Studer Gebäude werden abgerissen
#1
Hallo Freunde der Magnettontechnik.
Das ist zwar die Seite von News, aber hier eine Meldung vom Abbruch.
Studer Revox Fans kennen das Bild im Anhang.
Ein guter Freund, der ganz in der Nähe von Regensdorf wohnt, versorgt mich seit Jahrzehnten mit Informationen über Willy Studer und die Fabrikgebäude. Nun hat er mir berichtet, dass die Gebäude abgerissen werden weil eine ganz neue Stadtplanung umgesetzt wird. Die Nähe zum Bahnhof macht das Gebiet als Wohnort interessant. Die Stadt Regensdorf hat aber Willy Studer nicht vergessen. Das könnt ihr im PDF nachlesen, was ich noch nachreiche, ist zu groß.

Hanspeter


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2

.pdf   Studer-Revox-Zunftblatt2021-1-4-1.pdf (Größe: 988,3 KB / Downloads: 53) Hier bin ich wieder.
Das PDF habe ich in 4 Teile geteilt.
Zudem hier ein Link:

Das Studer-Revox-Gebäude beim Bahnhof... - Zürcher Unterländer | Facebook

und hier gibt's Bilder

studer gebäude regensdorf abriss – Google Suche


Angehängte Dateien
.pdf   Studer-Revox-Zunftblatt2021-1-4-2.pdf (Größe: 1,14 MB / Downloads: 51)
.pdf   Studer-Revox-Zunftblatt2021-1-4-3.pdf (Größe: 1,16 MB / Downloads: 41)
.pdf   Studer-Revox-Zunftblatt2021-1-4-4.pdf (Größe: 1,26 MB / Downloads: 39)
Zitieren
#3
Hallo Hans Peter,

vielen Dank für die Information.

Aber so passiert es überall.

Willi Studer habe ich schon einige Male persönlich getroffen

im Gebäude.

Vertreibe hier schon seit ca.  40 Jahren Revox /Studer Produkte etc. 

Dort war ich öfters auf Händler Schulungen für Produkte

Gruß
Peter
Zitieren
#4
Danke Hanspeter.
Eine m.E. gut zusammengefasste Lebensgeschichte. Da kann einem schon ein wenig wehmütig werden...

Schöne Grüße
Frank
Zitieren
#5
sic transit gloria mundi
Zitieren
#6
Ja, in der Tat, schade!!! Aber wir haben ja noch das eine oder andere Schätzchen zu Hause...
Danke für den Bericht!

Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)
Zitieren
#7
sorry, aber was ich aus den Links gelesen habe, ist, dass das Gebäude immer noch steht, dass das Areal grade erst ein weiteres Mal verkauft worden ist, und, dass Architekten dabei sind, Lösungen zu planen, die einen großen Teil der alten Bauwerksteile weiterverwenden wollen.

Ich glaube, das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen.

Gruß Frank
Zitieren
#8
    Hallo,
vielen Dank für die Teilnahme.
Mein Freund Paul in der Schweiz bat mich noch die Herkunft des PDF anzugeben.
Wir haben das als Bild dargestellt

Hanspeter
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste