ORIGINAL vs. COVERVERSION
Original: Green Day - When I Come Around (1994)
Coverversion: Nap Eyes - When I Come Around (2021)

Laut Wikipedia sind Nap Eyes eine Indie-Rock-Band. Ihre Version klingt für mich allerdings eher nach einer Mischung aus Country und Easy Listening. Zweifelsohne originell, aber das Original gefällt mir doch erheblich besser. Smile
Zitieren
Original: Duran Duran - Save A Prayer (1982)
Coverversion: Tony Hadley - Save A Prayer (1997)

Kurios an dieser Coverversion ist, daß Tony Hadley in den 1980ern der Sänger der Band Spandau Ballet war, und zwischen deren Fans und denen von Duran Duran herrschte eine leidenschaftliche Rivalität, nach dem Motto: Man mochte die einen oder die anderen, aber auf keinen Fall beide.

Wirklich schlecht gecovert finde ich es nicht, aber von der Atmosphäre des Originals bleibt seine Version weit entfernt. Zehn Punkte (von zehn) für Duran Duran, gnädige sechs für Tony Hadley.
Zitieren
Original: The Korgis -€“ Everybody's Got To Learn Sometime (1980)
Coverversion 1: Yazz - Everybody's Got To Learn Sometime (1994)
Coverversion 2: Baby D - I Need Your Loving (1995)
Coverversion 3: Marc et Claude - I Need Your Lovin' (2000)
Coverversion 4: Erasure - Everybody's Got To Learn Sometime (2003)
Coverversion 5: Zucchero & Vanessa Carlton feat. Haylie Hecker -€“ Everybody's Got To Learn Sometime (2004)
Coverversion 6: Beck - Everybody's Gotta Learn Sometime (2004)
Coverversion 7: Krezip - Everybody's Gotta Learn Sometime (2008)
Coverversion 8: Sharon Corr - Everybody's Got To Learn Sometime (2010)

Die Version von Yazz gehört zu den besseren, find' ich ganz nett anzuhören. Aber besonders einfallsreich ist sie nicht.

Baby D ist typisch 1990er Jahre: Man covere einen Pop- oder Rock-Klassiker, lege einen Dance-Beat drauf... hätte man zwar schlechter machen können, brauche ich aber nicht.

Marc et Claude: Nicht viel zu sagen, find' ich schwach.

Erasure als Band mag ich zwar eigentlich, aber wenn sie Lieder covern, deren Originale ich mag, gefällt mir das Ergebnis selten. Wie bei "Abba-Esque", so auch hier. Die Interpretation zerstört die Atmosphäre des Lieds komplett.

Zucchero: OK, aber auch wieder sehr nah am Original.

Beck: Geht so. Irgendwie hätte ich mir von diesem vermeintlich so kreativen Musiker mehr Eigenständigkeit erhofft.

Krezip: Gar nicht schlecht, zumindest mal wirklich eine richtige Neuinterpretation statt einer Kopie.

Sharon Corr: Langweilig.

Am Ende bleibt das Original unerreicht, aber Yazz und Krezip kann ich mir gut anhören, Zucchero eventuell auch noch.
Zitieren
Obwohl das Original recht bekannt ist, wurde es nie totgenudelt und ist dadurch nach wie vor anhörbar.

Die Coverversionen kenne ich tatsächlich alle nicht, da ich mich relativ genau zu dem Zeitpunkt, als die erste davon erschien,
komplett aus dem Pop-Bereich verabschiedet habe.
Zitieren
(11.06.2022, 09:26)Spitzenwitz schrieb: Die Coverversionen kenne ich tatsächlich alle nicht, da ich mich relativ genau zu dem Zeitpunkt, als die erste davon erschien, komplett aus dem Pop-Bereich verabschiedet habe.

Zumindest hast Du dann mit Sicherheit kein Viva geguckt, sonst wäre Dir die Version von Baby D mit Sicherheit bekannt. Smile
Zitieren
(11.06.2022, 10:51)timo schrieb: Zumindest hast Du dann mit Sicherheit kein Viva geguckt, sonst wäre Dir die Version von Baby D mit Sicherheit bekannt. Smile

Habe ich tatsächlich noch nie, geht mir mit MTV aber auch so.
In den 80er Jahren habe ich den Fernseher bereits abgeschafft.
Zitieren
Mein Weltbild wackelt. Hier läuft gerade die "Ultimative Chart Show", und über die erfuhr ich, daß der unsägliche "Was singen die da eigentlich?"-Schwachsinns-Klassiker der Saragossa Band gecovert ist.

Original: Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich - Zabadak (1967)
Coverversion: Saragossa Band - Zabadak (1979)

Welches besser ist? Ab in die Tonne, beide! Big Grin

(OK, kleiner Pluspunkt für das Original, weil der Schlagzeuger keine Boxhandschuhe trägt.)
Zitieren
Och, in die Tonne damit - wär' doch schade!
Jedenfalls rummste und schepperte das damals so schön in meinen Lautsprechern, dass es ich mich immer freute, wenn es auf meinem Band vorbei kam. Und das Perkussions-Geklingel ist doch, vor allem bei der 1. Version, auch ganz nett, besser, gelle, bei der 2. ist halt mehr Glamour.

"Look for meaning not in words" heißt eine Zeile, wie ich seit einer Minute dank der Suche nach den "Lyrics" weiß. Schade eigentlich, dass die Schöpfer dieses doch eigentlich recht originellen Songs und Sounds dann doch nicht den Mut hatten auf "Words" ganz zu verzichten.

MfG
Binse
Zitieren
(12.06.2022, 00:49)timo schrieb: Mein Weltbild wackelt. Hier läuft gerade die "Ultimative Chart Show", und über die erfuhr ich, daß der unsägliche "Was singen die da eigentlich?"-Schwachsinns-Klassiker der Saragossa Band gecovert ist.

Kommt immer mal wieder vor, bei diesem anspruchsvollen Stück wusste ich es aber durchaus Big Grin
Zitieren
(12.06.2022, 08:23)Selbstbauer schrieb: Och, in die Tonne damit - wär' doch schade!

Ich muss mal relativieren: Musikalisch gibt es schlimmeres. Aber der Text, aus dem jeder "Schlabbersack" (alternativ auch "Schabernack") und "Katerkack" raushörte, ging mir schon zu meiner Kinderzeit gehörig auf die Nerven. Und das ganze Auftreten der Saragossa-Band ist auch fürchterlich albern. Der verlinkte Auftritt bei Ilja Richter (habe ich damals sogar gesehen) sagt alles: Einer spielt mit Boxhandschuhen Schlagzeug, ein anderer fiedelt mit einem Geigenbogen auf einer E-Gitarre herum, und ein dritter stellt seine Füße auf dem Keyboard ab. Penetranter Promille-Humor. Blush
Zitieren
Original: The Strangeloves – I Want Candy (1965)
Coverversion: Bow Wow Wow – I Want Candy (1982)

Ich kannte lange nur die Version von Bow Wow Wow und fand sie ziemlich anstrengend. Inzwischen mag ich sie. Auch wenn sie musikalisch relativ nah am Original liegt: Mir gefällt sie besser, vor allem Bass und Schlagzeug sind irgendwie mehr auf den Punkt als bei den Strangeloves.
Zitieren


So klingt es, wenn Lemmy die Sex Pistols covert   Cool Big Grin

.
.
" Der erste Schluck aus dem Glas der Wissenschaft macht Sie zu einem Atheisten,
aber Gott erwartet Sie am Boden des Glases. "

(Werner Heisenberg)


Meine Recorder wurden gefertigt in: Regensdorf, Löffingen, Hösbach und Frankfurt

Gruß
Ralf
Zitieren
Original: The Mighty Diamonds - Pass The Kouchie (1981)
Coverversion: Musical Youth - Pass The Dutchie (1982)

Der Version von Musical Youth konnte man 1982 kaum entkommen, die dudelte einem aus jeder Ecke entgegen. Das Lied ist natürlich brutal trashig, aber trotzdem für mich eine schöne Kindheitserinnerung. Das Original find' ich dagegen etwas langweilig.

Amüsant ist übrigens die Textvariation: Die von dem Mighty Diamonds besungene "Kouchie" ist eine Haschpfeife. Das konnte man natürlich in der von 10-15jährigen Kindern gesungenen Coverversion nicht so belassen und machte kurzerhand einen "Dutchie" (Dutch Oven = Schmortopf) daraus. Smile
Zitieren
Mal was ganz neues (die Coverversion, erst vor ein paar Tagen erschienen):

Original: Depeche Mode - But Not Tonight (1986)
Coverversion: Paul van Dyk ft. Christian Burns - But Not Tonight (2022)

Nicht besonders originell gecovert, aber geht OK.

Das Original war übrigens nur eine Single-B-Seite.
Zitieren
Original: The Beatles - This Boy (1963)
Coverversion: Deuces Wild - This Boy (1991)

Die Stimme von Deuces Wild kennt man: Stefan Zauner, der (inzwischen Ex-)Sänger der Münchener Freiheit. Die Band war eine kurzlebige und kommerziell eher erfolglose Zusammenarbeit mit seinem Bandkollegen Aron Strobel. Das inzwischen vergriffene Album hab' ich mir vor Ewigkeiten mal als CD für ein paar Mark aus der Wühlkiste gekauft.

Die Beatles hatten zwar deutlich bessere Lieder, aber ihr Original sagt mir mehr zu als die für meine Ohren doch etwas seichte Version von Deuces Wild.
Zitieren
Original: Cheryl Ladd - I Know I'll Never Love This Way Again (1978)
Coverversion: Dionne Warwick - I'll Never Love This Way Again (1979)

Dionne Warwick legt noch eine Kelle Schmalz drauf, ihre Version gefällt mir besser.
Zitieren
Original: McGuinness Flint - When I'm Dead And Gone (1970)
Coverversion: Fury In The Slaughterhouse - When I'm Dead And Gone (1993)

Eigentlich mag ich Fury In The Slaughterhouse, aber ihre Coverversion halte ich nicht gerade für eine Glanzleistung. Bleibt ziemlich nahe am Original, wobei letztes etwas gefälliger herüberkommt.
Zitieren
Den Song " Knocking on Heaven`s Door" dürfte wohl Jeder kennen.

Das Original von Bob Dylan, die bekannteste Version wohl von Eric Clapton ...
und mit Sicherheit weitere "tausendmal" gecovert.



Diese Version (Video) ist allerdings eine der denkwürdigsten Coverversionen- Rockpalast 1982 mit u.a.
Rory Gallagher, Eric Burdon & David Lindley, Wolfgang Niedecken....


.
.
" Der erste Schluck aus dem Glas der Wissenschaft macht Sie zu einem Atheisten,
aber Gott erwartet Sie am Boden des Glases. "

(Werner Heisenberg)


Meine Recorder wurden gefertigt in: Regensdorf, Löffingen, Hösbach und Frankfurt

Gruß
Ralf
Zitieren
(06.09.2022, 11:39)R@lly schrieb: Das Original von Bob Dylan, die bekannteste Version wohl von Eric Clapton ...
und mit Sicherheit weitere "tausendmal" gecovert.

Ich glaube, das hängt stark vom Geburtsjahr ab. Ich kann mich erinnern, daß ein Kandidat bei einer Castingshow (wahrscheinlich DSDS) mal das Lied vorgetragen hat, und da wurde es interessanterweise als "Knocking On Heaven's Door von Guns n'Roses" angekündigt. Smile

Ziemlich enttäuschend fand ich übrigens die Version von Selig. Wenn ich mich richtig erinnere, hat Jan Plewka (der Sänger) mal in einem Interview gesagt, daß eine "Auftragsarbeit" für den gleichnamigen Film und die Band damit selbst nicht glücklich war.
Zitieren
Wobei ich gestehen muss, das ich die Cover Version von Gun´s and Roses am besten finde, obwohl die sonst nicht so meine erste Wahl sind

Gruß
Holger
Zitieren
(07.09.2022, 08:15)uhrjeckholgi schrieb: Wobei ich gestehen muss, das  ich die Cover Version von Gun´s and Roses am besten finde, obwohl die sonst nicht so meine erste Wahl sind

Bei mir eigentlich genau umgekehrt. Ich find' Guns n'Roses gut (obwohl ich eigentlich nicht unbedingt ein Freund von Rock bin), aber diese Coverversion hätte für mich nicht sein müssen. Sie ist nicht schlecht, war aber damals einfach völlig überflüssig, weil schon damals gefühlte hundert Versionen des Liedes von allen möglichen Interpreten existierten.
Zitieren
Original: Turley Richards - You Might Need Somebody (1979)
Coverversion 1: Randy Crawford - You Might Need Somebody (1981)
Coverversion 2: Shola Ama - You Might Need Somebody (1997)

Das Original gefällt mir am besten. Randy Crawford und Shola Ama klingen für meine Ohren ziemlich ähnlich, aber bei erster gibt's einen Punkt für das kleine Gitarrensolo nach dem Refrain.
Zitieren
(07.09.2022, 17:05)timo schrieb: einfach völlig überflüssig, weil schon damals gefühlte hundert Versionen des Liedes von allen möglichen Interpreten existierten.

Richtig! Das Stück war und ist abgenudelt hoch zehn, die Guns N' Roses Version stellte mein persönliches Schlusslicht dar.

Leider ist es oftmals so, dass Bob Dylan, der hunderte von Stücken produziert hat, auf eine immer gleiche Auswahl reduziert wird.
Bestes Beispiel ist das grauenvolle "Dylanesque" Album von Brian Ferry aus dem Jahre 2007, auf dem er sich ausschließlich absoluter Standards bedient.
Zitieren
(11.09.2022, 22:11)Spitzenwitz schrieb: Richtig! Das Stück war und ist abgenudelt hoch zehn, die Guns N' Roses Version stellte mein persönliches Schlusslicht dar.

Ich vermute, die brauchten damals Song-Material, um "Use Your Illusion" als teures Doppel-Doppel-Album veröffentlichen zu können. Und weil sie irgendwann keine eigenen Ideen mehr hatten, wurden flugs noch "Knocking On Heaven's Door" und "Live And Let Die" gecovert. Bezeichnenderweise bestand das nächste Album dann komplett aus Coverversionen (die meiner Ansicht nach überwiegend richtig schlecht sind), und dann kam sage und schreibe fünfzehn Jahre lang gar nichts mehr.
Zitieren
Bei "Use Your Illusion" wurde offenbar noch mehr gestreckt, so daß es noch Jahre später Regina Spektor zu ein paar leicht ironischen Zeilen inspirierte:

On the radio
We heard November Rain
That solo's really long
But it's a pretty song
We listened to it twice
'Cause the DJ was asleep
...
And on the radio
You hear November Rain
That solo's awful long
But it's a good refrain
You listen to it twice
'Cause the DJ is asleep

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
Das hätte ein (!) richtig gutes Album mit 60 Minuten Spielzeit werden können.

Ich glaube, in den fast 30 Jahren, die ich die beiden CDs nun besitze, habe ich sie nur einmal ganz am Anfang komplett durchgehört. Ansonsten ist das ganz klar was für die Skip-Taste.
Zitieren
Original: Slade - Mama Weer All Crazee Now (1972)
Coverversion 1: The Runaways – Mama Weer All Crazee Now (1978)
Coverversion 2: Quiet Riot - Mama Weer All Crazee Now (1984)

Slade-Sänger Noddy Holder hat in einem Interview verraten, daß die Band das Lied nie gemocht und anfangs nur widerwillig gespielt hat. Dabei finde ich das Original nach wie vor am besten.

Die Version der Runaways ist hörbar (und vielleicht war es 1978 noch ein revolutionärer Beitrag zur Gleichberechtigung, wenn eine Mädchenband über's Saufen sang Smile ), aber nicht wirklich toll.

Quiet Riot mag ich (wie 1980er-Jahre-Hair-Metal generell) überhaupt nicht. Sad
Zitieren
Hier was für die Elektropop-Freaks:

Original: Depeche Mode - Ice Machine
Cover: Röyksopp/Susanne Sundfor - Ice Machine

Gruß, Konrad
Zitieren
(19.09.2022, 20:12)KP schrieb: Hier was für die Elektropop-Freaks:

Sehr schön, vom Debütalbum und noch von Vince Clarke komponiert.

Die Coverversion ist OK, aber die Stimme von Dave Gahan passt für mein Empfinden besser zu dem Stück.
Zitieren
... weil Mike Singer seine Version gerade bei der "Ultimativen Chartshow" vorgetragen hat:

Original: Matthias Reim - Verdammt - ich lieb' dich (1990)
Coverversion: Mike Singer - Verdammt, ich lieb' dich (2021)

Ich konnte die grenzenlose Begeisterung für das Original (Nr. 1 in Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien) nie so richtig verstehen. Ja, es ist inzwischen zweifelsfrei einer der ganz großen Deutschpop-Klassiker, aber für mich absolut nichts besonderes.

Die Coverversion find' ich allerdings ganz übel. Mike Singers komischer "Ich krieg' den Mund nicht richtig auf"-Gesang nervt mich schon nach ein paar Sekunden. Sad

__

Apropos: Die Sendung hat sich gerade einen Patzer erlaubt. Es gibt ein Quiz, bei dem eine Coverversion in deutscher Sprache gespielt wird, und die Gäste müssen erraten, von wem das englischsprachige Original ist. Gespielt wurde "Der Löwe schläft heut' Nacht" von den Flippers. Keiner wusste die Antwort.

Als Auflösung genannt wurde dann allen Ernstes die Band Tight Fit, die im Jahr 1982 mit "The Lion Sleeps Tonight" einen Hit hatte.

Ich hätte das Original auch nicht benennen können, aber ich wäre mit absolut sicher gewesen, daß Tight Fit das Lied ebenfalls gecovert haben und das Original deutlich älter ist.

Gerade recherchiert: Korrekt wäre gewesen "Mbube" von Solomon Linda's Original Evening Birds aus dem Jahr 1939. Die erste Version in englischer Sprache mit dem bekannten Titel erschien 1961 von der Band The Tokens.

https://en.wikipedia.org/wiki/The_Lion_Sleeps_Tonight
Zitieren
Also, Timo, das hätte ich auch nicht gewußt... Tight Fit wäre auch mir nur eingefallen  Shy

LG
Mike
Zitieren
(23.09.2022, 23:11)dynamike schrieb: Also, Timo, das hätte ich auch nicht gewußt... Tight Fit wäre auch mir nur eingefallen  Shy

Wie geschrieben, ich hätte auch keinen anderen Bandnamen als Tight Fit nennen können, aber da ich schon Versionen des Liedes gehört habe (zumindest eine - wahrscheinlich die oben erwähnte der "Tokens"), die nach Gehör deutlich älter sein müssen, wäre ich mir sicher gewesen, daß TF nicht das Original sind.

Mein Favorit ist übrigens die:

They Might Be Giants - The Guitar (The Lion Sleeps Tonight) (1992)
Zitieren
Original: Rose Royce - Love Don't Live Here Anymore (1978)
Coverversion 1: Jimmy Nail - Love Don't Live Here Anymore (1985)
Coverversion 2: Double Trouble - Love Don't Live Here Anymore (1990)
Coverversion 3: Madonna - Love Don't Live Here Anymore (1995)

Ich kannte zuerst die Version von Jimmy Nail, die ich auch nach wie vor am besten finde. Das Original ist auch klasse. Die anderen beiden Versionen fallen für meinen Geschmack stark ab.

Das Lied wurde noch wesentlich häufiger gecovert, u.A. von Joe Cocker, Seal und Patti LaBelle.
Zitieren
(28.09.2022, 21:47)timo schrieb: Coverversion 3: Madonna - Love Don't Live Here Anymore (1995)

Das ist aber vom "Like A Virgin" Album aus 1984
Zitieren
(28.09.2022, 22:23)Spitzenwitz schrieb: Das ist aber vom "Like A Virgin" Album aus 1984

Jein. Die 1984er-Version ist diese hier, während die obige Remix-Version auf dem 1995er Compilation-Album "Something To Remember" erschien. Ich habe letzte in die Liste aufgenommen, weil sie im Gegensatz zu erster als Single ausgekoppelt wurde und es ein Musikvideo dazu gab.

Alles nach bestem Wissen und Gewissen. Korrigier' mich bitte, falls ich falsch liege.
Zitieren
(28.09.2022, 22:33)timo schrieb: Alles nach bestem Wissen und Gewissen. Korrigier' mich bitte, falls ich falsch liege.

Ich habe den Link gar nicht geöffnet, mir ist nur die vermeintlich falsche Jahreszahl ins Auge gesprungen.
Im musikalischen Charts-Geschehen der in meinen Augen grauenvollen 90 er Jahre, bist Du sicherlich kompetenter unterwegs Big Grin
Zitieren
(29.09.2022, 06:39)Spitzenwitz schrieb: Im musikalischen Charts-Geschehen der in meinen Augen grauenvollen 90 er Jahre, bist Du sicherlich kompetenter unterwegs Big Grin

Das mag sein, ich war ja fleißiger MTV- und späterer Viva-Zuschauer. Aber rückblickend waren die 1990er Jahre musikalisch wirklich (nicht durchweg, aber weit überwiegend) ein ziemlich scheußliches Jahrzehnt. Smile
Zitieren
Love Don't Live Here... - hatte ich tatsächlich noch nie bewußt gehört. Ja, die ersten beiden Versionen finde ich auch ziemlich gut, die dritte und vierte ziemlich langweilig.

The Lion Sleeps... - Da hätte ich sogar noch die Tokens gewußt. Auf die Ursprünge, das "Wim-a-weh" geht wohl auf ein noch früheres Lied aus Afrika zurück als die 1939er Version - wurde ich auch erst vor 1-2 Jahren in diesem Thread aufmerksam, als wir das Lied schonmal diskutiert hatten. Die Version von den Might Be Giants, eigentlich kein richtiges Cover, eher eine Variation über das Thema, macht auch Spaß, kann aber nicht die Tokens bei einer Party ersetzen, wo alle mehrstimmig im Kanon mitsingen.

Ice Machine - auch noch nie bewußt gehört. Röyksopp ist klasse, Live-Version mit viel Atmosphäre, Wärme und toller Stimme, Depeche Mode spricht mich in dem Fall sogar weniger an.

"Popcorn" wurde übrigens auch mal wieder verarbeitet. "2 Die 4" von Tove Lo läuft in Schweden zur Zeit oft im Radio:
https://www.youtube.com/watch?v=eUSkZCoGalo

Viele Grüße,
Martin
Zitieren
(29.09.2022, 15:01)Kirunavaara schrieb: Ice Machine - auch noch nie bewußt gehört.

Es war übrigens, was mir zwischenzeitlich auch entfallen war, nicht nur auf dem Debütalbum von Depeche Mode enthalten, sondern die B-Seite ihrer Debütsingle "Dreaming Of Me", die noch vor dem Album erschien. Insofern also irgendwie historisch. Smile
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste