Mignon Batterien im Vergleich
#1
Nabend zusammen, hier mal was anderes,

die Dinger brauch eigentlich jeder für irgendwelche Zwecke, wenn man nur an Weihnachten denkt und die ganze Beleuchtung die schon überall bei den Discountern in den Regalen liegt, finde ich zwar schrecklich, kann aber nix dran machen außer das Zeug mit Batteriebetrieb nicht zu kaufen.

Trotzdem kommt man um Batteriern nicht drum herum. Hier ein kleiner Test der zeigt, dass man durchaus preiswerte Batterien kaufen kann, und nicht die teuren Marken von denen viele schlechter sind. Es sind nur 2 Batterien besser als die Aerocell von Lidl. Es gibt natürlich noch viel mehr Marken, ich kann aber nicht alle testen. Durch die Belastung mit der Glühbirne ist der Strom relativ konstant, ca. 300 mA-270 mA.

   

Einige Batterien hab ich nach der Entladung ein zweites Mal getestet, einige erholen sich besser als die anderen, es kann also sein, dass es Unterschiede gibt wenn die Batterie in einer Uhr mit minimalem Strom betrieben wird, ich kann und will aber nicht eine Batterie ein Jahr lang testen, auch nehme ich an, dass die getesteten Batterien, welche alle für Geräte mit höherer Stromaufnahme, also Foto, Taschenlampe usw. geeignet sein sollen, nicht viel mehr Energie abgeben können als es sicht bei dem Test darstellte.

Gruß
Peter
Zitieren
#2
Das mit den Supermarktzellen stimmt. Da hatt es schon des öfteren Tests auch im I-Net gegeben. Ich lade viele dieser Zellen auch in einem spezielle Ladegerät mit RAM-Modus noch mal auf. Man muß nur drauf achten das sie nicht zu tief entladen sind.
Jetzt schnell noch Klugsch.....modus an: Das sind keine Batterien sondern Primärzellen. Aber das wissen wir doch alle :thumbup: ! Modus "Aus"
VG
Wolfgang
Zitieren
#3
Nice, Peter, ich schwör trotzdem auf die Varta Industrial.
Habt Ihr schonmal die neuerdings erhältlichen Li-Ion Mignonzellen bzw 9VBlöcke angetestet? Sind mir beim Amazon Prime Day ins Auge gesprungen...

LG
Mike
Zitieren
#4
dynamike,'index.php?page=Thread&postID=271483#post271483 schrieb:Nice, Peter, ich schwör trotzdem auf die Varta Industrial.
ich kann mir durchaus vorstellen, dass das Label Varta von mehr als einem Hersteller angebracht wird, was dann durchaus auch eine andere Kennlinie geben könnnte. Das ist ja nicht wie bei Mc Do,, wo weltweit alles gleich schmecken muss,,,

Gruß
Peter
Zitieren
#5
pkm,'index.php?page=Thread&postID=271479#post271479 schrieb:Es sind nur 2 Batterien besser als die Aerocell von Lidl.

Die Frage ist allerdings, ob die Aerocell-Batterien bundesweit und konstant vom gleichen Hersteller bezogen werden, oder ob das regional unterschiedlich ist. Bei früheren Aldi-Batterien hatte ich in der gleichen Verpackung schon mindestens drei Hersteller (war damals noch relativ leicht zu identifizieren): Cegasa in Spanien, Panasonic in Belgien und Varta.

Auf den Aerocell, die ich zuletzt in Düsseldorf gekauft habe, steht als Bezugsquelle: Max Power Products GmbH & Co. KG und "Hergestellt in China". Könnte sein, daß sie von Gold Peak (GP) stammen.
Zitieren
#6
Wahrscheinlich eher nicht, Timo.
Peter, ich hätte allerdings gedacht Varta ist Varta :S

Auf nix ist mehr Verlaß heutzutage Sad

By the way, Peter: Bei McDonalds im Düsseldorfer Hauptbahnhof ist der BigMac viel zu trocken, die Pommes zu weich. Weltweit gleich kann ich da überhaupt nicht bestätigen... Rolleyes
Zitieren
#7
@Mike: Ich nutze diese 9Volt Li-IoZellen mit integrierten USB-Ladeeingang in meinem Gitarrensender und habe bis jetzt keine negativen Erfahrungen damit. Die Betriebszeit ist mindestens genau so lang wie mit Alkaline.
VG
Wolfgang
Zitieren
#8
Danke,Wolfgang, das hilft mir schonmal. Vielleicht werde ich gelegentlich mal einen Rauchmelder- Test vornehmen?
Bin allergisch gegen dieses gepiepe, wenn ne Batterie nachläßt, dann lieber 1x jährlich alle 9V Blocks aufladen und gut, oder?

LG
Mike
Zitieren
#9
Sind aber nicht gerade preiswert, das waren die normalen Lithiumblöcke aber auch nicht. Wobei die eine lange Laufzeit hatten.
VG
Wolfgang
Zitieren
#10
Hier noch das vergessene Bild der bisher getesteten Batterien,

   

Die Tronic von Aldi hab ich noch nicht getestet.

Gruß
Peter
Zitieren
#11
Immer wieder interessantes Thema. Was mir mehr Kummer macht, ist die Undichtigkeit dieser Zellen. Neulich erst eine Fernbedienung aufgemacht und sehr teure Varta (rot-goldener Mantel) im ausgelaufenen Zustand vorgefunden. Pünktlich zum Ablauf des Haltbarkeitsdatums. Problem ist wahrscheinlich die geringe Stromentnahme durch die FB. Da sind billige Zinkkohlebatterien imho ausreichend und die bessere Wahl. Ich kann mich gar nicht erinnern, früher so viele ausgelaufene Battereien gehabt zu haben.
Zitieren
#12
peter-hifi,'index.php?page=Thread&postID=271519#post271519 schrieb:Was mir mehr Kummer macht, ist die Undichtigkeit dieser Zellen.
Darüber könnte ich einen neuen Tread erstellen, hatte mal 50 dieser Monocellen geordert, ist schon was länger her.

   

In einem selbstgebauten Gerät wo 3 davon in Reihe angeordnet waren, haben die mir den Batteriekasten gesprengt. Dann hab ich mal in dem Karton nachgesehen und der war schon überall feucht. Hab die reklamiert und natürlich neue bekommen, welche ich allerdings auch mit Skepsis verwendet habe. Hätte ich gerade von dieser Firma nicht erwartet.

Ich hab dann mal eine mit einem 0,8 mm Bohrer oben am Pluspol aufgebohrt, davon kann ich nur abraten, die geschätzten 10 Bar Druck haben die ganze Suppe rausgepumpt, zum Glück hatte ich eine Schutzbrille an.

Gruß
Peter
Zitieren
#13
Ich habe in meiner Sammlung noch Monozellen (R20) aus Bundeswehrbeständen, die habe ich bei meinem Grundwehrdienst 1998 mitgenommen. Die Dinger haben bis heute noch Saft (ca. 1,2V) und sind bisher nicht ausgelaufen. Steht Varta drauf, ansonsten olivgrün, aus Plaste. Ist das was besonderes?
A77 2- und 4-Spur, G36, RFT SK 3930, RFT CAW-WI, SP 3930 und REMA 2072 + B2725 konstant
Zitieren
#14
Ja!
Bundeseigentum ;-)

Ansonsten sind die 1,2V Leerlaufspannung schon weit weg vom Sollwert von mehr als 1,5V

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!
Zitieren
#15
Die Rezepturen von McDonalds variieren von Land zu Land schon sehr stark! Selbst in Deutschland variieren die Zutaten je nach Verfügbarkeit auch. Das kann man auch als Ottonormalverbraucher im Kleingedruckten auf der normalen Speisekarte nachlesen.
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!
Zitieren
#16
(OT) Falls jemand sehr großen Bedarf nach Batterien hat: 60er-Pack (!) AA oder AAA Alkaline von Panasonic für 9,95 € (Stückpreis also knapp 17 Cent), ab morgen bei Action:

https://www.action.com/de-de/p/panasonic-batterien-aa/
https://www.action.com/de-de/p/panasonic-batterien-aaa/
Zitieren
#17
Noch eine Anmerkung zu Duracell Professional Mignon Zellen. Die wurden bei meiner letzten Arbeitsstätte in großen Mengen verwendet. Es gab da eine Anweisung, die Duracell Batterien nach Gebrauch sofort aus den Geräten zu entfernen, weil diese Batterien extrem schnell ausgelaufen sind, wenn sie verbraucht waren.

MfG, Tobias
Strom kann erst dann fliessen, wenn Spannung anliegt.
Zitieren
#18
Ich habe es erst heute zu einer ACTION-Filiale in Hamburg geschafft,
nix gesehen und eine Mitarbeiterin nach den Batterien gefragt:
"Die waren 2 Stunden nach Laden-Öffnung ausverkauft."

MfG Kai
Zitieren
#19
(24.11.2022, 12:14)kaimex schrieb: "Die waren 2 Stunden nach Laden-Öffnung ausverkauft."

Hier in Krefeld gab's noch welche ...
Grüße
Peter
Zitieren
#20
Beim Pollin gibt s doch auch immer Pakete günstig...
z.b. hier
https://www.pollin.de/p/ansmann-mignon-b...eck-272558

LG
Mike
Zitieren
#21
Vielleicht hat mich das Schicksal vor einem Fehlgriff bewahrt, denn
Action: 9,95 €/60Stück=0,1658 €
Pollin: 18,95€/100Stück=0,1895 €
TeDi:  1€/8Stück=2€/16Stück=0,125 €
pro Batterie (ohne Berücksichtigung von deren unbekannter Qualität).

Davon mal abgesehen: Wenn man 100 Stück für sein Notradio kauft, fällt der Strom voraussichtlich garnicht aus (Murphy).

MfG Kai
Zitieren
#22
(24.11.2022, 19:15)kaimex schrieb: Davon mal abgesehen: Wenn man 100 Stück für sein Notradio kauft, fällt der Strom voraussichtlich garnicht aus

Mir scheint, das sind nichts weiter als Drohszenarien, um das Fußvolk in Atem zu halten, ebenso wie die ständig wiederholte Atomkrieg-Geschichte, nach dem Motto: "Halt du sie dumm, ich halt sie arm".

Mag jeder glauben, was er will, ich lebe noch stärker als bisher nach der Devide "carpe diem". Was das in der Praxis bedeutet, lässt sich im Anhang studieren.

Und damit zurück zum Thema ...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                                                                                                                       

.pdf   AT und Krebs.pdf (Größe: 200,49 KB / Downloads: 32)
.pdf   Gutachten MD.pdf (Größe: 470,24 KB / Downloads: 28)
Grüße
Peter
Zitieren
#23
(24.11.2022, 19:19)Peter Ruhrberg schrieb: Mir scheint, das sind nichts weiter als Drohszenarien, um das Fußvolk in Atem zu halten, ebenso wie die ständig wiederholte Atomkrieg-Geschichte, nach dem Motto: "Halt du sie dumm, ich halt sie arm".

Ich wohne in ländlicher Gegend, als Kyrill 2007 bei uns durch den Wald fegte, hatte ich 3 Tage keinen Strom.

Am 2.Tag hab ich das letzte Stromaggregat in einem großen Baumarkt geholt, weil es war Januar,  es war kalt und die Heizung lief natürlich nicht.
Danach gab es min. 4 weitere,  längere Stromausfälle, 2 durch die Natur, Baum auf Hochspannungsleitung 1,5 Tage, dann Bagger ein Kabel angebaggert,  1 Tag, Trafo gewechselt wieder 12 Stunden.

Ich hatte mein erstes Aggregat im Frühjahr verkauft, weil ich ein besseres haben wollte, keinen lauten stinkenden 2 Tackter mehr, da gab es noch keine Panikmache wegen Versorgungsproblemen im großen Stil bei uns. Wenn ich jetzt das Aggregat kaufen müsste, ohne Gasmangel in D, sondern weil wieder lokal der Strom ausfällt, müsste ich 300 – 400 € mehr bezahlen. Die Abzocke bei allen Dingen welche die Angst der Menschen nehmen soll ist schon etwas unmoralisch.

Ich bin jedenfalls froh nun ein leises Aggregat zu haben,  da ich auch 4 kWh  speichern kann, braucht das im Falle des Falles  auch nur 3-4 Stunden pro Tag laufen.

Unsere Mountainbike Truppe hatte mindestens 6 Monate was von Kyrill, und das war ja nicht der letzte Wind.

   

Schönen Abend allerseits
Peter
Zitieren
#24
(24.11.2022, 20:01)pkm schrieb: Die Abzocke bei allen Dingen welche die Angst der Menschen nehmen soll ist schon etwas unmoralisch.

Der Fach-Ausdruck dafür heißt "Freie Marktwirtschaft".
Unsere "lieben Freunde und Verbündeten" knöpfen uns auch mehr Geld für's Gas ab, als der böse Feind vorher haben wollte.
Unsere europäischen Nachbarn beklagen sich, daß Deutschland mit Panik-artigen Gaskäufen zur Füllung der Gas-Speicher die Preise weiter hoch getrieben hat.

Das Schicksal hat für jeden etwas anderes in petto.

Ich freue mich, daß Peter (R.) trotz seines schweren Schicksalsschlages noch unter uns weilt und wünsche ihm noch möglichst viele zu genießende Tage.

MfG Kai
Nachtrag: Habe gerade erst dem Ausweis entnommen, daß Peter (R.) gestern Geburtstag hatte.
Meinen herzlichen Glückwunsch dazu !
Und noch eine vielleicht makabre Anmerkung:
Schön, daß du der Rentenversicherung nicht den Gefallen getan hast, mit 65 Jahren (bzw kurz davor) den Kreis der Versicherten zu verlassen.
Meine Mutter und Schwester sind im Alter zwischen 65-66 verstorben. Optimal für die Rentenversicherung....
Zitieren
#25
(24.11.2022, 20:44)kaimex schrieb: Unsere "lieben Freunde und Verbündeten" knöpfen uns auch mehr Geld für's Gas ab, als der böse Feind vorher haben wollte.
Unsere europäischen Nachbarn beklagen sich, daß Deutschland mit Panik-artigen Gaskäufen zur Füllung der Gas-Speicher die Preise weiter hoch getrieben hat.

Manchmal bin ich mir nicht sicher, wer da alles mit wem unter einer Decke steckt. Wir wissen erfahren ohnehin nur das, was wir wissen dürfen. Vielleicht kennt jemand unter euch noch Daniel Ellsberg, den Richard Nixon seinerzeit "the most dangerous man in America" genannt hat (seit einigen Jahren hat man für solche Menschen die Bezeichung "whistle blower"geprägt). Ein kurzer Ausschnitt aus seinem Buch mag hier erhellend wirken. Das spielt 1973, als er Henry Kissinger in sein Amt als Außenminister einführt.

(24.11.2022, 20:44)kaimex schrieb: Und noch eine vielleicht makabre Anmerkung ...

Finde ich gar nicht, habe dasselbe schon seit Monaten gedacht. Wieder so ein Moment, wo ich zu mir sagte: "Das wollen wir doch mal sehen..."


Angehängte Dateien
.pdf   Daniel Ellsberg - Secrets - A Memoir of Vietnam and the Pentagon Papers (2002) - Episode Henry Kissinger - en.pdf (Größe: 12,49 KB / Downloads: 6)
.pdf   Daniel Ellsberg - Secrets - A Memoir of Vietnam and the Pentagon Papers (2002) - Episode Henry Kissinger - ge.pdf (Größe: 13,98 KB / Downloads: 9)
Grüße
Peter
Zitieren
#26
(24.11.2022, 19:15)kaimex schrieb: (...)
TeDi:  1€/8Stück=2€/16Stück=0,125 €
(...)
pro Batterie (ohne Berücksichtigung von deren unbekannter Qualität).

Wenn Du die meinst...

https://www.tedi.com/produkte/detailansi...n-aa-3497/

... kann man zur Qualität zumindest schon mal sagen, daß es offenbar Zink-Kohle-Batterien sind, die bei Action dagegen Alkaline.

Zum Thema Batterien bei Tedi kann ich beisteuern, daß ich mir da mal umständehalber ein Knopfzellen-Set gekauft habe. Eine der Batterien hielt in meiner Quarz-Armbanduhr ziemlich genau drei Monate lang, obwohl sie laut Aufdruck noch über ein Jahr haltbar waren. Was natürlich nicht heißen muss, daß die Mignon-Zellen genau so wenig taugen, aber ich bin skeptisch.
Zitieren
#27
Oje, Peter,
ich drücke die Daumen, daß sich Deine Gesundheit zum Besseren wenden wird!
Ich wünsche Dir und Deinen Lieben viel Kraft.

Viele Grüße
Mike
Zitieren
#28
Auch von mir Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Peter, und Alles Gute! Vielleicht klappts nächsten Sommer...

Zu den Batterien: Ich habe gute Erfahrungen mit den "Ansmann Industrial" von Pollin oder Reichelt. Wir haben davon im Verein je so 20-30 Stück Micro und Mignon seit fast 10 Jahren im Einsatz. Die halten lange (hauptsächlich in Funksensoren bzw. Heizungsreglern) und sind doch recht billig.
Bis jetzt gabs lediglich ein Mal Probleme, da sind drei Micros nach weniger als einem Jahr ausgelaufen... noch in der Packung.

Michael
Zitieren
#29
Alles Gute nachträglich zum Geburtstag auch von mir, lieber Peter. :-)
Und gesundheitlich die besten Wünsche ebenso, sowieso.

Schöne Grüße
Frank
Zitieren
#30
Hallo Peter,

ich empfinde es als unglaublich stark von Dir, uns so intensiv an Deinem Leben teilnehmen zu lassen.
"Da kann nich jeden mit" (zitiert nach Meister Röhrich).

Dein Hinweis auf Daniel Ellsberg ist sehr, sehr wichtig! Vielen Dank auch für den Anhang.
Ich hatte Ellsberg leider auch schon nicht mehr auf dem Schirm. Dabei war er der  Edward Snowden unserer damaligen Protestzeit. 
Was für eine Schande für die "freie westliche Welt mit ihren gemeinsamen Werten", daß so ein Mensch, wie Edward Snowden in Rußland um Asyl bitten mußte. Und dann gibt es da noch einen Neuseeländer, um den sich die "freie Welt" eigentlich auch dringend kümmern müßte.

Damit ich die Kurve zum Faden finde, wünsche ich Dir von ganzem Herzen, daß Dein Primärelement noch lange kräftig schlagen möge und ich Dir auch noch zu Deinem 75. Geburtstag werde gratulieren können. 
Das hört sich nun zwar etwas überheblich an, ist aber überhaupt nicht so gemeint, denn darin steckt auch für mich die Hoffnung, daß ich dann auch noch leben würde, um überhaupt gratulieren zu können. Das ist dann eigentlich schon wieder Eigennutz, weil gar nicht selbstverständlich.

Mit den besten Grüßen
Manfred
Zitieren
#31
Auf die stehe ich seit einiger Zeit, wenn's um 'kritische Anwendungen' geht. Nur gute Erfahrungen damit gemacht.

@Peter: nachträglich alles Gute! Über Kissinger reden wir am Wochenende...
ehem. studerserver-files bei Philip van der Matten;
Zitieren
#32
(24.11.2022, 21:08)Peter Ruhrberg schrieb: Finde ich gar nicht, habe dasselbe schon seit Monaten gedacht. Wieder so ein Moment, wo ich zu mir sagte: "Das wollen wir doch mal sehen..."

Hallo Peter,

der ist nicht gut verdaulich, dein Bericht.  Als ich meinen letzten Beitrag schrieb, hatte ich deine Bilder noch nicht gesehen.
Gefühlt habe ich auch schon einige Jahre in Kliniken verbracht, das waren aber alles Unfälle, zum Teil sehr schwere,  ich wurde aber immer so repariert, das ich heute noch Mountainbike fahren kann.
Alle was über Knochenbrüche hinaus geht ist für mich der Horror schlecht hin.

Ich kann dich also nur mit den meinen besten Wünsche unterstützen, dass du ein lebenswertes Leben behältst, dein Optimismus schient dafür ja eine sehr gute Voraussetzung.

Alles Gute Peter
Zitieren
#33
Hallo Namensvetter,

Danke für deine guten Wünsche! Die Zeit seit meiner Erstdiagnose ist mir durchgängig Curt Goetz durch den Kopf gegangen, besonders sein bestes und tiefgründigstes Theaterstück (und später Film) "Dr. Hiob Prätorius", wo Goetz mit meisterhafter Leichtigkeit versteht, alle nur vorstellbaren Abgründe des Lebens mit Humor zu überbrücken, ohne sie zu ignorieren. (Oder um es kurz und bündig mit Otto Waalkes zu sagen: "Tumor ist, wenn man trotzdem lacht.") Dabei war Goetz nach Auskunft seiner Witwe Valerie Martens selber schwer depressiv - was mich völlig überrascht hat, andererseits wiederum Sinn ergab, als ich etwas drüber nachdachte. Auch für mich war und ist Humor überlebenswichtig, seit ich denken kann …

Nebenbei: Das erste Mal im Krankenhaus habe ich über drei Monate zugebracht, wegen eines komplizierten Oberschenkelbruchs. Da war ich sechs Jahre alt, die 25 cm lange Narbe erinnert mich noch heute daran.
Grüße
Peter
Zitieren
#34
Hallo Peter,

Ich wünsche dir auch alles gute noch Nachträglich und hoffentlich wird das mit der Gesundheit wieder besser!
Und ich wünsche dir noch viele Jahre bester Gesundheit und das du unser Forum noch lange Zeit mit deinen Klasse Beiträgen und Ideen bereicherst.

Viele Grüße
Joni
Meine Maschinen sind:
Revox A77 MKIII Dolby, Revox A77 MKII, Telefunken M203 Studio, Telefunken KL65(Von meinem Opa, überholungsbedürftig) Uher Report 4000-L, Uher Royal De Luxe, Grundig TK 248 HIFI
Zitieren
#35
(24.11.2022, 20:44)kaimex schrieb: Und noch eine vielleicht makabre Anmerkung:
Schön, daß du der Rentenversicherung nicht den Gefallen getan hast, mit 65 Jahren (bzw kurz davor) den Kreis der Versicherten zu verlassen.
Meine Mutter und Schwester sind im Alter zwischen 65-66 verstorben. Optimal für die Rentenversicherung....

Hallo Kai,

Das mit der Rentenversicherung ist sowieso ziemlich schei**, bei meinem Opa gab es da schon einges an Hin und Her, er ist JG 1926 und somit 96 Jahre alt, also weit, weit über das Optimal alter.
Das mit deiner Verwandtschaft ist natürlich doof, mein Beileid.

Viele Grüße
Joni
Meine Maschinen sind:
Revox A77 MKIII Dolby, Revox A77 MKII, Telefunken M203 Studio, Telefunken KL65(Von meinem Opa, überholungsbedürftig) Uher Report 4000-L, Uher Royal De Luxe, Grundig TK 248 HIFI
Zitieren
#36
@double_ub
Ich lade viele dieser Zellen auch in einem spezielle Ladegerät mit RAM-Modus noch mal auf. Man muß nur drauf achten das sie nicht zu tief entladen sind.

Sorry, aber damit habe ich teils sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ca. 40% fingen nach kurzer Zeit an richtig "zu blühen". Andere Typen gaben nach kurzer Zeit ihren Geist wieder auf. Leider habe ich keine Notizen über den Typ gemacht. Ich habe einfach aufgehört damit.

@Übertrager
Ich habe gute Erfahrungen mit den "Ansmann Industrial"

Das hatte ich auch - vor 2-3 Jahren. Danach hatte ich eine steigende Anzahl von Ausfällen so dass ich diese Marke nicht mehr kaufe.
Zur Zeit schaue ich nach "langlebigen Batterien" die (außer Li) auch mehrere Jahre unbenutzt überleben. Zum Glück brauche ich da nur eine geringe Stückzahl.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Tesla B56; Technics RS AZ7;
Zitieren
#37
(25.11.2022, 23:02)eintapedeck schrieb: Das mit deiner Verwandtschaft ist natürlich doof, mein Beileid.

Danke,
ist aber schon "ein paar Jahre" her.
Als nächster bin ich dran...

MfG Kai
Zitieren
#38
Ich habe Kais Geburtstagswünsche gar nicht richtig gelesen, tut mir leid ...

Dafür gibt's ein paar Impressionen von der kleinen Feier.
Meine Geburtstagsgeschenke waren unter anderem (ein Teelichtofen und Leuchttürme - ich liebe Leuchttürme), zusammen mit einem wunderbar kitschigen Weihnachtsaccessoire ?
Danach eine gründliche Thai-Massage, ein leckeres Eis, und am Abend indisch essen, wunderbar!
Meiner Holden habe ich auch was geschenkt, funktioniert nach einiger Restaurationsarbeit sogar.
Leider hat die Klingel nur eine Glocke statt zwei, deswegen habe ich noch für kleines Geld ein jüngeres Exemplar von 1949 abgestaubt.

                                   
Grüße
Peter
Zitieren
#39
(26.11.2022, 10:17)Peter Ruhrberg schrieb: Ich habe Kais Geburtstagswünsche gar nicht richtig gelesen, tut mir leid ...
Die waren ja auch dem Anlaß völlig unangemessen dürftig ausgefallen,
wofür ich um Nachsicht bitte.

(26.11.2022, 10:17)Peter Ruhrberg schrieb: Leider hat die Klingel nur eine Glocke statt zwei, deswegen habe ich noch für kleines Geld ein jüngeres Exemplar von 1949 abgestaubt.
Werden die an einer Nebenstellen-Anlage betrieben ?
Oder kann man damit Banken, Versicherungen, Provider anrufen mit der Wirkung, daß der Telefon-Computer gleich auf die Aufforderungen
"wenn Sie ..., drücken Sie die "1",
"wenn ... , drücken Sie die "2",
"wenn ... , drücken Sie die "3",
"ansonsten drücken Sie die "4"
verzichtet und mit einem/r Sachbearbeiter(in) verbindet ?

MfG Kai
Zitieren
#40
Nö, ganz normal, parallel zum DECT-Telefon.
Grüße
Peter
Zitieren
#41
Wink und die zweite Glocke ist für die 2-Faktor-Authorisierung Zwei-Faktor-Authentisierung...
Zitieren
#42
Wink 
Wo wir schon so weit weg vom Thema und mitten in den 1950er Jahren sind:



Aktuelle Zeit abrufbar unter 0234-33 88 18 38
0234 33 88 18 39 für weitere Ansagen
Grüße
Peter
Zitieren
#43
damit haben wir bis in die frühen 90-er unsere "mittleren Datensysteme" morgens synchronisiert. Irgendwann kam dann ein sündhaft teurer Einschub für eine zentrale "Echtzeituhr". Tempi passati...

Meine geliebte PDP11 konnte das schon 1976 auf Nachfrage. Aber damit wurden ja ganze Telefonsysteme gebaut... Neuerdings kann man 'sie' auf einem RasPi simulieren - unglaublich...
ehem. studerserver-files bei Philip van der Matten;
Zitieren
#44
Hallo Peter, auch von mir nachträglich alles Gute und weiterhin viel Freude mit uns hier im Forum. Das Leben kann noch viel Schönes bieten.

@Dietmar-
Da gebe ih Dir vollkommen recht. Das ist nicht mit normalen Akku´s zu vergleichen. Sie werden nicht mehr 100% voll, und laufen auch schnell aus. Also ist immer Kontrolle gefordert. Ich nutze solche Elemente auch vorrangig jetzt zur Weihnachtszeit für LED-Lichterketten und dergleichen. Ernsthaft kann man die Zellen wirklich nicht nutzen.
VG
Wolfgang
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste