Sony DAT 55ES mit Maulsperre
#1
Big Grin 
Moin,

nachdem nun Tonbandgerät und Plattenspieler wieder einwandfrei laufen, hatte ich nun vor,
den Rest der Technik aus dem (Vor-)ruhestand wieder zu erwecken.

Gesagt, getan, die alten Cassetten herausgesucht, DAT Recorder ins Rack gestellt und vernünftig
verkabelt, Stecker in die Steckdose und ON/OFF-Taste gedrückt.
Soweit alles gut, die Beleuchtung funktioniert[Bild: thumbsup.png] und dann drückte ich die OPEN/CLOSE-Taste...

Zu hören war ein "Surren" für ca. 2-3 Sekunden und im Display stand "OPEN", sonst passiert nichts. Nochmal (und noch ein paar 
weitere Mal) die Taste gedrückt ... das Cassettenfach geht nicht auf.[Bild: shocked.png] Ich hab dann an der Cassettenfachabdeckung
(was für ein Wort) etwas hin und her gedrückt, diese bewegte sich auch etwas aber das brachte keine Abhilfe.

Meine Frau lästert schon mit "da hält jemand von innen fest" und "vielleicht hat jemand das mit Sekundenkleber
zugeklebt". Das ist zwar wirklich sehr witzig, aber nicht lösungsorientiert[Bild: biggrin.png].

Hat hier im Forum jemand eine bessere Idee, wie man das Problem lösen kann? (Ich muss dazu sagen, das ich von Elektronik
und Feinmechanik keine Ahnung habe, aber vielleicht gibt es ja eine einfache Lösung, die selbst ich hinbekomme[Bild: biggrin.png].)

Vielen Dank schon  mal vorab

Dirk
Song des Monats: Sensational Alex Harvey Band - Next
Zitieren
#2
Das hilft nun alles nichts. Du musst den DAT Recorder öffnen und dir genau das Laufwerk ansehen. Da gibt es nach all den Jahren mehrere Schwachstellen. Besonders beim Sony DAT 55ES.  Sollte mich wundern, wenn da besagte Zahnräder noch in Ordnung sein sollten.

Mein Tip, wenn du keine Erfahrungen mit diesen Laufwerken hast, lass es machen!
Gruß André
Zitieren
#3
...tausche den Antriebsriemen vom Antrieb es Kassettenfaches und gut ist es, die Zahnräder an dieser Stelle machen hier kein Problem.

Der 55ES hat nur wenige Problemstellen und diese liegen an anderer Stelle.

Thomas

PS: Dies setzt aber voraus, das sonst alles i.O. am Laufwerk ist. Wenn Du Pesch hast, so gibt es ein Problem am Rotary-Encoder und evt. deren anliegenden Zahnräder. Dies ist nur etwas für Leute mit Erfahrung an diesem Laufwerk. 
Hingegen den Riemen des Kassettenklappenantrieb kannst Du gut selbst mit etwas zutrauen austauschen.
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!
Zitieren
#4
Wie auch immer....viele Leute, viele Meinungen.

Ich hatte dieses Laufwerk schon öfters vor mir. Laderiemen sollte klar sein, das man den kontrolliert. Wenn man schon dabei ist, sollte man auch das RE-Zahnrad kontrollieren, das ist oft gerissen oder schon in zwei Teile zerfallen. Ist aber fummelig zu wechseln, weil die Zahnradstellung exakt sein muss. Ein Zahn zu weit oder zu wenig und schon kommt das ganze Laufwerk durcheinander.
Gruß André
Zitieren
#5
Der Sony DAT 55ES verfügt über sehr viele Baustellen. Die größte stellt den technisch nicht versierten
User vor ein großes Problem. Wie in diversen Sony DAT-Geräten laufen die SMD Kondensatoren
auf der Kopfverstärker-Platine aus und es kommt zu heftigen Ton-Aussetzern. Dieses Problem erreicht
ausnahmslos jedes Gerät früher oder später. Das nicht öffnende Kassettenfach kommt wie der stockende
Bandlauf dazu.
Gruß
Michael
Zitieren
#6
Ihr habt mich überzeugt![Bild: thumbsup.png]

Ab zum professionellen Techniker mit dem Teil ...[Bild: shocked.png]

Vielen Dank für Eure Hilfe ...[Bild: thumbsup.png]

Ich werde nicht mit einem Schraubendreher auf das Gerät losgehen, sonst ist das in Kürze eine Ex-Dat-Recorder

Gruß
Dirk
Song des Monats: Sensational Alex Harvey Band - Next
Zitieren
#7
(27.09.2021, 22:02)Tonbandrentner schrieb: Ihr habt mich überzeugt![Bild: thumbsup.png]

Ab zum professionellen Techniker mit dem Teil ...[Bild: shocked.png]

Aus meiner Sicht lohnt sich das nicht....
Gruß
Michael
Zitieren
#8
(28.09.2021, 06:48)Spitzenwitz schrieb:
(27.09.2021, 22:02)Tonbandrentner schrieb: Ihr habt mich überzeugt![Bild: thumbsup.png]

Ab zum professionellen Techniker mit dem Teil ...[Bild: shocked.png]

Aus meiner Sicht lohnt sich das nicht....

Kommt doch drauf an, was er damit vorhat.
Mein selbiger tut‘s noch nahezu perfekt, den brauche ich aber auch, um einige der über 300 DAT-Cassetten ggf. neu mastern zu können. Da bliebe bei mir bei Ausfall auch nur der Weg zum Freundlichen.

Schöne Grüße

Rainer

Unterwegs als Tonkünstler unter www.tapemusic.eu[url=www.tapemusic.eu][/url]
Zitieren
#9
So, das Gerät ist zurück aus der Wartung/Reparatur.

Hatte in knapp 30 Jahren insgesamt 268 Betriebsstunden auf dem Gehäuse und ist einmal
komplett gewartet worden. Das Schubladenproblem entpuppte sich als "verharzte Schmierstoffe".
Ein RE-Zahnrad und die Andruckrolle wurden ersetzt.
Das Gerät wurde anschließend nach SONY-Vorgaben eingemessen und VDE geprüft.

Und das alles binnen eines Tages, ich bin sehr zufrieden ...
und ich denke, es hat sich gelohnt.
Song des Monats: Sensational Alex Harvey Band - Next
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste