JAZZ,,, wieso nix zum Thema JAZZ hier ???
#1
Alles mögliche, nur kein jazz hier als Musikrichtung...das geht gar nicht....

Bin Jazz fan und entsetzt...

Grüsse: bernd aus Hamburg.....................Kopiere gerade meine ca 100 Jazz CD auf SD Karte...

Ich höre keinen Oldtime Jazz oder sowas , sondern eher Bebop...


Kein Bigband Jazz , ausser Count Basie, der hats drauf..

Bernd

Man kann sich hier ja mal austauschen, was einem noch fehlt...bzw Ander noch suchen, hab da einige Schätze...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
TasCam BR 20 Bandmaschine,2x Minidisk Sony,2x CD player Sony,AV Receiver Denon,Jonsbo PC an 55 Zoll Flat,Pioneer Media Receiver mit Wandler N50,
DAT Recorder Sony 670,Samsung TV 55 Zoll,JBL Boxen 90 ES,Sub JBL,
Sony Blue Ray Player,2x Canton Center,2x Canton Rückboxen.Tascam SD Recorder SM 20, Plattenspieler Scheu Cello mit Rega 300 Arm..Elac 795 30 System.Akai GX 630 PRO 2 Spur und 38cm/Sek,Mischpult analog,Keyboard.
Technisat UHD Receiver4 k.2 SSD am Technisat, ca 600 Musikkonzerte ohne Werbung drauf.
Zitieren
#2
Dieses Forum kommt einem nicht spontan in den Sinn, wenn man den Austausch über Musik
verschiedenster Genres sucht. Dafür ist es aber auch nicht gedacht.
Viele Jazzer sind mir hier noch nicht begegnet.

Wo Du das Thema aber aufgreifst....
Ich suche schon lange ein gut strukturiertes Board, in dem man sich ausschließlich mit Musik beschäftigt.
Ein Board, welches eine klare Unterteilung nach Genres bietet und einigermaßen gut besucht ist.

Ich suche den tieferen Austausch in den von mir nahezu ausschließlich gehörten Bereichen
Jazz, Free-Jazz, Jazz-Rock, Fusion, Canterbury, Prog-Rock und Psychedelic, also vollkommen
fernab von jedem Mainstream.

Wer hat wann wo mitgespielt, was ergab sich woraus, welche Investitionen lohnen sich?
Welche Veröffentlichungen bieten den größten Mehrwert?
Wie entstand welche Szene und was gibt es da noch zu entdecken?

Das Forung des Rolling Stone kommt der Sache am nächsten, ist aber durch die aktuelle Forensoftware
extrem unübersichtlich und unfunktional.
Zitieren
#3
"Jazz is not dead, it just smells funny."

Wenn Jazz, dann eher zeitgenössisch.
Aktueller Lieblingsmusiker (wenn man ihn denn dem Jazz zurechnen möchte): Nik Bärtsch. Er bezeichnet seinen Stil ja als "Zen-Funk".

In Abständen habe ich mich von "Play Jazz" inspierieren lassen, als es noch auf NDR-Info lief. Beim Umzug auf NDR Kultur haben die mich irgendwie verloren. Die haben mich auf auch Nik Bärtsch gebracht. Aber auch auf Rusconi, Julia Hülsmann, Ensemble du verrre, Iiro Rantala, Martin Tingvall, "Thärichen's Hendrixperience Orchestra", Trombone Shorty, ...

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#4
Jazz? Nein Danke!
Bei den nächsten Wahlen wähle ich die NSA, denn die sind die einzigen die sich um mich kümmern.
Zitieren
#5
Hier mal ein Foto der CD, die ich gerade höre..

JAZZ - nein Danke wollen wir nicht gehört haben
Seid tolerant, dann sind wir es auch....

Ich liebe Milt jackson...(Platz 2 nach meiner Frau !!!)




Wer Näheres wissen möchte, bitte Privat an  nommiste@gmx.de  Grüsse aus HH: bernd

Leute, das hab ich fast vergessen,höre ich jeden TAG:

Internetradio 320 kb

Linn Jazz und Hi on Line jazz

Sehr zu empfehlen und o h n e Gesabbel....nehme ich auf mit Minidisk !!!!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
TasCam BR 20 Bandmaschine,2x Minidisk Sony,2x CD player Sony,AV Receiver Denon,Jonsbo PC an 55 Zoll Flat,Pioneer Media Receiver mit Wandler N50,
DAT Recorder Sony 670,Samsung TV 55 Zoll,JBL Boxen 90 ES,Sub JBL,
Sony Blue Ray Player,2x Canton Center,2x Canton Rückboxen.Tascam SD Recorder SM 20, Plattenspieler Scheu Cello mit Rega 300 Arm..Elac 795 30 System.Akai GX 630 PRO 2 Spur und 38cm/Sek,Mischpult analog,Keyboard.
Technisat UHD Receiver4 k.2 SSD am Technisat, ca 600 Musikkonzerte ohne Werbung drauf.
Zitieren
#6
Hätte ich die Wahl zwischen (z.B.) einem Free-Jazz Konzert
und einem Zelturlaub in einem Bürgerkriegsgebiet,- wählte
ich ohne nachzudenken, letzteres :-)
Früher war alles besser, auch die Zukunft

Meine Recorder: Studer A810, ReVox PR 99 MK III, B77 MK II High Speed, B77 MK II 2Spur, A77 MK IV,
ASC 6002 SE, 6002 ST, 2x 6002 S, 6004 S, Braun TG 1000 US, TG 1000
Mini Spuler (MC): ReVox B215, 2x Braun C1, Braun C3, Braun C4
(und einiges Andere das zu nennen nicht lohnt)

Gruß
Ralf
Zitieren
#7
Deshalb ist nachdenken so wichtig!

Aber ich kann auch ohne die Einnahme von Schmerzmitteln die erste LP der Einstürzenden Neubauten anhören.

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#8
Hallo TasCamBernd,

wir wollen uns hier im Forum (zumindest überwiegend) so wenig wie möglich gegenseitig "weh tun", weshalb hier bestimmte Themen, vor allem des persönlichen Geschmacks, in der Regel umgangen werden. Cool Das gelingt nicht immer, aber immer öfter.

Beim genauen Suchen gibt es genug Hinweise auf Jazz-Liebhaber hier im Forum aber eine eigene Rubrik gibt es für diese, wie auch andere, "Geschmacksrichtung" nicht. (Und das darf von mir aus auch gerne so bleiben)

Erstaunlich, wie sich am Jazz immer wieder die Geister scheiden. Aber das geschieht beim Rock im Grunde auch. Für die Vermeidung des Bürgerkriegsgebietes würde ich allerdings nicht nachdenken müssen - egal, was "gespielt" wird. Wink

Zu den "Mutigen", die sich bereits an anderer Stelle als Jazzhörer outeten, gehöre ich... ...durch und durch und das im Grunde schon seit Teenagertagen. Zugegeben: mit 14 Lenzen war es eher der Jazz-Rock, der mich damals bereits antörnte, obwohl mein Hauptohrenmerk eher dem ProgRock galt (letzteren höre ich noch immer -- logisch!). Doldinger's Passport, Jan Hammer, Billy Cobham, Weather Report - die Grenzen zum Rock waren fliessend. Schlager, Disco- und Volksmusik ging damals gar nicht. Mit den Jahren wird man dann gnädiger und toleranter. Ist mir jedenfalls so gegangen und so verschmähe ich mittlerweile nicht generell Popmusik - wenn sie gut gemacht und perfekt arrangiert ist, schätze ich sie sogar.
Und was den Jazz angeht, habe ich mich ebenfalls weiter geöffnet. OK - mit extremem Free-Jazz habe auch ich meine Probleme, aber der in jungen Jahren von mir abgelehnte Dixieland-Stil darf mittlerweile an mein Ohr, wenn die Atmosphäre und die Stimmungslage stimmt. Auf sommerlichen Freiluftveranstaltungen bei Bratwurst und Faßbier macht Dixie sogar richtig Spaß. Und Big-Band-Stil wird ebenfalls enorm unterschätzt. Habe ich anfänglich auch getan aber wenn man sich die Frühwerke von Quincy Jones anhört oder (um im Lande zu bleiben) den Arrangements und dem "Leading" von Peter Herbolzheimer oder Kurt Edelhagen folgt (...die reine Tanzmusik eines Kurt Edelhagen kann man ja auslassen...), dann kann man vor dem Können dieser "Kapellen" nur den Hut ziehen. Zumindest ging es mir so. Unter "Umschiffung" der Tanzmusik lohnt durchaus auch das Anhören von Max Greger (& Orchester). Ebenfalls aus dieser Liga unbedingt hörenswert sind die Aufnahmen von Inga Rumpf (bekannte Rock-Röhre der frühen 70er...  ...Atlantis, Frumpy) gemeinsam mit dem NDR-Rundfunkorchester.

Neben dem JazzRock (oder auch FushionRock) höre ich seit einigen Jahrzehnten am liebsten HardBob (und Varianten). Einer der herausragendendsten Protagonisten dieses Genre ist für mich der leider viel zu früh verstorbene "Canonball" Adderley. Aber es gibt auch andere... ...ob Coltrane, Gillespie, Brecker - ich höre sie gerne. Und diverse MJQ-Tonträger finden sich ebenfalls in meinem Schrank. Auch den Latin-Einfluß kann ich mir gut anhören: Irakere oder Gonzalo Rubalkaba kömmen des Öfteren auf das "Konserven-Wiedergabegerät". Und natürlich immer wieder Fushion, ob Klassiker wie die Crusaders und den Spätwerken (u.a. von Joe Sample) oder Markus Miller, ob Al diMeola oder Larry Carlton, ob Pat Metheny oder John Abercromby. Allesamt gerne gehört...

Und seit den frühen 2000er Jahren höre ich auch ab und an "Nu Jazz", wie z.B. Superfro, Thievery Corporation, St. German... ...um nur einige zu nennen.

Also: Jazz lebt! Nur Mut... Tongue 

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#9
(02.11.2021, 20:23)PeZett schrieb: Kurt Edelhagen folgt (...die reine Tanzmusik eines Kurt Edelhagen kann man ja auslassen...)

Ja, der großartige Kurt Edelhagen wird wirklich oft unterschätzt.

Wer sich das "Kurt Edelhagen Cologne Soundboard" vom 02. Dezember 1973 anhört,
wird seine Tanzmusik nicht mehr erwähnen...
Zitieren
#10
Jazz?



Ja  - wenn es guter ist!



Da kann man natürlich fragen, was ist gute Musik? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, was mir gefällt. Wenn ich eine Musik höre und gleichzeitig sicher bin, dass ich sie gerne noch einmal hören will, wenn ich mich in die Musik versenken kann und sie immer wieder spannend finde, wenn ich sie nebenbei hören kann, ohne dass sie nervt - dann ist es gute Musik. Für mich.



Deine Musiker-Liste oben, PeZett, kann ich ohne weiteres für mich unterschreiben. Aber es gibt auch viele andere Musikrichtungen, die ich immer wieder gerne höre. Klassik, "Weltmusik" (komischer Name), Blues, alles dabei, auch, selten, aber dann doch irgendwelches experimentelles E-Musik-Klimbim (Wobei bei letzterem der Nerv-Faktor schnell zu hoch wird, aber wenn man sich dem mal in einer Live-Performance aussetzt, dann kann das auch ganz spannend sein!) - Wie gesagt, Allesfresser. Es sei denn, es schmeckt nicht, ist fad, phantasielos, schlecht gewürzt usw.



Ob ich heute noch mal zu einem Rock-Konzert gehen würde - ich glaube kaum, (auch ohne Corona) aber einen gemütlichen Keller mit einer Jazz-Combo - immer.



MfG

Binse
Zitieren
#11
(02.11.2021, 22:13)Selbstbauer schrieb: Wenn ich eine Musik höre und gleichzeitig sicher bin, dass ich sie gerne noch einmal hören will, wenn ich mich in die Musik versenken kann und sie immer wieder spannend finde, wenn ich sie nebenbei hören kann, ohne dass sie nervt - dann ist es gute Musik. Für mich.

Ob ich heute noch mal zu einem Rock-Konzert gehen würde - ich glaube kaum, (auch ohne Corona) aber einen gemütlichen Keller mit einer Jazz-Combo - immer.

Stimmig beschrieben Big Grin

Auch ich bin mit Rock/Pop seit vielen Jahren komplett durch aber tolerant, was verschiedene Geschmäcker angeht.

Ich habe das Glück, "meine" Musik mit drei sehr guten Freunden teilen zu können, was sich in sehr
häufigen langen Abenden niederschlägt.
Zitieren
#12
Hallo Peter!

Deine Zeilenn sagen mir, daß wir eine große gemeinsame
Schnittmenge an Musikrichtungen/-Interpreten/-stücken
aufweisen.
Prima - dann brauche ich dem nichts mehr hinzu zu fügen.

Gruß
Wolfgang

PS.: Wir könnten auch mal wieder telefonieren...
Zitieren
#13
PeZet schrieb :

" Auf sommerlichen Freiluftveranstaltungen bei Bratwurst und Faßbier macht Dixie sogar richtig Spaß. "

Das kann ich nur unterschreiben. Ansonsten höre ich keinen Jazz. Suche aber auch keinen neuen Sender, wenn mal Jazz laufen sollte.

Manni
4 Dreher und ca. 45 Tonbandgeräte an drei Anlagen ............  Rolleyes
Zitieren
#14
Edelhagen fällt bei mir nicht unter "JAZZ", eher unter "Big-Band-Sound bzw. Tanzmusik".
Bei den nächsten Wahlen wähle ich die NSA, denn die sind die einzigen die sich um mich kümmern.
Zitieren
#15
Jazz habe ich gerade aufgenommen!
Hat schon viele Fans gefunden, weil das "JAZZPRIX Quintett" so wunderbar aufgespielt hat!

So sieht die Rückseite der Gesamtaufnahme aus:

   

Und so hört sich das an: drei Beispiele in MP3 (Studioaufnahme, analog!):

Fools rush in:
https://drive.google.com/file/d/18NtBeOS...sp=sharing

Moonlight in Vermont:
https://drive.google.com/file/d/1Ab19idv...sp=sharing

I´ve got you under my skin:
https://drive.google.com/file/d/1FayTUW1...sp=sharing


Hier sieht man die Leute bei der Arbeit. Die Bilder sind bescheiden, der Ton ist zumindest besser! Big Grin

Schöne Grüße

Rainer

Unterwegs als Tonkünstler unter www.tapemusic.eu[url=www.tapemusic.eu][/url]
Zitieren
#16
Hi,

also ich höre fast alle Genres …. von Metal (mein Favorit sind Dead by April) über Singer/Songwriter, Klassik und auch Jazz.
Aber wenn ich entspannen will … dann geht eigentlich immer Jazz  z.B. Coleman Hawkins oder auch das allseits beliebte Rat Pack. Dann dabei ein Glas Rotwein und der Blick auf die sich drehenden Spulen … was will man mehr?

Gruß
Akai GX630D, Denon DRS610, Akai DX49, Acoustic Solid Plattendreher, Rotel CD Player, Cyrus One Verstärker, Definion 3 Speaker
Zitieren
#17
(03.11.2021, 10:38)arricchito schrieb: Edelhagen fällt bei mir nicht unter "JAZZ", eher unter "Big-Band-Sound bzw. Tanzmusik".

Daher hatte ich ja den Hinweis auf die Kölner Aufnahmen von 1973 gegeben.....
Zitieren
#18
@Michael

...genau - besonders an die Rundfunkkonzerte der frühen 70er des K.E. muß man ran kommen. Da kommt Freude auf.

@Selbstbauer

... lese ich "Blues" - aber ja, gerne. Auch hier liegen mir die Grenzgänger sehr am Ohr: Robben Ford, Tab Benoit, Snowy White - um nur einige zu nennen. Und natürlich die für mich unvergessenen Alman Brothers. Das waren ungeschliffene Diamanten. Und wenn man es genau nimmt, waren die Stones und ZZ Top in ihren Anfängen auch sehr bluesig.

@Rainer

Euer intressantes Projekt verfolge ich schon geraume Zeit. Nur der Wunschzettel, auf dem solch ein tolles Band stehen könnte, ist noch nicht geschrieben.

@Wolfgang
Zitat:PS.: Wir könnten auch mal wieder telefonieren...
Machen wir!

Tschüß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#19
Na, hier ist was los..GEHT DOCH...

TiP: ich höre gerade  Köllner Saxofon Mafia...sehr speziell hier das Cover

Grüsse aus HH: bend


Angehängte Dateien
.jpg   SAX Mafia.jpg (Größe: 9,59 KB / Downloads: 398)
TasCam BR 20 Bandmaschine,2x Minidisk Sony,2x CD player Sony,AV Receiver Denon,Jonsbo PC an 55 Zoll Flat,Pioneer Media Receiver mit Wandler N50,
DAT Recorder Sony 670,Samsung TV 55 Zoll,JBL Boxen 90 ES,Sub JBL,
Sony Blue Ray Player,2x Canton Center,2x Canton Rückboxen.Tascam SD Recorder SM 20, Plattenspieler Scheu Cello mit Rega 300 Arm..Elac 795 30 System.Akai GX 630 PRO 2 Spur und 38cm/Sek,Mischpult analog,Keyboard.
Technisat UHD Receiver4 k.2 SSD am Technisat, ca 600 Musikkonzerte ohne Werbung drauf.
Zitieren
#20
Zwei Sachen vom Tsuyoshi Yamamoto Trio auf einer MD die ich gerne höre

https://www.youtube.com/watch?v=QK4ToK_rZ54

https://www.youtube.com/watch?v=cexUtCGKFVs

VG

Martin
Zitieren
#21
Hi, dieses "Tsuyoshi Yamamoto Trio" (der "Mitternachtszucker") klingt wie ein rassiger Sportwagen, der, voll mit gebändigter Kraft, im Standgas mit Schritttempo vor sich hintuckert... Sehr angenehm!

MfG
Binse
Zitieren
#22
Jetzt muß ich hier doch mal einschreiten Wink 

In diesem thread wurde mehrfach die "Tanzmusik" von Edelhagen oder anderen als nicht erwähnenswert weggewischt. Natürlich kann man über Musikgeschmack nicht streiten, aber auch ein Tanzorchester kann mäßig oder ausgezeichnet spielen. Und seine Musik dient ja im Gegensatz zu den meisten anderen Musikrichtungen auch einem Zweck.

Wer Hugo Strasser mit seinem Orchester bei einem hochklassigen Tanzturnier oder einem Ball spielen hören konnte, wird bemerkt haben, daß sich Zweckdienlichkeit, Präzision und hohe Musikalität nicht ausschließen.
Und Strasser hat ja durchaus mit Paul Kuhn und anderen in kleiner Besetzung gejazzt (um grad noch die Kurve btt zu kriegen).

Michael
Zitieren
#23
Michael
Was Spieltechnik, Timing, Präzision, Komposition  und Arrangement angeht (kurzum die ganze Palette musikalischen Könnens) will ich die sogenannte Tanzmusik  auch gar nicht in den Schatten stellen. In sofern sind die von dir Genannten (und viele Andere) durchaus erwähnenswert. "Paule" Kuhn hat nicht nur ein Bier für den Mann am Klavier gefordert, sondern er war auch ein hervorragender Jazz-Arrangeur.
Ich hatte die Tanzmusik hier nur im Thread Zusammenhang auf die Seite gelegt.
Gruß

PS:
Ein guter Jazzer und Könner an Schlagzeug, Piano und Saxophon ist im übrigen ein gewisser Herr Helge Schneider. Mag allerdings sein, dass ihm das Komponieren "geblödelter Anarchie" mehr liegt (und mehr Geld einbringt).
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#24
Servus,

des bassd scho ;-)
Und die Tanzmusik passt in diesen thread eigentlich nur deswegen, weil es durchaus eine Menge Musiker gegeben hat, die beides auf höchstem Niveau betrieben haben (wie das aktuell ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht).

Und zum PS: Nur wer ein so guter Musiker ist, kann auch ein Katzenklo besingen und (unter anderem) damit langfristig Erfolg haben.

Michael
Zitieren
#25
(04.11.2021, 09:47)Selbstbauer schrieb: Hi, dieses "Tsuyoshi Yamamoto Trio" (der "Mitternachtszucker") klingt wie ein rassiger Sportwagen, der, voll mit gebändigter Kraft, im Standgas mit Schritttempo vor sich hintuckert... Sehr angenehm!

MfG
Binse

Ja, ist Musik für Menschen die ganz gezielt und kontroliert einen Kerzendocht zwischen den Arschbacken auskneifen wollen... ich mag natürlich auch so einen Jazz... Smile 

https://www.youtube.com/watch?v=T7FWoLvpT4o

VG
Martin
Zitieren
#26
Ich bin mittlerweile bei sehr experimentellem Avantgarde-Jazz angekommen.
Ein Meisterwerk mit Starbesetzung aus deutschen Landen:

Manfred Schoof - European Echoes (1969)


   


Zitieren
#27
(02.11.2021, 20:23)PeZett schrieb: ...OK - mit extremem Free-Jazz habe auch ich meine Probleme,...

Genau so "etwas" wie die zuvor in #26 genannte "Komposition" meinte ich, als ich von meinen Problemen mit Free Jazz schrieb.
Sorry aber das geht für mich dann doch eher in Richtung "Geräusch". Cry

Aber nix für ungut - die Geschmäcker sind halt verschieden.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren
#28
(06.11.2021, 18:17)PeZett schrieb:
(02.11.2021, 20:23)PeZett schrieb: ...OK - mit extremem Free-Jazz habe auch ich meine Probleme,...

Genau so "etwas" wie die zuvor in #26 genannte "Komposition" meinte ich, als ich von meinen Problemen mit Free Jazz schrieb.
Sorry aber das geht für mich dann doch eher in Richtung "Geräusch". Cry

Aber nix für ungut - die Geschmäcker sind halt verschieden.

Gruß
Ich war immer der Meinung, einen weitreichenden und toleranten Musikgeschmack zu haben.
Gewisse Jazz-Abarten kann ich auch gut anhören, wenn sie in Richtung Blues oder Soul gehen.
Dann habe ich mir beim Kauf einer Vinylsammlung dieses Album eingefangen:


   

Ich habe jedes Stück maximal ca. 10 Sekunden ertragen und seitdem ist die Platte nur ein Füllung meiner Sammlung.
Aber das, was in #26 genannt wird, schlägt das Saxophone Quartet doch noch um einiges.
Geschmäcker sind wirklich verschieden und jedem das Seine, aber jetzt muss ich entgegen meines Naturells
mal kritisieren: #26 klingt (für mich!!) wie die Entrümpelung eines Hochhauses über die Feuerleiter!
Das hat doch nichts mehr mit Musik zu tun! Die Noten von dieser Darbietung würde ich gerne mal sehen!
Aber mein Geschmack ist natürlich auch nicht maßgebend! Und wie sagte der Willhelm Busch schon:
Musik wird störend oft empfunden, weil stets sie mit Geräusch verbunden!

In diesem Sinne
Guads Nächtle
Zitieren
#29
Die Assoziation "Entrümplung über Feuerleiter" ist gut. Ich werde mir nachher die gesamte Platte anhören. Klingt wie die Free-Jazz-Instrumentalversion der frühen Neubauten.

Das erstaunliche ist, dass es wahrscheinlich Musiker gibt, die die Schoof-Improvisation transkribieren und nachspielen könnten.

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#30
Für uns die schönste MUSIK der Welt:  J A Z Z

Hab hier noch eine CD aus der Serien REEL Hot gefunden,das sind Digitalaufnahmen mit sehr hoher DYNAMIK aus den CDs...was normalerweise alles Wohnzimmertauglich platt gemacht wird, ist hier wenigstends teilweise zu hören,tolles Erlebniss.Die beiden CDs haben bei mir nun einen Ehrenplatz bekommen.
Mal sehen,was es aus der Serie noch gibt.

Viel Spass bei Hören, wenn Ihr ein haus habt, könnt Ihr es laut hören...ein ERLEBNISS !!! Etwas wie live Konzert dann

Grüsse aus JAZZ HH: Bernd


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
TasCam BR 20 Bandmaschine,2x Minidisk Sony,2x CD player Sony,AV Receiver Denon,Jonsbo PC an 55 Zoll Flat,Pioneer Media Receiver mit Wandler N50,
DAT Recorder Sony 670,Samsung TV 55 Zoll,JBL Boxen 90 ES,Sub JBL,
Sony Blue Ray Player,2x Canton Center,2x Canton Rückboxen.Tascam SD Recorder SM 20, Plattenspieler Scheu Cello mit Rega 300 Arm..Elac 795 30 System.Akai GX 630 PRO 2 Spur und 38cm/Sek,Mischpult analog,Keyboard.
Technisat UHD Receiver4 k.2 SSD am Technisat, ca 600 Musikkonzerte ohne Werbung drauf.
Zitieren
#31
Ich steuere dann noch ein bekannteres Meisterwerk aus der freien Szene der späten 60er Jahre bei.

Peter Brötzmann Octet ‎– Machine Gun (1968)

   


Zitieren
#32
Bryan Adams hat früher nach solchen Ergüssen immer seine Instrumente zerstört und die Boxen angezündet ?
Akai GX630D, Denon DRS610, Akai DX49, Acoustic Solid Plattendreher, Rotel CD Player, Cyrus One Verstärker, Definion 3 Speaker
Zitieren
#33
Du meinst, wenn er schlechte Forenbeiträge gelesen hat? Wink

Ist dann Hendrix Woodstock-Version des Star-Spangled-Banner auch Jazz?

https://www.youtube.com/watch?v=sjzZh6-h9fM

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#34
(07.11.2021, 17:32)niels schrieb: Du meinst, wenn er schlechte Forenbeiträge gelesen hat? Wink

Ist dann Hendrix Woodstock-Version des Star-Spangled-Banner auch Jazz?

https://www.youtube.com/watch?v=sjzZh6-h9fM

niels

das ist auch grenzwertig
Akai GX630D, Denon DRS610, Akai DX49, Acoustic Solid Plattendreher, Rotel CD Player, Cyrus One Verstärker, Definion 3 Speaker
Zitieren
#35
(07.11.2021, 17:54)Analogy schrieb: das ist auch grenzwertig

Ich wüsste nicht, wo das grenzwertig sein soll....
Zitieren
#36
grenzwertig das Jazz zu nennen  Big Grin
Akai GX630D, Denon DRS610, Akai DX49, Acoustic Solid Plattendreher, Rotel CD Player, Cyrus One Verstärker, Definion 3 Speaker
Zitieren
#37
ach so Big Grin
Zitieren
#38
Lt. wikipedia hat der Jazz viele Ausprägungen, beruht in weiten Teilen auf Improvisation und gilt als die Musik des Augenblickes. Wenn sich gerade ein Musiker so fühlt als wolle er sein Wohnzimmer über die Feuerleiter entrümpeln so spricht nichts dagegen das es versucht es auf seinem Instrument auszudrücken.

Das große Problem am Jazz ist das der Zuhören eine enorm hohe Toleranzschwelle gegenüber den Gefühlen benötigt, die der Musiker gerade ausdrückt. Das ist ein Problem in einer Zeit wo man für nicht mehr Muse hat. Man ist heute geneigt die geringe Zeit die für das zuhören zur Verfügung steht mit Musik zu befüllen die genau der aktuellen Gefühlslage entspricht.

VG
Martin
Zitieren
#39
moin moin,

ich finde am jazz besonders klasse das die musiker zusammen anfangen, dann spielt jeder was anderes und sie sind trotzdem gleichzeitig fertig.

reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )
Zitieren
#40
Erst wenn man erkennt, dass nicht jeder etwas anderes spielt, hat man den Jazz verstanden.
Zitieren
#41
Das ist ja auch das Besondere am jazz...

Nicht immer nur nach Noten spielen, sondern daschwischen improvisieren

Noch ein Tip: Stingray JAZZ  aus Canada...hier im im Kabel TV ...ohne Werbung  jazz Konzerte, zeichne ich hier auf mit 2 SSDs T5

.am Technisat UHD Receiver


  macht riesig SPASS !!!


Grüsse: Bernd
TasCam BR 20 Bandmaschine,2x Minidisk Sony,2x CD player Sony,AV Receiver Denon,Jonsbo PC an 55 Zoll Flat,Pioneer Media Receiver mit Wandler N50,
DAT Recorder Sony 670,Samsung TV 55 Zoll,JBL Boxen 90 ES,Sub JBL,
Sony Blue Ray Player,2x Canton Center,2x Canton Rückboxen.Tascam SD Recorder SM 20, Plattenspieler Scheu Cello mit Rega 300 Arm..Elac 795 30 System.Akai GX 630 PRO 2 Spur und 38cm/Sek,Mischpult analog,Keyboard.
Technisat UHD Receiver4 k.2 SSD am Technisat, ca 600 Musikkonzerte ohne Werbung drauf.
Zitieren
#42
(23.11.2021, 16:55)reginald bull schrieb: moin moin,

ich finde am jazz besonders klasse das die musiker zusammen anfangen, dann spielt jeder was anderes und sie sind trotzdem gleichzeitig fertig.

reginald

Bei vielen Free Jazz Stücken muss ich dir da recht geben. Aber es gibt ja für jeden Geschmack schließlich etwas. Obwohl ich denke wenn man so geniale Jazzer wie Colemann Hawkins, Mieles Davis und wie sie alle heißen heute fragen würde, würden sie sich sicher vom Free Jazz distanzieren. Aber wie gesagt … jeder nach seinem Gusto. 

Bei mir läuft übrigens gerade eine Zusammenstellung der schönsten Stücke von Art Pepper auf meinem Mini-Spuler und ich genieße dazu einen hervorragenden Shiraz … halt jeder so wie er mag
Akai GX630D, Denon DRS610, Akai DX49, Acoustic Solid Plattendreher, Rotel CD Player, Cyrus One Verstärker, Definion 3 Speaker
Zitieren
#43
(29.11.2021, 21:22)Analogy schrieb: Bei mir läuft übrigens gerade eine Zusammenstellung der schönsten Stücke von Art Pepper auf meinem Mini-Spuler und ich genieße dazu einen hervorragenden Shiraz

Das würde ich niemals verurteilen Big Grin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste