Stereo-Cassettendeck F6121 von Philips
#1
bin vollkommen neu hier und das Forum ist ja sehr umfangreich.

hoffe die richtige Subdivision für mein Problem gefunden zu haben!

wie viel ältere Menschen habe ich alte Elektronikgeräte, mitunter  eine alte "Hifi-Anlage", die ich nur noch zum Überspielen einsetze. Bislang an sich nur den Plattenspieler.

Ausserdem habe ich ein Stereo-Cassettendeck F6121 von Philips, der wirklich nie mehr seit Jahrzehnten benutzt wurde.

Dank ebay kam ich an einer noch nie benutzten extrem seltene Tonaufnahme von einem Sprachkurs in einer sehr schwierigen Sprache (Tamil, eine Sprache wofür eine 2 JahrTAUSEND alte SCHRIFTLICHE Grammatik existiert, und in Süd-Indien immer noch vorherrscht - In Tamil ist restlos alles was man über Sprachen weiss und denkt einfach anders ausser Schreiben von Links nach Rechts und von oben nach unten! Die Aussprache ist besonders schwierig und enorm wichtig: Die Tamile sind nicht gewohnt, (fast) gleich lautende Wörter mit anderer Bedeutung auseinander zu halten...). Diese Aufnahmen sind als sehr bedeutungsvoll...

Leider war ich so verträumt, sofort die richtige Kassette, und zwar die wichtigste, einzusetzen ...

... und jetzt sind mehrere Windungen um die Andruckrolle, die unten im Schacht rechts (Schacht öffnet sich oben) das Band auf der Umlenkwelle anpresst und das Tempo reguliert, als Schlaufe, also aufeinander doppelt, umgewickelt und ich sehe keinen Weg das Band schonend wieder frei zu kriegen, um die Aufnahme an der Stelle nicht zu zerstören (zumal ich keine Klebesätze mehr habe, die man früher hin und wieder benutzte, Klebeband und Plastikschiene zum vernünftigen kleben). Ausserdem verstehe ich nicht, wie ich das umwickelte Stück, schonend wieder herausholen könnte.

Hat vielleicht hier jemand noch Erfahrung, und ist im Stande Rat zu geben?

Danke im voraus!
Zitieren
#2
Ich kann dir leider mit der Kassette nicht helfen. Du könntest bei den Universität- und Stadtbibliotheken nach dem Sprachkurs schauen. Eventuelle ist dieser irgendwo vorhanden und du kannst den ausleihen und eine Kopie von der Kassette erstellen.

https://kvk.bibliothek.kit.edu

Gruß

Nelson
Zitieren
#3
An das Laufwerk kommt man bei diesen Philips Modellen recht einfach. Traust Du Dir zu, das Gerät zu zerlegen?

Wenn Du mir die Kiste bringst (PLZ Bereich 41xx) oder schickst, kann ich Dir die Kassette auch gerne befreien.
Gruß
Michael
Zitieren
#4
Ein kostenloser 100-teiliger Audio-Sprachkurs:
https://www.goethe-verlag.com/book2/DE/DETA/DETA002.HTM

Mit dem Stichwort "Tamil Sprachkurs" findet man viele Angebote im Internet...
Das Glück sollte also nicht an dieser speziellen Cassette hängen.

MfG Kai
Zitieren
#5
(09.12.2020, 09:59)Spitzenwitz schrieb: An das Laufwerk kommt man bei diesen Philips Modellen recht einfach. Traust Du Dir zu, das Gerät zu zerlegen?

Wenn Du mir die Kiste bringst (PLZ Bereich 41xx) oder schickst, kann ich Dir die Kassette auch gerne befreien.

also Spitzenwitz, vielen Dank für das Hilfeangebot, und alle anderen für die Ratschläge.

Ja Spitzenwitz, ich traue mir zu, das Gerät zu zerlegen.

ich habe den Eindruck, dass, wenn man die Kassettenträger-Klappe vorübergehend entfernen könnte, man dann vorsichtig das Band abwickeln könnte. Leider sieht (von aussen) diese Klappe gar nicht herausnehmbar aus.

hätte ich das Band wieder frei, wäre die Hauptsorge weg!

ausserdem ist vermutlich ein Riemenwechsel nötig, um es danach wieder benutzen zu können (diese Andruckrolle ist doch das Organ, das da Wickeldurchmesser unabhängig den gleichmässigen Ablauf des Bands sicherstellt, oder?).

das Gerät bringen würde ich gern, falls ich das mit dem Fahrrad schaffen kann (Entfernung!). Meine PLZ ist 41236.


hallo T20 hallo kalmex

ja, mit den Bibliotheken u. ä. nur das, vermutlich nirgendwo in dieser deutschen Umgebung ein Kurs an sich für Frankophonen (mein Pseudo wollte/sollte darauf hinweisen) erhältlich sein wird (Bonn vielleicht? Da gab es glaube ich früher Institute für Indologie usw.; Frankophone haben es insofern etwas besser, dass früher engere Beziehungen mit dem indischen Bundesstaat Tamil Nadu  bestanden haben, und Tamil sogar noch in immer noch bestehenden franz. Überseegebieten immer noch gesprochen wird (mit einem grossen Tamil-Tempel mit reger Aktivität).

book2 ist wirklich toll! gibt es auch in Tamil! Nur das man bei book2 gar keine Hilfe in Sachen Grammatik und, da, bei der Aussprache, nur bedingte Hilfe durch die bei Normaltempo vorgesprochenen Texten (da ist translate.google.com fast besser: am 2. Mal wird der Ton stark verlangsamt, aber bei normalen Sprachfrequenzen trotzdem vorgetragen! Toll, wirklich! Leider weiß ich nicht, wie man in Linux den Ton vom Browser als Tondatei über Pulseaudio aufnehmen kann! (*1 ). In Tamil sind mehrere Buchstaben 3 fach vorhanden: ein Mal gesprochen mit der Zunge gegen die oberen Vorderzähne stossend, ein Mal mit der Zungenspitze nahe am VORDERgaumen stossend/nähernd, und, 3. Variante, ein Mal mit der Zunge zurückgebogen nach hinten als wenn man sie verschlucken möchte, nahe am HINTERgaumen stossend/nähernd.

ich will/muss mir das Gehör schulen (auf Deutsch höre ich selbst den "h" gar nicht, nehme den gar nicht wahr. Ich bemühe nicht, manchmal, den bewusst zumindest auszusprechen... In Tamil wird wohl das Gleiche passieren, aber, da, bei so vielen Buchstaben!

(*1 den sonst wäre es relativ einfach:
- jede Lektion als Schreibübung (ist sowieso ratsam) abschreiben
- in translate.google.com eingeben / reinkopieren
- auf Ikone "ton" klicken (kommt im Normaltempo)
- und noch ein Mal klicken (kommt dann verlangsamt! DA gerade, also, aufnehmen und speichern!)
Zitieren
#6
Hallo ... dann bist Du ja nicht weit von Erkelenz wech ...... klingt mal nach´n Besuch !!

Manni
meine Spielzeuge: Telefunken M 15, Philips N4520 und Pro12, Akai X330, ASC 5004, Revox A76,77,78,  Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, National RS790S, Teac X 10  und A4300SX, Tandberg3000x und 10 XD, Kenwood KW5066, Sony TC640A, Pioneer RT71,  Denon DP 30L, Teac TN300,  Saba 9241 T+A t160, Elac EL75 u.a.
Zitieren
#7
Hallo oui,

(11.12.2020, 10:19)oui schrieb: Leider weiß ich nicht, wie man in Linux den Ton vom Browser als Tondatei über Pulseaudio aufnehmen kann! (*1 )

(*1 den sonst wäre es relativ einfach:
- jede Lektion als Schreibübung (ist sowieso ratsam) abschreiben
- in translate.google.com eingeben / reinkopieren
- auf Ikone "ton" klicken (kommt im Normaltempo)
- und noch ein Mal klicken (kommt dann verlangsamt! DA gerade, also, aufnehmen und speichern!)

zunächst: Pulseaudio ist leider eine Krankheit - deswegen habe ich es normalerweise abgestellt. Und leider hat sich Firefox entschieden, Ton nur noch über Pulseaudio auszugeben - so dass ich auch Firefox als Alltagsbrowser aufgeben musste... es ist mir also ernst Wink

Trotzdem habe ich es wo es notwendig war geschafft, einen Audiostream in Pulseaudio zur Aufnahme umzuleiten - eben nochmal ausprobiert:
  • Pulseaudio wieder eingeschaltet
  • Google Translate in Firefox aufgerufen und Text als Sprache ausgeben lassen - funktioniert schonmal
  • Audacity und dort die Aufnahme gestartet (ALSA, default input)
  • In pavucontrol ("Lautstärkeregler") im Tab "Aufnahme" taucht Audacity auf, wenn man im Drop Down "Applications" auswählt - aber nur, solange es aufnimmt.
  • Die Aufnahme in Audacity nimmt die Browser-Ausgabe einwandfrei auf. Wahrscheinlich aber auch jeden anderen Sound, der in diesem Moment über Pulseaudio geht...

   

Ob es nur funktioniert, weil ich früher schonmal irgendwelche anderen Einstellungen in Pulseaudio verändert habe, kann ich leider nicht mehr sagen.

Eine Alternative, falls es mit Pulse alleine nicht funktioniert, ist das Paket "pulseaudio-module-jack". Wenn man Jack startet, schaltet er sich zwischen Pulse und den Alsa-Layer, und man kann dort wie gewohnt "Kabel stecken" und aufnehmen.

   

(PortAudio ist hier Audacity).

Screenshots folgen, sind auf dem anderen Rechner...

Viele Grüße
Andreas
Zitieren
#8
(11.12.2020, 10:19)oui schrieb: Meine PLZ ist 41236.

Meine auch......
Gruß
Michael
Zitieren
#9
Hallo oui

Ich würde erst einmal das LW freilegen  ( noch nicht zerlegen) und prüfen ob sich die Welle rückwärts drehen lässt. (Gegen die Aufwickelrichtung) Da das Band ja nur in einer Doppelschlaufe aufgewickelt sein kann, könnte man das Band vielleicht vorsichtig zurückziehen während man gleichzeitig die Welle zurückdrehT
Das Drehen vollführt man mit einer Feinmechanikerspitzzange, deren Backen man zur Schonung der Welle mit Schrumpfschlauch überzieht. Das wird eine Sisiphosarbeit werden aber was tut man nicht alles zum Erhalt solcher Schätze.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste