versteht es auch, sie unterhaltsam zu präsentieren. Dabei macht er irgendwie einen bemerkenswert bodenständigen Eindruck. Ich unterstelle ja insgeheim immer, jemand, der sich mit so einer Passion mit skurriler Technik beschäftigt, müsse ein durchgeknallter Nerd sein, aber er ist der lebende Gegenbeweis. Smile

(20.11.2021, 12:27)peter-hifi schrieb: Gibt es das Ding irgendwo?

Neu wohl nur noch mit viel Glück irgendwo als NOS. Es kam schon vor 17 Jahren auf den Markt und wurde wohl nicht wirklich lange gebaut. Also: Mit viel Geduld eBay groß/klein und Konsorten im Auge behalten.

Die Bänder sind wohl auch längst nicht mehr erhältlich.
Zitieren
#83
das habe ich gestern gesehen, und mag es Euch nicht vorenthalten:

https://www.youtube.com/watch?v=1bmcJ-_BbxQ

Gruß Frank
Zitieren
#84
Danke, "wir" kennen es schon: https://tonbandforum.de/showthread.php?t...#pid296324

Es begeistert mich aber jedes mal wieder.

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#85
Immerhin nimmt das "Ding" auf - hätte ich nicht gedacht.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#86
(25.11.2021, 22:04)PeZett schrieb: Immerhin nimmt das "Ding" auf - hätte ich nicht gedacht.

Na ja, sonst wär's ja komplett sinnfrei, oder? Vorbespielte Bänder in diesem Exoten-Format dürfte es ja kaum geben. Smile
Zitieren
#87
...das wäre nicht das erste komplett sinnfreie Produkt.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#88
(25.11.2021, 22:08)timo schrieb:
(25.11.2021, 22:04)PeZett schrieb: Immerhin nimmt das "Ding" auf - hätte ich nicht gedacht.

Na ja, sonst wär's ja komplett sinnfrei, oder? Vorbespielte Bänder in diesem Exoten-Format dürfte es ja kaum geben. Smile

Doch, reichlich sogar! Man muss sie nur von ihrem Kassettengehäuse auf die Spulen umspulen, dann hat man eine schier unendliche Auswahl an Musik für dieses Exotenformat! Man kann da sicher auch den Inhalt mehrerer Kassetten auf einer solchen Spule zusammensplicen.

Also mal im Ernst, ich hätte Freude an dem Ding!
Schöne Grüße
Alexander
--
Aktiv genutzte Maschinen:
Halbspur: Grundig TK 8, Teac A3300-2T, RFZ T2221, Uher Report 4200 Monitor, Tascam 22/2, Revox A77 Dolby, Revox A36
Viertelspur: Sony TC-366, Uher Variocord 263, Revox F36
Vollspur: Revox T26
Viertelspur? Das rauscht doch nur. Ich nutze Halbspur wo es geht!
Zitieren
#89
(25.11.2021, 23:51)eudatux23 schrieb: Also mal im Ernst, ich hätte Freude an dem Ding!

Die Geschmäcker sind verschieden. Smile Geschenkt würde ich das Ding nehmen, wenn ich vorher abgesichert hätte, daß ich damit jemandem hier im Forum eine Freude machen kann. Wenn ich es behalten müsste - definitiv nein.
Zitieren
#90
Also bemerkenswert finde ich, dass da ein Full Logic Laufwerk verbaut ist und nicht der billigste Tanashin Mechanismus. W&F scheint trotzdem nicht besonders gut zu sein.

Ich frage mich ja insgeheim ob es möglich wäre, das Laufwerk so aufzubohren, dass es mit normalen 18 cm Plastikspulen und Standard Bändern funktioniert. Son Stereo Löschkopf und A/W Kopf könnte man ja einfach aus nem alten Budget Tonbandgerät nehmen.

LG Tobi
Zitieren
#91
@Tobi,

das Foto in #67 hast du gesehen, oder?

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#92
(28.11.2021, 08:59)DOSORDIE schrieb: Also bemerkenswert finde ich, dass da ein Full Logic Laufwerk verbaut ist und nicht der billigste Tanashin Mechanismus. W&F scheint trotzdem nicht besonders gut zu sein.

Ich frage mich ja insgeheim ob es möglich wäre, das Laufwerk so aufzubohren, dass es mit normalen 18 cm Plastikspulen und Standard Bändern funktioniert. Son Stereo Löschkopf und A/W Kopf könnte man ja einfach aus nem alten Budget Tonbandgerät nehmen.

LG Tobi

wieso sollte man das tun in einer Welt, wo es noch Unmengen an Kleinspulern gibt, die allesamt besser sind als diese Krankheit, und dringend einen Liebhaber suchen ?

Gruß Frank
Zitieren
#93
Naja, warum sollte man überhaupt Tonband verwenden, in einer Welt, die....

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#94
Mein Kleinspuler der unteren Consumerklasse (siehe Nutzername) kann nur Mono. Ich fürchte, er ist trotzdem besser.

Aber lustig ist das Ding - stünde es irgendwo für 20 Euro, würde ich's wohl mitnehmen. Ich habe aber auch eine leichte Schwäche für solchen Kram.

Viele Grüße
Nils
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste