Kommentare zu Bändern von Recording the Masters
#51
Hier endlich der gewünschte Reisebericht, wenn auch nach über drei Monaten nur fragmentarisch.

Zunächst ein Teil meines Reisegepäcks nach RTM. (Zusätzlich habe ich noch diversen Kleinkram eingepackt: Tentelometer, Entmagnetisierungsdrossel, zwei Bezugs-/Messkopfträger, Magnetspurendispersion, zwei Skalenlupen etc. pp.)

Meine kleine Bezugs- und Messbandsammlung:

[Bild: IMG-1308.jpg]

[Bild: IMG-1311.jpg]

Zusätzlich Bandmuster aus meinem Archiv zur gefälligen Prüfung:

[Bild: IMG-1313.jpg]

[Bild: IMG-1314.jpg]

Als ich dort war, habe ich ihnen mein gesamtes digitales Magnetbandarchiv hinterlassen. Zum Beispiel den neuesten Phasenschrieb des Azimutteils (10 kHz) eines NOS BASF Bezugsbands von 1985 für 9,5 cm/s:

[Bild: M15-A-MKT-AB22-7-WC-30-3-Phasendifferenz...BB-9-5.jpg]

Und hier eine auf derselben Maschine und Kopfträger hergestellte Aufzeichnung von 20 kHz bei 9,5 cm/s auf PER 368:

[Bild: M15-A-MKT-AB22-7-WC-30-3-PER-368-Phasend...k-Hz-9.jpg]

Aus der Phasenabweichung errechnet sich eine Azimutabweichung von 1 Winkelsekunde, d.h. 60x genauer als Emtec 2005 für ihre Bezugsbänder garantieren mochte.

Das erste (quasi inoffizielle) Treffen war sehr vielversprechend, das Hotel einschließlich der Küche ist sehr zu empfehlen. Hier hatte Jean-Luc Frank und mir wirklich den roten Teppich ausgerollt, aber auch ihm war selbstverständlich bewusst, dass selbst unsere stark fokussierte Themenliste sich kaum an zwei Tagen abfeiern ließ. Einfach nur ein paar Mosaiksteinchen mehr dazulegen und schauen was passiert, war meine Devise.

Am nächsten Tag fand der von mir langersehnte Rundgang durch die Fertigungsstätten statt, Fotos von alledem im Folgenden.

Eine Chemikerin versprach, mir am nächsten Tag etwas Magnetpigment abzufüllen, womit meine Spurendispersion noch präziser werden konnte (Teilchengröße 1 statt vorher 5 µm).

Natürlich wurde ich auch gefragt, ob ich für RTM evtl. Mess- bzw. Bezugsbänder herstellen würde. Genau das hatte ich von Anfang an befürchtet, andererseits kann ich nachvollziehen, dass es nicht zuletzt dem Umsatz förderlich ist, diesen zusätzlichen Service anzubieten. Wie das mit der Messbandproduktion letztlich realisiert werden soll, steht noch in den Sternen, klar wurde aber auf jeden Fall, dass sie es nicht selber machen können, nicht so sehr wegen mangelnder Kenntnisse, sondern vor allem wegen der notwendigen Werkzeuge.

Die Idee kam auf angesichts des möglichen Arbeitsvolumens (Haupt- und zugleich dynamischster Markt wären die USA), und die Verkürzung der Rückkopplungswege, z.B. für die Prüfung der zu verwendenden Chargen bzw. Rollennummern auf Gleichmäßigkeit. Da auch bei RTM längst aufgefallen ist, dass die letzten Meter jeder Rolle in diesem Punkt für Messzwecke besonders problematisch sind (Beispiel siehe Bild), habe ich vorgeschlagen, zur Messbandherstellung möglichst lange und aufeinanderfolgende Rollen aus einem Jumbo, vorzugsweise in der Mitte (± 10 Rollennummern) auszuwählen.

Sehr angenehm erschien mir die Arbeitsatmosphäre am Ort, wo jeder jeden in seinem Spezialgebiet unterstützen und jeder von jedem dazulernen möchte (was selbstverständlich auch für mich gilt). Also Teamarbeit, wie man sie sich nur wünschen kann, und das unter der Leitung von jemandem, der mir mental sehr nahesteht, wie sich schon am ersten „inoffiziellen“ Abend unzweifelhaft herausstellte.

Guillaume Enguehard, Leiter der Qualitätskontrolle, begriff ziemlich schnell, wen er mit mir vor sich hatte, spätestens als ich vor versammelter Chefetage nach und nach meine Sammlung an Bezugsbändern, selbstgefertigten Messbändchen, Bandtypen praktisch aller Fertigungszeiträume, Schriebe, Lissajousfiguren, Magnetspurendispersion, Trennspurbänder, Skalenlupen und diverse weitere Utensilien aus meinem Experimentierbaukasten ausbreitete.

Nebenbei durfte ich mich davon überzeugen, dass es bei RTM eine zwar kleine, doch hochaktive Forschungsabteilung gibt, auch eine Doktorarbeit hängt bereits daran und wird sicherlich nicht die einzige bleiben (ich meine an der Pariser École polytechnique, doch an solche Details erinnere ich mich nicht mehr, wir hatten auch so genug zu tun – Schlafen erst ab zwei Uhr, Wachwerden um fünf). Es ist also keineswegs so, dass lediglich die alten BASF-Formeln abgekocht werden, doch suchen sie händeringend nach einem Spezialisten für die elektroakustische Seite – angefangen von der Einmessung einer Bandmaschine bis zur Anwendungstechnik (also was z.B. in einem Tonstudio vor sich geht).

Nun die Fotos:

Restaurant und Hotel
[Bild: IMG-1321.jpg]

[Bild: IMG-1323.jpg]

[Bild: IMG-1326.jpg]

[Bild: IMG-1328.jpg]

Tag 1
Rundgang – Eingangskontrolle:

Dehnungsmessung
[Bild: IMG-1330.jpg]

Waage mit 0,1 mg Auflösung
[Bild: IMG-1334.jpg]

Rheometer (Viskositätsmessung)
[Bild: IMG-1336.jpg]

Gerät zur Bestimmung der Koerzitivfeldstärke
[Bild: IMG-1339.jpg]

Verschiedene Bindemittelzutaten
[Bild: IMG-1348.jpg]

[Bild: IMG-1353.jpg]

Das hing im Besprechungsraum
[Bild: IMG-1358.jpg]

Bindemittelrezepturen für Laborexperimente
[Bild: IMG-1361.jpg]

Was das ist, weiß ich leider nicht mehr ...
[Bild: IMG-1365.jpg]

[Bild: IMG-1371.jpg]

[Bild: IMG-1373.jpg]

Ausrüstung der hauseigenen Feuerwehr
[Bild: IMG-1382.jpg]

[Bild: IMG-1384.jpg]
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#52
Produktionsanlagen

(Den beeindruckenden Trockenschrank durfte ich wegen Explosionsgefahr leider nicht fotografieren.)

Tanks für die rückgewonnen Lösungsmittel
[Bild: IMG-1388.jpg]

[Bild: IMG-1393.jpg]

Beschichtungsanlage
[Bild: IMG-1396.jpg]

Auslaufseite
[Bild: IMG-1399.jpg]

Unbeschichtete & beschichtete Jumbos
[Bild: IMG-1409.jpg]

[Bild: IMG-1412.jpg]

Magnetfilm 35 mm (wird hauptsächlich nach Indien geliefert)
[Bild: IMG-1416.jpg]

Perforationsmaschinen verschiedener Baujahre
[Bild: IMG-1420.jpg]

[Bild: IMG-1423.jpg]

[Bild: IMG-1429.jpg]

[Bild: IMG-1434.jpg]

[Bild: IMG-1437.jpg]

[Bild: IMG-1441.jpg]

Auftrennung der Bahnen
[Bild: IMG-1447.jpg]

[Bild: IMG-1449.jpg]

[Bild: IMG-1453.jpg]

Aufwicklung
[Bild: IMG-1462.jpg]

Verteilen der aufgeschnittenen Bänder
[Bild: IMG-1479.jpg]

Die „Harfe“, die zwischen Schnitt und Aufwicklung liegt
[Bild: IMG-1482.jpg]

[Bild: IMG-1492.jpg]

Verschiedene Rückseitenbeschichtungen, zumeist für Kreditkarten
[Bild: IMG-1497.jpg]

[Bild: IMG-1499.jpg]

Versandfertige Magnetbänder und Verpackungsmaterialien
[Bild: IMG-1465.jpg]

[Bild: IMG-1504.jpg]

[Bild: IMG-1512.jpg]

[Bild: IMG-1519.jpg]

[Bild: IMG-1525.jpg]

[Bild: IMG-1529.jpg]

[Bild: IMG-1532.jpg]

Löschdrossel mit kontinuierlicher Arbeitsweise:
[Bild: IMG-1537a.jpg]

Maschine zum Wickeln von Datenbändern
[Bild: IMG-1541.jpg]
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#53
Messtechnik

Optische Prüfung auf Beschichtungsunregelmäßigkeiten
[Bild: IMG-1545.jpg]

[Bild: IMG-1548.jpg]

[Bild: IMG-1552.jpg]

Prüfung von Magnetband für Kreditkarten
[Bild: IMG-1558.jpg]

[Bild: IMG-1561.jpg]

Leuchttisch zur Prüfung von Begussanomalien vor der Fertigung
[Bild: IMG-1566.jpg]

Multiformat-Perfoläufer
[Bild: IMG-1571.jpg]

[Bild: IMG-1576.jpg]

Was das wohl sein mag …
[Bild: IMG-1582.jpg]

Dickenmessung, Auflösung 0,1 µm
[Bild: IMG-1588.jpg]

[Bild: IMG-1595.jpg]

Digitale Audio-Messstation
[Bild: IMG-1602.jpg]

Pegelschrieb für ein 18er LPR 35 bei 19 cm/s, Messfrequenz 10 kHz
[Bild: IMG-1607.jpg]

Prüfanlage für 7-Spur Computerband
[Bild: IMG-1609.jpg]

Alte Bekannte
[Bild: IMG-1615.jpg]
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#54
Die Besprechungen und das Drumherum

Unsere gemeinsamen Mitbringsel
[Bild: IMG-1618.jpg]

[Bild: IMG-1619.jpg]

[Bild: IMG-1622.jpg]

[Bild: IMG-1624.jpg]

[Bild: IMG-1625.jpg]

[Bild: IMG-1629.jpg]

[Bild: IMG-1635.jpg]

[Bild: IMG-1637.jpg]

Meine Wenigkeit im Arbeitskittel …
[Bild: IMG-1645a.jpg]

Außenansichten
[Bild: IMG-1659.jpg]

[Bild: IMG-1661.jpg]

[Bild: IMG-1668.jpg]

Eingangsbereich
[Bild: IMG-1679.jpg]

Firmenchef Jean-Luc und Vertriebsleiter Théo Gardin
[Bild: IMG-1682.jpg]

[Bild: IMG-1686.jpg]

[Bild: IMG-1688.jpg]

[Bild: IMG-1692.jpg]

Impressionen vom Hotel und Avranches
[Bild: IMG-1703.jpg]

[Bild: IMG-1705.jpg]

[Bild: IMG-1712.jpg]

[Bild: IMG-1715.jpg]

[Bild: IMG-1719.jpg]

[Bild: IMG-1721.jpg]

[Bild: IMG-1724.jpg]

[Bild: IMG-1725.jpg]

[Bild: IMG-1728.jpg]

[Bild: IMG-1774.jpg]

[Bild: IMG-1781.jpg]

[Bild: IMG-1792.jpg]

[Bild: IMG-1802.jpg]

[Bild: IMG-1868.jpg]

Einige meiner Carbonyleisendispersionen, in der Mitte zwei Pigmentdispersionen unterschiedlicher Koerzitivfeldstärke, die mir die Chemikerin ad hoc zusammengebraut hatte. Die schwarze Dispersion ist ein wahrer Traum, ich habe sie direkt vor Ort ausprobiert (die Dispersion, nicht die Chemikerin, obgleich sie es einem wirklich schwer machte, uncharmant zu sein). Später bekam ich auch noch reines Pigment (also ohne Lösungsmittel).
[Bild: IMG-1879.jpg]

Nachts um zwei im Hotel
[Bild: IMG-3549.jpg]

Einige Videos von der Besichtigung:

https://www.youtube.com/watch?v=E6YcDbT-Oc8
https://www.youtube.com/watch?v=u34qFcAkwQs
https://www.youtube.com/watch?v=uvjXrq0qDlc
https://www.youtube.com/watch?v=TPX9xPk1Lbk
https://www.youtube.com/watch?v=RadH8QEU0jQ
https://www.youtube.com/watch?v=Be1WfrgBYaU
https://www.youtube.com/watch?v=l1t_8uP810I
https://www.youtube.com/watch?v=tXYWOAgnRVI
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#55
Tag 2 & 3
RTM und Mont-Saint-Michel

Das versprochene Magnetpigment
[Bild: IMG-1889.jpg]

Jean-Luc bei der Arbeit
[Bild: IMG-1891.jpg]

Abendausflug nach Mont-Saint-Michel
[Bild: IMG-1928.jpg]

[Bild: IMG-1947.jpg]

[Bild: IMG-1968.jpg]

[Bild: IMG-1970.jpg]

[Bild: IMG-1979.jpg]

[Bild: IMG-1990.jpg]

[Bild: IMG-2011.jpg]

[Bild: IMG-20190626-204134-1.jpg]

[Bild: IMG-2023.jpg]

[Bild: IMG-2024.jpg]

[Bild: IMG-2042.jpg]

[Bild: IMG-2050.jpg]

[Bild: IMG-2059-1.jpg]

[Bild: IMG-2069.jpg]

[Bild: IMG-2087.jpg]

[Bild: IMG-2090.jpg]
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#56
Tag der Abreise

Leitspruch des Hotels, auf den mich Jean-Luc aufmerksam machte.
Ganz mein Geschmack …
[Bild: IMG-2100.jpg]

Gruppenbilder mit Jean-Luc, Geschäftsführer Ronan Gallou, mir selber, Théo und schließlich Sophie (der besagten Chemikerin)
[Bild: IMG-2105.jpg]

[Bild: IMG-2107.jpg]

Rückfahrt über den Pont du Normandie
[Bild: IMG-2113.jpg]

[Bild: IMG-2153.jpg]

[Bild: IMG-2163.jpg]

Das war’s thumbup

Grüße, Peter
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#57
Hallo Peter,

herzlichen Dank für den Reisebericht! Zum einen macht er deutlich, daß bei Mulann offensichtlich auf hohem Niveau gearbeitet wird, nicht zuletzt an der Weiterentwicklung. Das ist wirklich etwas ganz Anderes, als nur noch mit ein paar alten Maschinen nach alten Rezepten so lange Bänder zu kochen, wie es eben geht.

Ganz besonders interessant fand ich die kleinen Details im Hintergrund. Auf dem Whiteboard hinter "Jean-Luc bei der Arbeit" zum Beispiel stehen ein paar nette Produkte, die möglicherweise in Arbeit sind - oder von denen man zumindest zur Kenntnis genommen hat, daß die Kunden danach fragen.

Dann wäre da noch dieses Buch auf dem Gabentisch:

   
(Ausschnittsvergrößerung aus Peters Bild)

Wo kann man das kaufen? :-) Eine kleine Recherche dazu ergibt nur, daß Friedrich vor Jahren für das BASF-Unternehmensarchiv ein Werk mit gleichnamigem Titel geschrieben hat, und er 2004 in diesem Forum ankündigte, eine Art Populärversion davon erstellen zu wollen.

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
#58
Kirunavaara,'index.php?page=Thread&postID=245469#post245469 schrieb:Wo kann man das kaufen? :-)
Bislang leider nirgends.
Das Buch ist eine Art Vorversion zu "Zeitschichten", wenngleich nicht alles darin übernommen wurde.

Kirunavaara,'index.php?page=Thread&postID=245469#post245469 schrieb:Auf dem Whiteboard hinter "Jean-Luc bei der Arbeit" zum Beispiel stehen ein paar nette Produkte, die möglicherweise in Arbeit sind - oder von denen man zumindest zur Kenntnis genommen hat, daß die Kunden danach fragen.
Tatsächlich zeigt diese Liste einen Teil unserer Tagesordnungspunkte.

Grüße, Peter
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#59
Hallo Peter,


Vielen Dank für Deinem super Bericht und die tollen Fotos.

Da ist ja nicht nur das Werk extrem interessant sondern in
der Umgebung könnte man auch mal einen schönen Urlaub verbringen.

Ich hoffe nur, dass die Nachfrage nach Magnetbändern nochlange so "hoch" bleibt, das sich die Fertigung lohnt und RTM uns noch lange erhalten bleibt.


Gruß
Karl

PS: Habt Ihr eventuell erfahren wer die Kassettengehäuse für
RTM herstellt?
Zitieren
#60
karl50,'index.php?page=Thread&postID=245485#post245485 schrieb:PS: Habt Ihr eventuell erfahren wer die Kassettengehäuse für
RTM herstellt?
Danach habe ich gar nicht gefragt.

Grüße, Peter
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#61
Vielen Dank für deinen umfangreichen Bericht und viele interessante und größtenteils schöne Fotos, nicht nur von RTM...!

Die damit vermittelte Grundstimmung macht optimistisch hinsichtlich der Zukunft der Mulann'schen Bandfertigung. Hoffentlich bleibt uns dieses Team noch lange erhalten. thumbup

Gruß
Holger
Zitieren
#62
Sehr interessanter Bericht. Ich hätte echt nicht gedacht, das in Sachen Bänder noch weitergeforscht und verbessert wird.
Gruß
Marc

Wer kein Geld scheißen kann/will, nimmt halt 1/4-Spur  Big Grin

Audio: Denon AVR-X6300 - Revox B77 - Akai GX-620
Video: Panasonic DMP-UB900 - Panasonic CXW-804 - AppleTV 4K - Dreambox DM900
Abo:   Apple Music (lossless Audio bis 24/192)

Link zur Bändertauglichkeitsliste
Zitieren
#63
karl50,'index.php?page=Thread&postID=245485#post245485 schrieb:Habt Ihr eventuell erfahren wer die Kassettengehäuse für RTM herstellt?

Die Gehäuse stammen von der italienischen Firma Musicbox:
http://www.musicboxspa.it/products/c-zero-2/

Auch wenn die Designvariante, welche für die RTM Fox verwendet wird, dort momentan nicht gelistet ist.

Die Gehäuse sind von der Präzision her recht gut, wenn auch nicht ganz so akkurat wie die der großen Hersteller zu ihren besten Zeiten. Aber was Besseres gibt es wahrscheinlich zur Zeit nicht als Neuware, zumindest ist mir noch kein anderes gutes Gehäuse aus aktueller Produktion bewußt untergekommen.

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
#64
Auch von mir herzlichen Dank für den hochinteressanten Bericht und die Fotos (am besten gefällt mir die "Harfe"). Ich fand es ohnehin schon toll - und bewundernswert - dass dieses Team das "Lebenselixier" unserer Bandgeräte neu aufgelegt hat und bin nun dank deiner Beschreibung recht optimistisch, dass es auch so bleibt.

Grüße
Erhard
Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es trotzdem. Karl Valentin
Zitieren
#65
@Martin,
Danke für die Info mit den Gehäusen
Gruß Karl
Zitieren
#66
Hallo Peter!

Der Bericht zeigt mir nur ansatzweise, der sich nie mit der Herstellung des Bandmaterials befasste, wie umfangreich und aufwendig solch eine Herstellung ist. Sicher hat sich im Maschinenbau, der Verfahrenstechnik und der Herstellung heute gegenüber früher doch einiges verändert. Nicht nur der Umsatz. Die Qualität der Bänder sicher auch, wenn sich solche Erfahrungsträger wie du, sich mit einbringen und ihr Wissen mit zur Verfügung stellen.

Danke für den schönen Einblick. Wink
MfG
Dietmar
Zitieren
#67
´

Bei der Besichtung habe ich mich, als es um die Trocknungsanlage ging, zurückgehalten. Die seinerzeitige Hitze und der Lösungsmitteldunst in der Halle machen mir etwas zu schaffen. Da wollte ich nicht noch in die Höhe klettern. Aber ich kann ein Archivbild aus der Besichtigung bei RMG in Oosterhout (NL) beisteuern. Da an dem Tag die Anlage nicht in Betrieb war, konnte die Aufnahme gemacht werden.

Bei den Gesprächen herrschte übrigens ein fast babylonisches Sprachgewirr. Peter und ich konnten uns[size=10] glücklicherweise mehr als einmal aushelfen, wenn ein Fachbegriff fremdsprachlich grade nicht präsent war. Grade so komplexe Themen in einer Fremdsprache abzuhandeln, ist recht anstrengend.[/size]

Falls sich jemand fragt, was die Bilder mit den glänzenden Helmen und Lederjacken zu bedeuten hat: RTM ist ein Chemietrieb, der mit leicht brennbaren Stoffen (Lösungsmitteln) arbeitet. Darum gibt es eine Werksfeuerwehrtruppe, die notfalls eingreift, bis BF vor Ort ist. Einige Tage vor unserem Besuch fand in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr eine Übung statt.

Sicherheit ist überhaupt ein Thema - wir mußten bei dem Rundgang durchs Werk Sicherheitsschuhe tragen.


Was Peter in der Kürze nicht erwähnt hat, ist das nach wie vor Magnetfilme für die Kinoindustrie produziert werden.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.
Zitieren
#68
Frank,'index.php?page=Thread&postID=245528#post245528 schrieb:Was Peter in der Kürze nicht erwähnt hat, ist das nach wie vor Magnetfilme für die Kinoindustrie produziert werden.
Die waren aber auf einem seiner Fotos zu erblicken! Daraus kann man auch deren Herstellung vermuten. Wink
Zitieren
#69
Frank,'index.php?page=Thread&postID=245528#post245528 schrieb:Bei den Gesprächen herrschte übrigens ein fast babylonisches Sprachgewirr. Peter und ich konnten uns glücklicherweise mehr als einmal aushelfen, wenn ein Fachbegriff fremdsprachlich grade nicht präsent war. Grade so komplexe Themen in einer Fremdsprache abzuhandeln, ist recht anstrengend.
Ich war meinerseits angenehm überrascht, dich im Umgangsfranzösischen als ausgesprochen sattelfest zu erleben. Gerade wo meine eigenen Kenntnisse seit meinem letzten Besuch der Grande Nation vor 30 Jahren sich doch als stark eingerostet erwiesen. Brot, Milch, Käse und Gemüse hätte ich mir durchaus eigenständig verschaffen können, doch bei fünfstelligen Zahlen hätte ich blitzartig meine Grenzen kennengelernt :whistling:

Grüße, Peter
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#70
Das Motto des Hotels kommt mir sehr angenehm vor. Den schärfsten Gegensatz, der mir dazu in den Sinn kommt, ist Ernst Jandl: "die welt ist laut, laut ist schön."

Danke für den schönen Bericht.

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#71
Sehr interressant... danke fürs Zeigen!

Oli
Zitieren
#72
Ich hole diesen Thread mal wieder hervor. Denn ich habe gar nicht mitbekommmen, dass Mulann vor einiger Zeit insolvent war. Was ich jetzt so aufgeschnappt habe ist, dass ein Investor von den Cayman Inseln eingestiegen ist und das Ganze jetzt "RTM Industries SAS" heißt. Auch ist Mulann jetzt anscheinend nicht mehr die Dachfirma, sondern umgekehrt, Mulann ist ein Teil von RTM Industries. Weiß da jemand Genaueres?

Die Neuausrichtung hatte wohl auch einige negative Begleiterscheinungen: Das SM468 wurde gecancelt, die Kassette heißt nicht mehr Fox (ich fand den Namen eigentlich gut) und die Preise wurden erheblich angehoben. Mich hat fast der Schlag getroffen, als ich nachgesehen habe, was die Bänder jetzt kosten.

Steht außerdem die Entwicklung von Franks eigenen Darklab-Bändern irgendwie in Zusammenhang mit der Mulann-Insolvenz? Wollte sich der Frank da unabhängig machen?
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.
Zitieren
#73
(06.12.2022, 15:01)The_Wayne schrieb: Wollte sich der Frank da unabhängig machen?

Frag ihn doch mal. Ich weiß zwar die Antwort, möchte sie aber lieber nicht in alle Welt hinausposaunen.
Grüße
Peter


_____________________

Ich bin, wie ich bin.
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
Zitieren
#74
So heftig finde ich dem Frank seine Preise nicht.
Ich kaufe gerne bei ihm.
Ich bin froh das es ihn gibt.
Ich persönlich unterstütze lieber durch mein kaufen solche Leute ( zumal auch noch hier im Forum aktiv ) als irgendwelche unpersönlichen Großkonzernen.

Nur mal so am Rande...lag mir gerade auf der Zunge


Gruß
Holger
Zitieren
#75
(07.12.2022, 11:22)uhrjeckholgi schrieb: So heftig finde ich dem Frank seine Preise nicht.

Das hatte ich auch nicht gemeint, sondern die aktuellen RTM-Preise. Die sind schon ordentlich gestiegen, die von den vorher auch schon teuren ATR-Bändern allerdings auch.

Franks Bänder sind preislich sehr attraktiv. Er hatte ja auch schon früher RTM-Bänder mit seinen eigenen Spulen und Kartons günstiger angeboten als RTM selbst. Die habe ich öfter gekauft.

Vielleicht kauf ich mal ein paar PE3035M, aber ich habe in den letzten zwei Jahren nicht viel aufgenommen und noch viel auf Halde.

Darum ging es mir hier eigentlich nicht so, sondern darum wie Mulann in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommen konnte und wer da jetzt genau das sagen hat. Insolvenzen oder Geschäftsaufgaben von Bandherstellern haben wir in den letzten 20 Jahren ja einige beobachtet und ich habe die Befürchtung, das war nicht die letzte.
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.
Zitieren
#76
Uff, die Entwicklung die RTM da mitgemacht hat ist ja übel, vor allem dass SM468 aus dem Programm genommen wurde und es nun kein aktuelles Pendant zu PEM-468 mehr gibt und dass die Kassetten statt Fox nun einfach nur noch schnöden C-60 bzw C-90 heißen. Und auch die Preise sind ja massiv angestiegen..

Naja, ich kaufe dann weiterhin gebrauchtes PER-368, bin ich bisher immer perfekt mit gefahren und ist genauso gut wie LPR-35.


Schöne Grüße
Alexander
Schnürsenkelband Halbspur: VEB Tontechnik Berlin RFZ T2221, Teac A3300SX-2T, Sony TC-755, Sony TC-366, Grundig TK 3200
Schnürsenkelband Viertelspur: Sony TC-755, Sony TC-366
Kassette: Onkyo TA-2870, RFT SK 3000 Hifi
--
Lieblings-Bandsorten / Empfehlungen in zufälliger Reihenfolge:
Standardband: Orwo 106, Orwo 104, Orwo 103, BASF/Agfa PER-528
Langspielband: BASF/Agfa PER-368, LPR-35, Agfa PE-31/PE-36/PE-39
Doppelspielband: Orwo 120, BASF LGS-26, Agfa PE-41/PE-46/PE-49
Dreifachspielband: Orwo 130
Zitieren
#77
(07.12.2022, 14:41)The_Wayne schrieb:
(07.12.2022, 11:22)uhrjeckholgi schrieb: So heftig finde ich dem Frank seine Preise nicht.

Das hatte ich auch nicht gemeint, sondern die aktuellen RTM-Preise. Die sind schon ordentlich gestiegen, die von den vorher auch schon teuren ATR-Bändern allerdings auch.

Franks Bänder sind preislich sehr attraktiv. Er hatte ja auch schon früher RTM-Bänder mit seinen eigenen Spulen und Kartons günstiger angeboten als RTM selbst. Die habe ich öfter gekauft.

Vielleicht kauf ich mal ein paar PE3035M, aber ich habe in den letzten zwei Jahren nicht viel aufgenommen und noch viel auf Halde.

Darum ging es mir hier eigentlich nicht so, sondern darum wie Mulann in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommen konnte und wer da jetzt genau das sagen hat. Insolvenzen oder Geschäftsaufgaben von Bandherstellern haben wir in den letzten 20 Jahren ja einige beobachtet und ich habe die Befürchtung, das war nicht die letzte.

Ja, die Befürchtung habe ich auch das es nicht die letzten sein werden die den Bach runter gehen.
Da ich mir eigentlich nur neue Bänder kaufe , es sei denn man bekommt welche gebraucht geschenkt, hoffe ich das mindestens einer auf dem Markt übrig bleibt.

Und zu Frank : Er kann natürlich auch nicht auf Dauer niedrige Preise aufrufen  als er selber im Einkauf bezahlt.
Er soll und muss ja schließlich dabei auch noch was verdienen.
So sitzt er zwischen zwei Stühlen. Sind die Preise zu hoch wird der Verkauf weniger was ihm dann auch wieder Schadet.
Es ist nicht einfach sich mit Nischenprodukten über Wasser zu halten.

Gruß
Holger
Zitieren
#78
Noch 'n bischen was Bewegtes:

https://www.instagram.com/reel/C6WhwNCtMjj/ *
Zitieren
#79
Immer wieder toll, Peters Fotostrecke zu betrachten. :-)
Und hier noch etwas zu Waynes Ausführungen...

Auf der japanischen Webseite, welche ja Martin neulich durch den "Liste der R2R-Bandhersteller"-Faden entdeckte,  findet man eine tolle Grafik, in welcher man u.a. die Magnetband-Entwicklungsgeschichte von Pfleumer über I.G. Farben / BASF / Agfa über Orwo und Entec sowie RMG und Pyral bis zu RTM auch im Zeitgefüge gut erkennen kann. Das ist fast schon F.E.-Qualität:

https://sairyu-dou.com/manufacturerlink.html

Und die Seite enthält folgenden Text, welcher mein Browser so übersetzte:

"MULANN, das weiterhin Tonbänder unter der Marke RECORDING THE MASTERS produzierte, wurde im April 2021 von der Bridford Group (Bridford Group Ltd), einer britischen Investorengruppe in London, übernommen. Die Produktion im PYRAL-Werk wird fortgesetzt, aber auch das Logodesign und die Bildfarben wurden erneuert.
Produktionszeitraum: (ab) November 2022 ~ (bis heute)
Produktionsstätte: Avranches, Normandie, Frankreich"

In Japan scheint es tatsächlich eine gewisse R2R-Fanzine zu geben...

Dass Emtec Magnetics Anfang 2004 insolvent ging war mir klar, jedoch dachte ich, dass RMG erst so um 2007 begann?

Schöne Grüße
Frank
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste