Warum Type III ?
#1
   

Bin kein Cassetten Experte, darum hier eine Frage an die Experten.
Mir ist vorhin bei der Aufnahme der gezeigten MC aufgefallen, das mein
Tape Deck in der Bandtype Autoerkennung Type III anzeigt.

Sind diese BASF Chrome Cassetten keine Type II Chromebänder, oder
ist die Autoerkennung meines Decks nicht korrekt?
Früher war alles besser, auch die Zukunft

Meine Recorder: Studer A810, ReVox PR 99 MK III, B77 MK II High Speed, B77 MK II 2Spur, A77 MK IV,
ASC 6002 SE, 6002 ST, 2x 6002 S, 6004 S, Braun TG 1000 US, TG 1000
Mini Spuler (MC): ReVox B215, 2x Braun C1, Braun C3, Braun C4
(und einiges Andere das zu nennen nicht lohnt)

Gruß
Ralf
Zitieren
#2
Also auf dem Foto zeigt das Display deines Decks Type II an, nicht Type III. Type III zeichnete sich doch dadurch aus, dass man es wie Type I bespielen kann, wenn ich mich richtig entsinne.
Schöne Grüße
Alexander

Haupt-Bandmaschinen: Teac A3300-2T (Halbspur, 38 cm/s), Uher Variocord 263 (Viertelspur)
Unterwegs: Uher Report 4200
VHS HiFi: Panasonic NV-F75
SVHS HiFi: Panasonic NV-FS90
Kassette: Onkyo TA-2870
Oldtimer für besondere Anlässe: Grundig TK 8, Revox Modell 36 (A36), Revox F36, bald: Revox T26
Zitieren
#3
Oh sorry, das Foto ist von der Wiedergabe, zeigte 3 Balken III bei Aufnahme,
habe jetzt bei Wiedergabe nicht drauf geachtet.
Früher war alles besser, auch die Zukunft

Meine Recorder: Studer A810, ReVox PR 99 MK III, B77 MK II High Speed, B77 MK II 2Spur, A77 MK IV,
ASC 6002 SE, 6002 ST, 2x 6002 S, 6004 S, Braun TG 1000 US, TG 1000
Mini Spuler (MC): ReVox B215, 2x Braun C1, Braun C3, Braun C4
(und einiges Andere das zu nennen nicht lohnt)

Gruß
Ralf
Zitieren
#4
Vom Typ her sind das jedenfalls keine Type III, da wird das Deck was falsch erkannt haben
Schöne Grüße
Alexander

Haupt-Bandmaschinen: Teac A3300-2T (Halbspur, 38 cm/s), Uher Variocord 263 (Viertelspur)
Unterwegs: Uher Report 4200
VHS HiFi: Panasonic NV-F75
SVHS HiFi: Panasonic NV-FS90
Kassette: Onkyo TA-2870
Oldtimer für besondere Anlässe: Grundig TK 8, Revox Modell 36 (A36), Revox F36, bald: Revox T26
Zitieren
#5
Ein Revox B215 kann doch überhaupt kein Type III (Ferrochrome), auch nicht bei manueller Eingabe (automatisch gibt es die Codierung für Type III ja nicht).

Gruß Ulrich
Zitieren
#6
Kann es sein, das mein Display spinnt?
Hatte ca. vor einem halben Jahr auch einen Displeyfehler im Vorderen
Anzeigefeld, da wurde nur die untere Hälfte angezeigt, wurde dann repariert.
Früher war alles besser, auch die Zukunft

Meine Recorder: Studer A810, ReVox PR 99 MK III, B77 MK II High Speed, B77 MK II 2Spur, A77 MK IV,
ASC 6002 SE, 6002 ST, 2x 6002 S, 6004 S, Braun TG 1000 US, TG 1000
Mini Spuler (MC): ReVox B215, 2x Braun C1, Braun C3, Braun C4
(und einiges Andere das zu nennen nicht lohnt)

Gruß
Ralf
Zitieren
#7
Möglicherweise möchte das Display Type II-120µs anzeigen.

Ich zitiere mal aus der BDA:

Entzerrung l2Oµs bei IEC ll-Cassetten
Die unübliche Entzerrung bei den Chromdioxidcassetten wurde berücksichtigt, da dieses Bandmaterial bei bespielten Musik- Cassetten oft verwendet wird. Dadurch wird die Höhenaus- steuerbarkeit besser, was sich allerdings durch geringfügig höheres Bandrauschen bemerkbar macht. Werden Cassetten mit dieser Bandsorte neu bespielt, so können die Vorteile des qualitativ besseren Chromdioxid-Bandes durch Wählen der Norm TYPE ll - 120 µs ausgenutzt werden. Dadurch sind diese Aufnahmen ohne Oualitätseinbußen auch auf Geräten ohne Entzerrungsumschaltung abspielbar.

Die BDA habe ich hier verlinkt:
http://www.revoxsammler.ch/Bedienungsanl...20B215.pdf
Zitieren
#8
Ich wüsste nicht wie das gehen sollte, selbst bei defektem Display. Die Symbole sind ja fest im Display verankert, bei der Bandsortenwahl werden ja auch nicht nur die römischen Zahlen hinter "Type" geändert. Das ist für jede Bandsorte immer eine Einheit, von "Type I" nach "Type II" zu "Type IV" wandert die Anzeige ja komplett von links unten nach rechts unten.

Gruß Ulrich
Zitieren
#9
uk64 schrieb:... (automatisch gibt es die Codierung für Type III ja nicht).

Hallo Ulrich,

davon war ich auch immer überzeugt. Bei den letzten FeCr-Typen (ab ca. 1981?) gab es aber offenbar eine Typ III-Codierung, welche quasi nur die inneren Aussparungen der Typ IV-Cassettencodierung hatte.

Schöne Grüße
Frank
Zitieren
#10
Trotzdem bleibts dabei......
Revox B215, Bandtyp III (FeCr) ---------> Nein
Gruß
Manfred

....und jetzt mit einer weiteren Verbesserung der Grundig TS1000.....
Zitieren
#11
Wie wärs denn mal mit nem Foto während der Aufnahme? Vielleicht kann man den Displayfehler oder den Fehler überhaupt dann identifizieren!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste