Sony TC 765 VU-Meter
#1
Ein freundliches guten Tag verbunden mit folgender Bitte,

bei meiner Sony TC 765 ist an der VU-Meter Beleuchtung ein Lämpchen ausgefallen.
Wer hat schon an dieser Maschine die Lämpchen gewechselt?
Wo bekomme ich passende Lämpchen? (sie sind offensichtlich direkt mit der Litze verbunden)
Wie öffne ich die VU_Meter zerstörungsfrei?

Ich bitte um Hilfe?
Beste Grüße Michael
Zitieren
#2
Die Gehäuse der Meter lassen sich gut öffnen, die vordere Abdeckung ist nur aufgesteckt, wenn ich mich recht erinnere.
Die Werte der Birnchen kannst du im Service Manual nachschauen und dieses bei Bedarf im Netz herunterladen bei hifi-engine und anderen.

Ich würde dann gleich bei beiden VUs die Beleuchtung erneuern.

Grüße von Frank
Hau wech, den Schiet - aber sech mir, wohin


Zitieren
#3
Ich habe das bei meinem Gerät auch schon mal gemacht. Das ist aber leider schon ein paar Jährchen her. Ich kann mich erinnern das die Gehäuse sich wirklich leicht öffnen ließen, wie Frank schon schrub. Und es waren sockellose Soffiten ähnliche Lämpchen drin. Also Anschlüsse nach rechts und links in Längsrichtung.

Leider weis ich die Spannungen nicht mehr. Ich habe irgendwo noch Ersatz, aber ich find sie nicht Huh   Sad . Im SM habe ich jetzt auch nichts gefunden. Da sind nur die Birnchen für Aufnahmefunktion und für die Tasten angegeben mit 6V und 35mA. Aber das sind eine andere Bauart. Die Austeuerungsanzeiger sind nur als Ganzes dargestellt.
Da wirst du wohl am Intaktem messen müssen.
VG
Wolfgang
Zitieren
#4
Hi,
danke für eure Hilfe.
Die Werte der Lämpchen habe ich inzwischen nach gemessen, nämlich 6,3V 35 bzw. 40 mA.
Nach wie vor habe ich Probleme mit dem zerstörungsfreien Öffnen der Meter. Lässt sich nur der vordere Rahmen abhebeln, die vorsichtigen Versuche sind bis jetzt gescheitert, oder muss ich die Spange hinten lösen und das Gehäuse von hinten öffnen?
Ich möchte keine Gewalt anwenden deshalb meine Fragen
Grüsse aus der Hauptstadt
Michael Huh
Zitieren
#5
Bilder sind immer hilfreich. 
Sony kennt ja nicht jeder.
Vielleicht 5,5V zum anlöten?
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun, Akai und TEAC Geräte Big Grin
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung
Zitieren
#6
Ich bin mir wirklich nicht mehr sicher, aber ich dächte du musst die Spange entfernen und von hinten öffnen. Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht viel. Aber nur Mut, es ist machbar.
VG
Wolfgang
Zitieren
#7
Ok. ich habe es geschafft. Tatsächlich muss die Spange von hinten gelöst werden und dann mit viel Gefühl und mit einem spitzen Messer das Meter aufgehebelt werden. Wenn das Teil noch nie geöffnet wurde, bei mir der Fall, ist das etwas fummelig. Um überhaupt an die Rückseite der Meter zu kommen muss ein Andrückblech  entfernt werden. Zur Dämpfung ist auf das Andrückblech Schaumgummi geklebt. Dieser hatte sich komplett aufgelöst und ich musste den Kleber mühsam mit Aceton entfernen. Für so eine Maschine in dieser Preisklasse hätten sich die Konstrukteure auch eine bessere Lösung einfallen lassen können.
Ersatzlämpchen 6,3V 40 mA mit Litze Durchmesser 5mm Länge 11,5mm sind bestellt.

Danke für die Tipps  Smile
VG Michael
Zitieren
#8
Ich hatte damals nur die Lämpchen an dem defekten gewechselt weil ich mir auch die Arbeit sparen wollte. Es ist ein marginaler Helligkeitsunterschied zu sehen. Mich stört es nicht.
Aber schön, das du es gepackt hast.
VG
Wolfgang
Zitieren
#9
Moin,

muss mich hier mal einhaken. Bei meiner TC 765 sind ebenfalls 2 Birnchen ausgefallen.
Wo kann ich passende bekommen ? Google hat bisher nicht viel geholfen. Meist alles Birnchen mit Drahtenden. Mit Litze wäre aber eindeutig besser.


    LG
     Thomas
Zitieren
#10
Ich hänge hier mal meinen Bericht aus dem Nachbarforum ran:


...da dazu das Audio-Mainboard ausgebaut wurde, konnten auch die beiden VU-Meter ausgebaut werden.
In einem war nämlich ein Birnchen durchgebrannt.

Eingebaut sind 12V-Lämpchen mit 70mA.

Fast passenden Ersatz gab es beim Elektronikdealer des Vertrauens um die Ecke.
Leider sind die Glaskolben nicht mehr in eine Hülse eingeklebt, in denen die Lötstellen auch einen gewissen Schutz bekommen haben.
Also lag es nahe, die Lämpchen etwas zu verbessern.

Hier das ausgebaute VU-Meter:

[Bild: img_3232oej1d.jpg]

Geöffnet und das defekte Birnchen ist schon ausgebaut (wird nur in dem Clip gehalten):

[Bild: img_32337zjj4.jpg]

Korpus Delikti:

[Bild: img_32346xjpz.jpg]

Das ist der fast passende Ersatz, 12V aber "nur" 60mA, deshalb werden alle vier Lämpchen ausgetauscht:

[Bild: img_323592ktu.jpg]

Hier der direkte Vergleich der beiden Lämpchen:

[Bild: img_32361ljc2.jpg]

Das wird benötigt: Aderendhülse mit Tülle 2,5qmm, zwei verschieden starke Schrumpfschläuche:

[Bild: img_3237szk0v.jpg]

Zunächst wird der kleine Schlauch über die Drähte gezogen und verschrumpft:

[Bild: img_3238htj1u.jpg]

Zur Stabilisierung wird die Aderendhülse drüber geschoben, der Glaskolben des Lämpchens wird dabei in den Kunststoffkragen eingeklemmt:

[Bild: img_3240nqkaj.jpg]

Der Schönheit wegen und damit die Hülse nicht verrutscht, wird hierebenfalls ein Schlauch übergezogen und verschrumpft:

[Bild: img_3241mtkam.jpg]

Das Lämpchen hat die Arbeiten anstandslos überstanden, leuchtet hier bei 9V nur etwas schwach:

[Bild: img_3242t6jtn.jpg]

Hier ist rechts das neue Lämpchen schon eingebaut:

[Bild: img_3243kmjam.jpg]

By the way, die VU-Meter waren original auf einem Schaumgummistreifen aufgesetzt. Nach mehr als 40 Jahren durfte der sich dann doch auflösen und klebte wie Hulle. Vom Blechträger ließ sich der Mist nur mit Heißluftfön und anschließend (ordentlichen) Bremsenreiniger entfernen. Hier empfehle ich Rivolta S.L.X. Top. Von den VU-Metergehäusen wiederum waren ganz normale Haushaltsmittel gefragt. So ist für das Entfernen von Klebstoffrückständen ganz banal Lampenöl (!!!) die beste Wahl.



Grüße

Wernsen
Akai GX-77 GX-630 GX-635, Pioneer RT-707 RT-909, Sony TC 765 TC 766-2, Teac X-300R, Uher Report 4400 und Telefunken M28
Zitieren
#11
Moin Wernsen,

sorry für die späte Rückmeldung ! Gerade erst gesehen. Klasse Arbeit und toller Bericht.
Kannst Du mir evtl. noch verraten wo du die Birnchen bestellt hast und wie die genau heißen ?


   Gruß
    Thomas
Zitieren
#12
Hallo, wie ich zwischen den Bildern schon schrub:

...12V aber "nur" 60mA

Entweder habe ich die bei Reichelt Elektronik oder bei Segor-Elektronik bestellt.

Grüße

Wernsen
Akai GX-77 GX-630 GX-635, Pioneer RT-707 RT-909, Sony TC 765 TC 766-2, Teac X-300R, Uher Report 4400 und Telefunken M28
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste