Verschmähte Kompositionen
#1
Hallo,

ich eröffne mal einen weiteren komplett sinnlosen Musikthread. Smile

Gestern fiel mir so auf, daß es eine ganze Reihe von Liedern gibt, die für einen bestimmten bekannten Interpreten geschrieben wurden, der sie aber nicht singen wollte, woraufhin sie für einen anderen Künstler oder eine andere Band zum Hit wurden. Spontan fallen mir ein:

- "Let Your Love Flow". Ursprünglich geschrieben für Neil Diamond von Larry E. Williams (der als Roadie bei erstem beschäftigt war). Neil Diamond lehnte das Lied aber ab, und so landete es schließlich auf Umwegen bei dem Country-Duo Bellamy Brothers, die damit einen weltweiten Top-Hit hatten. In Deutschland kam es gleich zwei mal auf Platz 1 - in der englischsprachigen und in der hinlänglich bekannten deutschsprachigen Version "Ein Bett im Kornfeld" von Jürgen Drews.

(Weniger bekannt: Noch vor den Bellamy Brothers nahm Gene Cotton eine Version des Liedes auf, die aber, obwohl ebenfalls als Single aus seinem Album "For All The Young Writers" ausgekoppelt, weitgehend erfolglos blieb.)

- "Don't You (Forget About Me)". Geschrieben ursprünglich für Billy Idol, aber der wollte nicht, ebenso wie Bryan Ferry. Letztendlich nahmen die (bis dahin fast ausschließlich in Großbritannien erfolgreichen) Simple Minds das Lied nach einigem Zörgern auf und hatten damit international ihren kommerziellen Durchbruch.

Billy Idol zeigte sich versönlich und nahm das Lied 15 Jahre später doch noch auf.

- Eins aus deutschen Landen: "Amsterdam", geschrieben von dem Duo Cora (Cornelia von dem Bottlenberg und Swetlana Minkow) für Juliane Werding. Nachdem die es abgelehnt hatte, nahmen Cora es selbst auf. Das Lied verfehlte zwar in Deutschland (trotz eines Auftritts in der ZDF-Hitparade) die Verkaufscharts, aber wurde zum Airplay-Hit und in der englischsprachigen Version ein Top-10-Erfolg in Frankreich und hat heute allgemein Kultstatus. Die Coverversion von Cora zusammen mit Axel Fischer kam in Deutschland 2008 immerhin auf Platz 38.

Gibt es noch mehr Beispiele für Lieder, die von ihrem angedachten Interpreten abgelehnt und dann bei einem anderen zum Hit wurden? (Es geht nicht um erfolgreiche Coverversionen erfolgloser Originale, dafür haben wir ja schon andere Threads!)
Zitieren
#2
Zitat:Gibt es noch mehr Beispiele für Lieder, die von ihrem angedachten Interpreten abgelehnt und dann bei einem anderen zum Hit wurden?

Ja. Da würde ich einen drauf lassen.
Zitieren
#3
PLONK!

Eigentlich find' ich diese "Benutzer ignorieren"-Funktion aus verschiedenen Gründen beknackt, aber hier muss sie einfach mal sein.
Zitieren
#4
Hallo,

weiß nicht, ob dies hier hineinpaßt, es geht um den Song: "Badge", den The Cream 1969 mit dem Album "Goodbye" aufgenommen hatten. Das Stück hatte George Harrison geschrieben, ob er oder John und/oder Paul diesen Titel nicht aufnehmen wollten, ist mir nicht bekannt. Jedenfalls hat George den Titel Eric Clapton geschenkt und er half dafür bei der Produktion von " While my Guitar gently weeps" mit der Lead-Gitarre aus.

Heribert
Zitieren
#5
Timo du hast Recht, da hilft nur noch PLONK!
Strom kann erst dann fliessen, wenn Spannung anliegt.
Zitieren
#6
timo,'index.php?page=Thread&postID=192017#post192017 schrieb:PLONK!

Eigentlich find' ich diese "Benutzer ignorieren"-Funktion aus verschiedenen Gründen beknackt, aber hier muss sie einfach mal sein.
Ich empfehle auch diese Funktion, habe sie hier im Forum noch nie angewendet - bis auf diesen einen Troll. 8)
Zumindest solange, bis er richtig frech wird und dann aus dem Forum fliegt... Big Grin
Zitieren
#7
Also, wenn es euch was hilft:

Die eine Single, wo die Stones ganz damals, als sie noch jung waren, aufgenommen und recht erfolgreich der geneigten Hörerschaft anheimgestellt haben, haben garnicht Jagger/Richards komponiert, sondern Lenon/McDonalds. Aber nicht etwa zielgerichtet für die Stones, sondern zwecks dessen und zu dem Behufe, damit der Schlachzeuger (Ringo) von den Beatles auch mal was zu singen hat.

Wie der Zufall nun so kamte, liefen sich "die Beatles" und "die Stones" just in dem Moment über den Weg, als letzteren nichts einfiel, und erstere einen fertigen Song in der Tasche hatte, welcher der Band des erstgenannten Sängers unschweiflos zur Verfügung gestellt wurde.

Ringo (Schlagzeuger) hatte dann erstmal Arschkarte, durfte später aber was anderes singen, obwohl er garnicht musste oder sollte, und noch späterer haben die Beatles diesen Song auch noch "rausgebracht". Und zwar mit Erfolg und auch auf Vinyl, aber nicht als Single, sondern versteckt auf einer LP.

Welcher Song das ist, möchte ich nicht verraten, damit Timo mal was sinnvolles zu recherchieren hat, und wenn dieser Beitrag am Thema vorbei sein sollte, ist das wohl nicht ganz so schlimm, denn die Beiträge #3, 5 und 6 sind es auch.

Gruß Achim.
Zitieren
#8
Oder Niels petzt und sagt es war "I wanna be your man".

niels
Wer bei Stereoaufnahmen kein Gegenspur-Übersprechen haben möchte, sollte Halbspur-Maschinen verwenden.
Zitieren
#9
Hallo Niels,

wollte es auch schreiben, wollte mich aber nicht "einmischen", jetzt hast Du es ja erwähnt.

Die Beatles haben auch noch andere Stücke geschrieben, die sie anderen Künstlern überlassen haben.
Paul McCartney (so, jetzt steht hier auch der richtige Name vom Composer-Duo, ach ja, der andere hieß John Lennon...)hat seinen Song "Come and get it" der Band "Badfinger" geschenkt, welche damit ihren ersten Hit landeten. Dies tat McCartney aber nicht ganz uneigennützlich, denn Badfinger standen unter Vertrag von "Apple-Rec.", die von den Beatles gegründet worden war. Das Plattengeschäft mußte angekurbelt werden...

Auch der Song "Those were the days", von McCartney arrangiert, wurde der Sängerin Mary Hopkin überlassen, die ebenfalls bei Apple war ind damit einen großen Hit 1968 landete.

Der Song "It don't come easy", womit Ringo Starr seinen ersten (Solo)Hit hatte, hat im Großem und Ganzen George Harrison geschrieben.

Heribert
Zitieren
#10
Sehr großzügig interpretiert könnte man noch "Total Eclipse Of The Heart" und "Making Love Out Of Nothing At All" in die Liste aufnehmen. Beide eigentlich für Meat Loaf geschrieben. Der hätte sie zwar dem Vernehmen nach gerne gesungen (an dem Punkt passt es eben nicht ganz zum Thema), durfte aber nicht, weil (WIMRE) seine Plattenfirma gerade sich im Streit mit Jim Steinman (dem Komponisten) über die Bezahlung befand, so daß die Lieder dann an Bonnie Tyler und Air Supply vergeben wurden.

Schade, die Sonnenfinsternis von Herrn Fleischklops wäre vielleicht noch etwas besser geworden als die Version von Bonnie Tyler.
Zitieren
#11
Zwei mal The Sweet fielen mir gerade noch ein, in beide Richtungen:

- "Touch Too Much" von den Arrows (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Stück von AC/DC) soll von Mike Chapman und Nicky Chinn ursprünglich für The Sweet geschrieben worden sein, die aber zu der Zeit schon dabei waren, sich auf Eigenkompositionen zu verlagern.

- Die letzte (erfolglose) Sweet-Single "Sixties Man" von 1980 wurde von Pip Williams ursprünglich für Status Quo geschrieben, die das Lied aber nicht mochten. Andy Scott (Gitarrist und kreativer Kopf der Sweet) hatte seine Band schon vorher für diesen Fall als Ersatzlösung angeboten.
Zitieren
#12
"Feels Like I'm In Love", zum Hit geworden 1980 durch Kelly Marie: Belegt ist, daß das Lied von Ray Dorset (Mungo Jerry) ursprünglich für Elvis Presley geschrieben wurde. Bei der weiteren Geschichte gibt es im Internet allerdings verschiedene Varianten: Entweder wollte Elvis das Lied nicht, oder er ist gestorben, bevor er es aufnehmen konnte.

Noch vor Kelly Marie nahmen Mungo Jerry selbst das Lied auf (1978), allerdings nur als B-Seite ihrer ausschließlich in Frankreich und Belgien veröffentlichten Single "Sur Le Pont D'Avignon".
Zitieren
#13
"Walk Like An Egyptian", ursprünglich geschrieben für Toni Basil, aber abgelehnt. Dann ein großer Hit (u.A. Nr. 1 in USA und Deutschland) für die Bangles.

https://de.wikipedia.org/wiki/Walk_Like_...Geschichte
Zitieren
#14
Wurde gerade im Fernsehen thematisiert: "Für Dich" (Nr.-1-Hit für Yvonne Catterfeld in Deutschland, Österreich und Schweiz anno 2003) wurde ursprünglich von Dieter Bohlen für Juliette Schoppmann (Zweitplatzierte der ersten DSDS-Staffel) geschrieben, die es aber damals ablehnte (so kam es zumindest bei Bohlen an). Diese bestreitet das heute allerdings und führt die Geschichte auf ein Missverständnis zurück.
Zitieren
#15
Jamomamo,'index.php?page=Thread&postID=192069#post192069 schrieb:Die eine Single, wo die Stones ganz damals, als sie noch jung waren, aufgenommen und recht erfolgreich der geneigten Hörerschaft anheimgestellt haben, haben garnicht Jagger/Richards komponiert, sondern Lenon/McDonalds. Aber nicht etwa zielgerichtet für die Stones, sondern zwecks dessen und zu dem Behufe, damit der Schlachzeuger (Ringo) von den Beatles auch mal was zu singen hat.

Wie der Zufall nun so kamte, liefen sich "die Beatles" und "die Stones" just in dem Moment über den Weg, als letzteren nichts einfiel, und erstere einen fertigen Song in der Tasche hatte, welcher der Band des erstgenannten Sängers unschweiflos zur Verfügung gestellt wurde.
Naja, nichts einfiel...damals haben sie ja noch nicht so richtig selber komponiert. Ist aber ein gutes Beispiel. Bei der Gelegenheit hat Ihnen ein gewisser Elmo Lewis alias Brian Jones gleich mal gezeigt wie man ein richtig dreckiges, geiles Slide Gitarren Solo spielt. Wenn man die beiden Aufnahmen vergleicht weiss man wo der Unterschied zwischen den beiden Bands war und warum damals eine Stones Scheibe für zwei Beatles Scheiben gehandelt wurden... Rolleyes

Auch von der Harpspieltechnik von "Elmo" waren sie sehr beeindruckt. Jedenfalls hatten sie seitdem nichts mehr mit dem Teil aufgenommen.

Für mehr als bei "Love me Do" hats bei John Lemon auf der Harp halt nicht gereicht... Big Grin

Im weiteren Verlauf der Karriere hat sich ja Mick Jagger zu einem wirklich passablen Harmonikaspieler entwickelt. Die alten R&B Einspielungen stammen jedoch ausnahmslos von Brian Jones....der war in den Anfangsjahren der Chefinstrumentalist der Stones...

Die Probleme begannen mit dem Kommerz. Die Plattenbosse interessierte es nicht die Bohne wer der Chefintrumentalist ist, sondern wie sich die aktuelle Single verkauft und wann die neue fertig ist. Mit anderen Worten man braucht Songschreiber mit Drang zu regelmäßiger Arbeit. Für beides war "Elmo" nicht zu gebrauchen. Das war dann der Anfang vom Ende der frühen Stones. Der Chefinstrumentalist gab sich mehr und mehr den Frauen und den Drogen hin bis er ein unrühmliches Ende im eigenen Pool fand....

VG Martin
Zitieren
#16
Wobei m.M.n. ein John Lennon mindestens genauso ungeeignet für das Musikbusiness war wie ein Brian Jones. Unterschied war das Ersterer Songs schreiben durfte und auch konnte sowie den antreibenden, arbeitenden "Leiter" George Martin vor der Nase gesetzt bekam.

Von Brian Jones hatte dann aufgrund persönlichen Animositäten und nicht zuletzt auch persönlichen Ehrgeizes der Glimmer Twins auch keiner mehr je einen Song hören wollen. Hauptsache er macht ein bisserl seine Instrumente. Der Typ konnte einem schon leidtun. RocknRoller wirst ja eigentlich nur weil da was ist was raus muss.

Wenn du dann in so jungen Jahren so eine kreative Blockade verordnet bekommst muss sich das ziemlich grausam angefühlt haben. Wie lebendig eingemauert. Ähnliches berichten überlebende Terroristen über die monatelange nach der Festnahme folgende Absonderung in der Einzelhaft.

Er hatte schon aufgrund seines faktischen Ausdrucksverbotes eine solche Psychose und Seelenblockade entwickelt, das die vielen Drogen wohl eher eine Folge als die Ursache waren. Das ist übrigens eine Verantwortung der sich die Bandmitglieder bis heute nicht so richtig stellen wollen. Seinen frühen Tod hat es allerdings sicherlich nicht zwangläufig verursacht. Das dürfte tatsächlich Pech gewesen sein.

Wie dem auch wurde der später auch offiziell von der Band Ausgeschlossene für seinen Austritt damals noch fürstlich entlohnt. M. W. einmalig 100.000 britische Pfund und 50.000 für jedes Jahr was die Band danach noch besteht. 1969 ne Menge Geld. Eine Verpflichtung, die m. W. über die Jahrzehnte auch korrekt gegenüber den Erben eingehalten wurde und wird. Das war aber wohl eher auch der Tatsache geschuldet das der Verstoßene ohne große Mühe auch die Namensrechte des Bandnamens hätte für sich beanspruchen können...

VG Martin
Zitieren
#17
Der Druck ist teilweise enorm, trieb viele in die Drogensucht und einige überlebten es nicht. John Lennon ertrug nicht länger den Druck, der ewige "Beatle" sein zu müssen wie Eric Clapton nicht länger "Cream" sein wollte. Beide hatten das Glück, wieder von loszukommen, Amy Winehouse ist ein jüngeres Beispiel, mit dem Karrieredruck nicht fertig zu werden. Auch Michael Jackson, Prince und Whitney Huston wurden Opfer ihrer Karriere.
Zitieren
#18
Wie konnte ich das vergessen: "Only You" (nicht das von den Platters), ursprünglich geschrieben von Vince Clark für Depeche Mode (deren Mitglied und Haupt-Songschreiber er zu der Zeit noch war).

Als verbürgt gilt, daß Clark seinen Bandkollegen das Lied 1981 vorspielte, dann kurz zum Rauchen vor die Tür ging, und, bei seiner Wiederankunft von ihnen erfahren musste, daß es ihnen nicht gefiel und sie es nicht aufnehmen wollten. Es hielt sich auch hartnäckig das Gerücht, daß dies ursächlich für seinen Ausstieg aus der Band war, was aber von beiden Seiten in Abrede gesellt wurde.

Zum Hit (u.A. Platz 2 in Großbritannien) wurde das Lied dann 1982 erst für das von Vince Clark neu gegründete Duo Yazoo (mit Alison Moyet). Gut ein Jahr später wurde es noch erfolgreicher (Platz 1 in Großbritannien und Deutschland) in einer A-Capella-Version von der Band The Flying Pickets gecovert.

https://en.wikipedia.org/wiki/Only_You_(Yazoo_song)

Yazoo - Only You

The Flying Pickets- Only You
Zitieren
#19
"Travelin' Man", ursprünglich von Jerry Fuller für Sam Cooke geschrieben, aber von dessen Manager abgelehnt. Dann Nr.-1-Hit für Ricky Nelson.

https://en.wikipedia.org/wiki/Travelin%27_Man

https://www.youtube.com/watch?v=k0vFdCdNQP4
Zitieren
#20
Gerade bei "Absolut Dieter Bohlen" (RTL) verkündete DB, er habe "Midnight Lady" eigentlich für - man höre und staune - Rod Stewart geschrieben. Dessen Management habe ihm allerdings eine Abfuhr erteilt. Auf der Suche nach einer ähnlichen Stimme sei man dann auf Ex-"Smokie"-Frontmann Chris Norman gekommen, der sich überzeugen ließ und mit dem Lied einen Nr.-1-Hit hatte.
Zitieren
#21
Mal was aus dem volkstümlichen Bereich: "Aus Böhmen kommt die Musik", geschrieben von Christian Bruhn für Peter Alexander, von diesem aber abgelehnt und dann durch Gitti & Erica bekannt geworden (nachzulesen hier).
Zitieren
#22
timo,'index.php?page=Thread&postID=250140#post250140 schrieb:Gerade bei "Absolut Dieter Bohlen" (RTL) verkündete DB, er habe "Midnight Lady" eigentlich für - man höre und staune - Rod Stewart geschrieben. Dessen Management habe ihm allerdings eine Abfuhr erteilt. Auf der Suche nach einer ähnlichen Stimme sei man dann auf Ex-"Smokie"-Frontmann Chris Norman gekommen, der sich überzeugen ließ und mit dem Lied einen Nr.-1-Hit hatte.

Der liebe Dieter war ganz clever und hat andere für sich singen lassen. Einen Chor aus drei Männern mit Fistelstimmen ähnlich den Bee Gees, die haben seine Liedchen geträllert. Er selbst kann null singen, aber komponieren (bzw. einfache Melodien abkupfern). Damit ist er dann groß geworden, zusammen mit dem Eunuchensänger, der garnicht so heißt, wie er sich nennt (T. Anders). Dem seine Super Schlunze (siehe Kette!) war und ist geldgeil und hat sein damaliges Vermögen in teuren Uhren etc. verprasst. Dieter selber ist bekannt als Sparbrötchen par excellence. Hat aber eine sympathische Frau nach der Dumpfen Verona abbekommen. So geht die ganze Geschichte. Allles aufgedeckt erst nach Jahrzehnten. Aber nun bekannt.
Für mich die Lachnummer schlechthin, wenn er beim casten andere runtermacht, aber selbst nicht singen kann.
Ist doch alles uralt, die Jugend schaut den Schlonz schon lange nicht mehr. Macht lieber Fratzenbuch und TiKTok.

Helmut
Zitieren
#23
helmut,'index.php?page=Thread&postID=251638#post251638 schrieb:Der liebe Dieter war ganz clever und hat andere für sich singen lassen. Einen Chor aus drei Männern mit Fistelstimmen ähnlich den Bee Gees, die haben seine Liedchen geträllert. Er selbst kann null singen

Hallo Helmut,

hätte mich auch gewundert, wenn die Erwähnung des Namens Dieter Bohlen keine solche Diskussion nach sich gezogen hätte. Big Grin

Was Du schreibst, ist m.E. halbwahr. Es ist ein inzwischen belegter Fakt, daß Dieter Bohlen, sowohl bei Modern Talking, als auch bei Blue System, bei den Falsett-Passagen im Refrain meistens nur die Lippen zum Gesang der Studiomusiker Rolf Köhler, Birger Corleis und Detlef Wiedecke bewegt hat. Daß er, wie häufig behauptet wird, gar nicht gesungen hat, stimmt aber zumindest bei Blue System nicht, der Gesang in den Strophen stammt normalerweise von ihm.

Kannst Du hier z.B. gut hören: Blue System - Love Suite (1990)

Bis 0:50 singt ganz klar er selbst (seine Stimme kennt man ja inzwischen) - und das "handwerklich" gar nicht mal ganz schlecht! Erst danach setzt der Gesang der Studiomusiker ein.

Man hört allerdings, daß seine Stimme wenig Volumen und auch keinen besonders angenehmen Klang hat (was er übrigens nicht bestreitet). Im Netz kursierten mal frühe Demoversionen einiger Blue-System-Stücke, bei denen er auch den Refrain gesungen hat, und das klang einfach sehr dünn.

Noch zwei Kuriositäten mit DB-eigenem Gesang:

Steve Benson - Don´t Throw My Love Away (1981)

Eine frühe (und kommerziell gnadenlos gefloppte) Single unter Pseudonym, inzwischen eine gesuchte Rarität. Hier muss man wirklich mehrfach hinhören, um ihn zu erkennen, die Stimme klingt noch ungewohnt "klar" und wenig rau.

Ryan Simmons - Lucky Guy (1984)

Dito, ein paar Jahre später (unmittelbar vor dem Durchbruch mit Modern Talking) und mit neuem Pseudonym. Das Lied war in einer Neuaufnahme (jetzt mit Thomas Anders am Mikrofon) auch auf dem ersten Album von MT enthalten.

Noch eine? Live-Auftritt in der ZDF-Hitparade von 1981:

Sunday - Jung und frei

Sehr OT... Smile

Gruß,
Timo
Zitieren
#24
Hallo,

mehrere Äußerungen in Beitrag #22 sind nicht in Einklang mit Regel 5 des Forums :

5.) Pöbeleien, Beschimpfungen oder sonstige Beleidigungen sind zu unterlassen.

Sie sind auch nicht im Geiste von Regel 8 geschrieben:

8.) Dies ist ein grundsätzlich freundliches Forum. Es wird daher von jedem ein gewisses Maß an Freundlichkeit und Respekt erwartet.

Nicht amüsiert
grüßt Kai
Zitieren
#25
Nicht ärgern, Kai...
...einfach nicht füttern. Big Grin

Es war einmal ein kleiner Troll,
Der fand das Nerven andrer toll.
Er trollte hier, er trollte da,
Nirgends, wo er noch nicht war.
...



Zitat aus https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Gedichte
Zitieren
#26
Céline Dion weigerte sich ursprünglich My Heart Will Go On zu singen, sie fand es wohl schrecklich. Ihr Ehemann, gleichzeitig ihr Manager, hat sie dann schlussendlich überredet und daraus wurde der Titanic-Hit, den wir alle kennen Smile

Grüße

Martin
Zitieren
#27
Böse Zungen behaupten ja, der Steuermann der Titanic sei vom Kurs abgekommen und in den Eisberg gekracht, als er die Klänge einer fürchterlichen Heulboje vernahm...
Zitieren
#28
(29.10.2020, 17:45)Kirunavaara schrieb: Böse Zungen behaupten ja, der Steuermann der Titanic sei vom Kurs abgekommen und in den Eisberg gekracht, als er die Klänge einer fürchterlichen Heulboje vernahm...

Big Grin Ja, das Lied war schlimm. Wobei ich die - glaube ich - Nachfolgesingle "That's The Way It Is" von Celine Dion ganz nett finde. Nicht in dem Sinne, daß ich vor Begeisterung vom Balkon springe, aber es ist passable Musik zum Nebenbeihören beim Staubsaugen.

Und noch viel schlimmer als die Schiffbruch-Schmonzette find' ich Frau Husten (was für eine brillante Sängerin sie auch sein mag) mit ihrem unsäglichen "I Will Always Love You". Wenn ich in meinem Leben mal irgendwann schwer in Versuchung war, Audiogeräte durch's geschlossene Fenster zu schmeißen...  Sad
Zitieren
#29
Letzteres finde ich nach wie vor klasse - meine Frau verlässt dann aber fluchtartig den Raum ;-))

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)
Zitieren
#30
Tolle Frau hast Du, Erhard. Ich wäre glatt mitgeflüchtet.
Probiere mal das That's The Way It Is mit Daniel Lanois
Das kann man sich anhören. Klingt wirklich gut.
Vielleicht kannst Du damit Deine Frau zum Bleiben überreden.

Jürgen
Zitieren
#31
Nun ja, ist auch eine Schmonzette, bei dem sie das Weite suchen würde ;-) Ich denke mal, da wurde der gleiche Monumental-Hall verwendet wie bei Celine Dion.
Aber da ich ihren Geschmack ja gut kenne, habe ich ihr gerade eine ziemlich gute CD aufgenommen... Cool

LG
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)
Zitieren
#32
(29.10.2020, 19:03)timo schrieb: Big Grin Ja, das Lied war schlimm. Wobei ich die - glaube ich - Nachfolgesingle "That's The Way It Is" von Celine Dion ganz nett finde. Nicht in dem Sinne, daß ich vor Begeisterung vom Balkon springe, aber es ist passable Musik zum Nebenbeihören beim Staubsaugen.
Ich dachte das Mann beim Staubsaugen immer diese Nummer hört
https://www.youtube.com/watch?v=f4Mc-NYPHaQ
Big Grin Big Grin Big Grin
Gruss
und ein schönes Wochenende
Dirk
Lässt sich berieseln von : SONY TC-K770ES, Kenwood KX-880D + KX-1003,
Marantz SD-3000, Toshiba PC-5460, Sony TC-U5, DUAL C822 + C828, ONKYO TA-2050,
UHER CG343, UHER SG521, ARISTONA EW5504, SONY TC-366, Sony TCD-D100 Rolleyes
Zitieren
#33
Jetzt hätte ich mal ein Like vergeben... Big Grin

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)
Zitieren
#34
(30.10.2020, 13:06)Eurotec schrieb: Ich dachte das Mann beim Staubsaugen immer diese Nummer hört
https://www.youtube.com/watch?v=f4Mc-NYPHaQ
Big Grin Big Grin Big Grin

Ich wusste schon, ohne den Link anzuklicken, daß jetzt "I Want To Break Free" kommt.  Smile 

Nix für ungut, aber Queen... die letzten beiden Alben zu Lebzeiten von Freddy find' ich ganz nett, mit dem meisten davor tu' ich mich schwer. Beim Thema Glamrock sind mir Sweet und Slade lieber.
Zitieren
#35
The Boys Of Summer, geschrieben von Mike Campbell, Gitarrist von Tom Petty & The Heartbreakers. Tom Petty, dem er das Lied als erstes präsentierte, fand es unpassend für das Album "Southern Accents", an dem er gerade arbeitete. Also spielte Campbell es Don Henley, dem Sänger und Schlagzeuger der Eagles, vor, der einen neuen Text dafür schrieb und es auf seinem Album "Building the Perfect Beast" (!984) veröffentlichte. Es wurde sein mit Abstand größter Solo-Hit.

Youtube: Don Henley -The Boys Of Summer
Zitieren
#36
G.... Titel, kannte ich gar nicht. Die ersten Zeilen passen ja perfekt in die Zeit...

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)
Zitieren
#37
Die Folgen des Lockdowns vor 37 Jahren vorhergesehen, das soll Herrn Henley mal einer nachmachen. So viel prophetische Fähigkeiten haben nicht mal Bill Gates und die Simpsons. Smile

Nebenbei: Man höre mal den Refrain ("I can see you, your brown skin shining in the sun..."), und dann den von "Breakthru" von Queen ("If I could only reach you, if I could make you smile..."). Das von Queen ist fünf Jahre jünger. Waren Freddy und seine Leute da etwas fremdinspiriert? Smile
Zitieren
#38
Boy meets Girl - Waiting for a Star to Fall, war eigentlich für Whitney Houston gedacht, die es aber ablehnte, da haben die Produzenten es selbst gesungen. Schönes Lied.
Zitieren
#39
(10.03.2021, 13:14)timo schrieb: Nebenbei: Man höre mal den Refrain ("I can see you, your brown skin shining in the sun..."), und dann den von "Breakthru" von Queen ("If I could only reach you, if I could make you smile..."). Das von Queen ist fünf Jahre jünger. Waren Freddy und seine Leute da etwas fremdinspiriert? Smile

Freddy und seine Mannen waren öfter "fremdinspiriert" und nicht nur etwas.
Viele Grüße
Michael
Zitieren
#40
"Umbrella", geschrieben ursprünglich von Britney Spears, zum Hit geworden dann durch Rihanna. Nachzulesen hier.

Der Grund für die Ablehnung war (wie anderswo nachzulesen ist) in diesem Fall banal: Britney Spears war damals mit Kompositionen so gut versorgt, daß kein Bedarf mehr für weitere bestand.
Zitieren
#41
Nicht wirklich "verschmäht", aber "eigentlich für jemand anderen gedacht": Die Pet Shop Boys hatten "Heart" eigentlich für Madonna geschrieben, es ihr aber dann Gerüchten zufolge wegen persönlicher Differenzen doch nicht angeboten und stattdessen selbst aufgenommen. Das Lied war 1988 immens erfolgreich und erreichte u.A. in Deutschland die Chartspitze.

https://en.wikipedia.org/wiki/Heart_(Pet...Boys_song)
Zitieren
#42
(06.06.2021, 21:52)timo schrieb: "Umbrella", geschrieben ursprünglich von Britney Spears, zum Hit geworden dann durch Rihanna. Nachzulesen hier.

Der Grund für die Ablehnung war (wie anderswo nachzulesen ist) in diesem Fall banal: Britney Spears war damals mit Kompositionen so gut versorgt, daß kein Bedarf mehr für weitere bestand.
 
Hallo,
wenn ich das richtig übersetze, wurde Umbrella nicht von sondern für Britney Spears geschrieben und Britney's Label
hat den Song abgelehnt.
Ich verstehe als Komponisten Tricky Stewart, Kuk Harrell und Jay-Z oder ich hab Englisch inzwischen ganz verlernt Cool 

Gruß
Hörbie
[url=https://en.wikipedia.org/wiki/Kuk_Harrell][/url]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste